Page 5 of The Krenns Travel Blog Posts


South America » Ecuador » Galápagos » Puerto Ayora July 17th 2014

dive day. tauchen auf den galapagos inseln gehört zweifelsohne zu den highlights jedes tauchers. natürlich sind auch hier die erwartungen wieder schwierig zu erfüllen. und wir haben schon soviel gesehen unter wasser. nach den malediven ist es nicht einfach, uns zu beeindrucken… wir fahren zurück in den norden der insel und besteigen dort unser kleines tauchboot. auf dem weg zur dive site, gordon rocks, passiert es aber schon: wir erleben das unfassbare! seit jahren träume ich davon, einmal einen buckelwal zu sehen und dann… springen vor unserem boot ein kalb und seine mörderisch große mama aus den schäumenden wellen! buckelwal familie in nahkonfiguration! unglaublich! eigentlich muss ich jetzt gar nicht mehr ins wasser - bin schon beeindruckt, bin schon zufrieden! meine lieben, hier kommt jetzt auch ein bisschen dive logbuch eintragung, sodass wir das zuhause übertragen ... read more
iguana real close
sealion sunbathing
mercado de pescados


nach einer eher unruhigen nacht in unserem kuhstall brechen wir früh auf und fliegen über guayaquil auf die galapagos-inseln. ganz verrückte fragebögen müssen wir ausfüllen. ob wir lebensmittel mitnehmen? ok, die frage verstehe ich noch. sand? schmutz? erde? ja, jede menge! bergschuhe? ja, sehr dreckige! es wird uns aber immerhin kein strick daraus gedreht. und dann ist es endlich soweit: ein weiteres highlight unserer reise ist erreicht. wir betreten das rollfeld von baltra, eine klitzekleine airport-insel nördlich von santa cruz, und wie durch eine wand empfängt uns warm-schwüle luft. der flughafen ist fast so winzig, wie die insel selbst und sogleich kann man den hier noch wichtigeren umweltschutz spüren. kein strom für gepäckfliesbänder, wenig wasser zum händewaschen. und: $100,- pro person sind gleich mal bei der einreise zu entrichten. weil ja quasi alle inseln zusam... read more
crab on the wall
iguana hot stone party
pelikane im baum

South America » Ecuador » Centre » Cotopaxi July 15th 2014

morgendlich kühles licht weckt uns durch das große fenster. wieder wogen grasfelder unter feuchtem wind. das unberechenbare ecuadorianische wetter reißt nur so an den wolken, wirft sie über die bergspitzen am horizont. ein letztes luxus-frühstück in dem wunderbaren, kamingeheizten, speisesaal. mit den urigen holzbalken in der rustikal weißen decke. mit glasflächen im dach. keine wände, nur fensterflächen, um keinen winkel des cotopaxi zu verpassen. in kleinen nischen stehen schwarze madonnen, jesu-kindlein. eispickel und hufeisen an den wenigen wänden. auch drinnen fühlt man sich wie in österreich. wie in einer schicken ski-hütte. der vormittag wird noch gemütlich in der höhe verbracht. mit einer kleinen jogging-einheit auf gut 3.600m. das geht allerdings nur mit rückenwind. und ohne steigung. alles andere ist “beuschl-reißer”! zurück in quito beziehen wir uns... read more
alpaca kitsch
this is latino america
image

South America » Ecuador » Centre » Cotopaxi July 14th 2014

leider bleibt uns der aufstieg zum cotopaxi-summit verwehrt. zu windig ist es zu dieser jahreszeit und so müssen wir uns wohl mit der erklimmung des refugios auf 4.865m begnügen. ich muss ehrlich zugeben, das ist mir nicht allzu unrecht… meine zehen erholen sich zwar von ihrem chachani-martyrium, aber nur langsam. vier zehen links und zwei rechts sind schon wieder normal. anscheinend habe ich mir mit zu eng geschnürten bergschuhen die hautnerven beleidigt. jedenfalls macht mich das noch nicht 100% bergfit. mit unserem jefe de hacienda persönlich, paulo, einem langjährigen bergfex, der seine seven summit serie begonnen hat und reinhold messner auf du-und-du kennt, haben wir heute die ehre den cotopaxi trek zu gehen. nach einem erklärenden museumsbesuch erfolgt eine kurzakklimatisierung auf 3.800m mittels umrundung der laguna limpiopunga. wir lernen viel über flora und fauna,... read more
so bläst der wind
té
el refugio

South America » Ecuador » Centre » Cotopaxi July 13th 2014

unser erster hochzeitstag. wir verbringen ihn am fuße des cotopaxi, den gesamten vormittag über auf den rücken der pferde. gemeinsam mit unserem guia, juan, trotten wir gemächlich zum park-entry und von dort in den offiziellen teil des nationalparks. entlang malerischer kleiner bäche und durch hohes gras, felsige wege. teils riesige schluchten, canyons, bewachsene steilhänge mit gemütlichen flüssen in deren mitte, breiten sich zu unserer seite aus. sobald die abgründe etwas flacher sind, steigen wir auf unseren pferden hinab, durchqueren die gewässer und strotzen dem orkanartigen sturm. immer wieder peitscht feiner regen horizontal gegen unsere gesichter. wände aus feinem wasser schleudert uns der wind entgegen. trotz winddichter jacken wird es nach einer stunde schon recht ungemütlich - wie gut, dass wir es vor einem jahr weitaus wärmer hatten! die braven pferde halten tapf... read more
paisaje
juan
caballera

South America » Ecuador » Centre » Cotopaxi July 12th 2014

wir verlassen quito vormittags in einem teuren geländewagen. die chefin persönlich bringt uns in die gebuchte hacienda am rande des nationalparks cotopaxi. über unseren hochzeitstag hat markus eine wunderschöne unterkunft gebucht. wirklicher luxus mit eigenem bad, in traumhafter lage und entsprechendem service. kurz vor der abfahrt besorge ich noch box lunch am markt. der riecht dann zwar etwas seltsam, aber wie sich später heraus stellen soll, sind unsere mägen nicht mehr so leicht zu beleidigen. so fahren wir also gut zwei stunden durch die ausläufer von quito, bis es immer ländlicher wird und wir schließlich an kuh- und erdäpfeldörfern vorbei die säuberlich weiß eingezäunte auffahrt zur hacienda erreichen. unser zimmer ist ein traum! mit riesigem fenster direkt vorm kuschelig mit fleece-decken bezogenen bett und steinernem badezimmer! wir sollten öfter so auf den putz... read more
cotopaxi idylle
anita und die viechis

South America » Ecuador » North » Quito » Historical Center July 11th 2014

eine morgendliche hausberg-begehung steht auf dem programm! mit der gondel erklimmen wir gut 4.000 meter über meeresspiegel. mit einer französischen gondel, keiner österreichischen! die ist dann aber natürlich auch nicht ganz so schön. und ziemlich langsam ;-) entlang braun-gelb-grün-violett-roter grasbüschel und trockener wanderwege marschieren wir weiter richtung summit. touristen auf pferden kommen uns, genauso wie unerwartet viele locals, entgegen. der hausberg scheint beliebt. das weitläufige grün erstreckt sich aber auch sehr idyllisch über die sanft gefältelten hügel. bald zieht die spätmorgendliche wolkendecke über quito ihre bahnen. den summit erfasst sie überhaupt völlig und garstig grau. und weil wir seit kindestagen die “bösen” alpen-wolken eingetrichtert bekamen, drehen wir ganz österreichisch um und lassen die anderen weiter in den dichten nebel um di... read more
das sind sie, meine "gefältelten" berge
österreichische waldfee

South America » Ecuador » North » Quito » Historical Center July 10th 2014

morgens schafft es sogar ein klitzekleiner lichtstrahl durch unser streichholzschachtel-fenster. nach rooftop frühstück buchen wir erst mal ein schiff auf den galapagos-inseln. das erweist sich nicht nur als geduldsprobe sondern auch als schwierige entscheidung. schlussendlich lassen wir viel geld (aber das haben wir angenommen) für nur eine handvoll tage auf einem schönen schiff. eine city tour führt uns anschließend durch ecuadors hauptstadt. die zieht sich von norden nach süden und wenn man auf den hohen glockentürmen der basilica steht, sieht man bis zum horizont nur bebaute stadt. rechts und links erheben sich ruhige, grüne hügel. wie eine längliche wanne liegt quito unter zuziehender, grauer wolkenschicht. das wetter in quito ist, laut unserer weiblichen stadtführerin, wie die frauen: wunderschön und unberechenbar! morgens strahlender sonnenschein, mittags wolkig und... read more
plaza grande
basilica inside
quito to the horizon

South America » Ecuador » North » Quito » Historical Center July 9th 2014

lima ist auch über nacht nicht schöner geworden und so verlassen wir die stadt, und mit ihr peru, nicht ganz so ungern. peru ist ein zauberland für reisende! mit stränden, regenwald, gigantischen bergen, unfassbar viel kultur und schließlich auch zumindest interessanter küche. ein bisschen wehmütig sind wir also schon, das inka-land verlassen zu müssen. ecuador soll aber warm sein (obwohl sich das nicht ganz mit der wettervorhersage für quito deckt) und dort warten auch neue abenteuer. so werden also die letzten soles verschleudert und brandneue us-dollars für ecuador eingekauft. jetzt sitzen wir, wieder einmal, geduldig wartend, weil wir doch mit der billigsten airline fliegen. und die natürlich ein paar stunden verspätung hat ;-) nach vier stunden erkundung des airports von lima besteigen wir dann doch endlich unser flugzeug und düsen dem abendlichen quito entgegen. ers... read more
quito welcome

South America » Peru » Lima » Lima » Lima July 8th 2014

mit einem lustigen bus fahren wir heute nach lima. mit einem bus, von dem niemand so genau sagen kann, wann er wirklich hier in paracas ankommt. so warten wir also seit sieben uhr morgens auf den versprochenen bus und das ist eigentlich gar nicht so schlimm, weil wir von vorne herein wussten, dass wir warten müssen und außerdem scheint die sonne und sehr freundliche streuner-hunde leisten uns gesellschaft. dann, nur eine gute stunde später besteigen wir unter weiterhin strahlender sonne den riesigen, schon etwas vertrauten, doppeldecker-bus. aus dem fenster sehen wir die slums um paracas. und die wollen auch gar nicht aufhören. immer weiter und weiter reihen sich die kleinen, aus schilfmatten, wellblech und allerlei müll gebauten kuben. die straßen sind dreckig. viele, noch mehr, hunde-gangs streunen durch die gassen. plastik-sackerl wehen über den asphalt. keine ... read more




Tot: 2.58s; Tpl: 0.05s; cc: 12; qc: 65; dbt: 0.0495s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb