Tanja_und_Jens_on_tour

Tanja_und_Jens_on_Tour

Tanja_und_Jens_on_tour

Tanja + Jens: what's up in the world?



Europe » Iceland » Southwest » Selfoss June 30th 2022

Nachdem wir 3 Wochen mit dem Wohnmobil die Insel umrundet haben, haben wir jetzt das Wohnmobil gegen einen geländegängigen Dacia Duster eingetauscht. Damit können wir auch mal Abstecher in das Hochland machen. Unser Hauptquartier haben wir nun in Selfoss, da man von dort aus die Highlights des Golden Circle und das Hochland gut erreichen kann. Also erst mal ab zum Geysir. Der große Geysir, der der Namensgeber für alle Geysire weltweit ist, ist leider in den Ruhestand getreten, aber auch der Strokkur, sein kleiner Bruder, kann recht schöne Wasserfontänen nach oben schießen. Und der mächtige Wasserfall Gullfoss ist einfach beeindruckend. Das Hochland mit seinen Allradpisten hat dagegen einen ganz anderen Reiz. Es ist im Wesentlichen Steinwüste, und so ähnlich stelle ich mir auch den Mond vor. Auf den Pisten ist die Steinlandschaft lediglich etwas plattgewalzter, und ... read more
Die bunten Berge von Landmannalaugar ...
Strokkur, der kleine Bruder des großen Geysir
Westmännerinseln: Blick zum Eyafjalljökull

Europe » Iceland » South » Vík June 24th 2022

Bei unserer Ankunft im Süden wurden wir stürmisch begrüßt: es waren Windgeschwindigkeiten von 75 km/h, in Böen bis 100 km/h angesagt, und die hat es auch gegeben. Weil wir bei diesem Sturm mit unserer rollenden Schrankwand nicht rumfahren wollten, sind wir 2 Nächte in Höfn geblieben. Und das war gut so: auch ohne zu fahren hat das Wohnmobil geschaukelt wie ein Schiff bei ordentlich Seegang in Kombination mit kabbeliger See, und die Wände haben auch genauso geknackt. Im Zelt wäre das echt ungemütlich gewesen. Das nächste Highlight waren die Gletscherlagunen Jökulsarlon und Fjallsarlon, in denen abgebrochene Teile der darüberliegenden Gletscher als Eisberge treiben. Teile davon wiederum werden als glänzende Eisskulpturen am Diamond Beach angeschwemmt. Was uns in Island echt auffällt, sind die Farben. Die Gegenden heben sich farblich stark voneinander ab. Die Gletscher sind (überwiege... read more
Windiges Wetter und Wellen in Vik
Gletscherlagune Jökulsarlon
Blick vom Campingplatz in Höfn direkt zum Vatnajökull

Europe » Iceland » East » Seydisfjördur June 17th 2022

Das Städtchen Husavik ist bekannt für die tollen Walbeobachtungsmöglichkeiten. Wir sind zunächst im wirklich tollen Walmuseum gewesen (Highlights: tolle Skelette und einen Film, der die beeindruckende Intelligenz und Kreativität von Walen zeigt) und haben anschließend eine Whale Watching Tour gemacht. Wir haben so einige Delphine und ein paar Minkwale (10m lang) gesehen; leider keine Buckelwale, obwohl die hier sehr häufig sind. Aber wir wollen uns mal nicht beschweren, die Minkwale waren auch schön zu beobachten. Nach einem erholsamen Intermezzo in einem Thermalbad ging es weiter ins Vesturdalur mit seiner Schlucht und bizarren Felsen und Klippen, wo wir etwas gewandert sind. Nach dem einsamen Norden haben wir uns mit dem ebenso einsamen Osten beschäftigt. Die Halbinsel Raudanes hat schöne Basaltfelsen, die sich super zum Nisten anbieten und auch viele Papageientaucher anziehen. D... read more
Das isländische Stonehenge
Skelett eines Bartenwals
Hengifoss

Europe » Iceland » North » Húsavík June 10th 2022

Eine Woche sind wir jetzt in Island, und es fühlt sich schon viel länger an. Man erlebt so viel, dass es eigentlich in einen viel größeren Zeitraum reingehört. Erst mal das Wetter: eigentlich hat man hier alle Jahreszeiten an einem Tag. An den ersten beiden Tagen war das bei uns auch so, und dann hatten wir erst mal länger so richtig schönes Wetter - gestern sogar 18 Grad! Dafür hat es heute fast den ganzen Tag geregnet, und gegen Mittag hatten wir frische 4 Grad mit ordentlich Wind und Regen. Dann die Landschaften: weil das Land nicht so riesig ist, kann man schnell an einem Tag Küste, Berge (Vulkane), Seen und auch noch Wellness in heißen Quellen haben - und das, ohne zu hetzen. Außerdem sind natürlich die Tage besonders lang, aber wir schlafen so viel ... read more
Kolugljufur
Leuchtturm auf Reykjanes
Küste südlich von Reykjavik

Europe » Norway » Eastern Norway » Oslo June 27th 2019

Nun sind wir schon seit einer Woche wieder zu Hause, und irgendwie fehlt im Blog noch der letzte Teil der Reise. Daher gibt es hier noch einen Nachschlag... Vom Sognefjord geht es weiter Richtung Geirangerfjord. Der Weg dorthin führt durch eine sehr alpine Landschaft: Berge, die teilweise mehr Schneeflecken als nackten Fels haben, zugefrorene Seen und viele Haarnadelkurven. Wir stehen mit unserem Wohnmobil auf einem Aussichtspunkt auf 1.500 m Höhe; von dort können wir nach hinten in die Berge und den Schnee und nach vorne in den Geirangerfjord und den Ort Geiranger schauen - ein sehr interessanter Gegensatz. Bei der Bootstour auf dem Fjord wird uns u.a. erzählt, dass sich eine Felswand über dem Fjord bewegt und irgendwann abrutschen und eine bis zu 80 m hohe Flutwelle verursachen wird. Aber die Bewegungen werden gemessen, so dass ... read more
Rondane Nationalpark
Oslo: Hafen mit Kunstmuseum
So sieht Wetter aus

Europe » Norway » Western Norway » Flåm June 16th 2019

Unser nächstes touristisches Highlight ist Flåm. Flåm wird ziemlich stark von Kreuzfahrtschiffen und diversen Touranbietern frequentiert, weil es ein Punkt der Norway-in-a-nutshell-Fahrten ist. Wir machen eine weitere Fjord-Tour durch den Nærøyfjord und den Aurlandsfjord, zwei schöne Arme des über 200 km langen Sognefjords. Und wir fahren mit der Bahn die wirklich spektakuläre Strecke durch das Flåmsdal nach Myrdal hoch. Die Bahn überwindet auf 20 km immerhin 850 Höhenmeter, hat ein Gefälle von 1:18 und macht eine 180-Grad-Kurve im Berg, was für eine normale Reibungsbahn (ohne Seil oder Zahnrad) beachtlich ist. Die Ausblicke sind phastastisch. Nachdem wir uns diese Touren mit unglaublich vielen Reisenden aus aller Herren Länder geteilt haben, zieht es uns in die einsame Bergsteppe. Von Myrdal aus fahren wir eine Station mit dem regulären Zug weiter und steigen auf 1.220 m in Finse rig ... read more
Finse - ein Ort wie eine Geisterstadt im Wilden Westen
Nærøyfjord, einer der vielen Arme des Sognefjord
Dorf am Aurlandsfjord

Europe » Norway » Western Norway » Bergen June 12th 2019

Von Odda aus schauen wir uns den ersten Gletscher an. Man kann auf einem spannenden, aber vergleichsweise kurzen Weg bis zum Buarbreen, einer Gletscherzunge des Folgefonna, wandern und dort oben eine tolle Aussicht genießen. Da wir zur Abwechslung mal den ganzen Tag tolles Wetter haben, bleiben wir mit dem WoMo auf dem Parkplatz bei einem Bauernhof und genießen zusammen mit schottischen Hochlandrindern den Blick auf den Gletscher. Auf der Weiterfahrt nach Bergen machen wir einen Zwischenstop an der Baronie Rosendal und bewundern den tollen Park mit den vielen blühenden Büschen und Blumen vor einem netten Bergpanorama. Und Wasserfälle gibt es auf dem Weg natürlich auch wieder. In Bergen haben wir leider wieder einiges an Regen, aber das alte Hanseviertel Bryggen ist trotzdem sehr schön. Man merkt jedoch deutlich, dass alle Norwegen-Reisende incl. Kreuzfahrer hier vorbei kommen. ... read more
Bryggen, das alte Hanseviertel in Bergen
Das schönste Feierabend-Bier
Gamle Bergen Freiluftmuseum

Europe » Norway » Western Norway » Odda June 6th 2019

Der Titel fasst den bisherigen Trip ganz gut zusammen. Wir hatten erst einen Tag ohne Regen, aber auch nur einen Tag ohne Sonne, und bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur die falschen Klamotten. Zum Glück hatten wir die richtigen Klamotten dabei, als wir einer Wanderung vom zu früh eintreffenden Regen überrascht wurden. Aber der Reihe nach. Wir arbeiten uns mit unserem gemieteten Wohnmobil an der Westküste von Süden langsam Richtung Norden vor. Am Lysefjord fahren wir mit der Fähre bis ans Ende und dann mit dem Womo weiter zum Kjerag, der den Fjord mehr als 1.000m überragt. Parken kostet dort mal schlappe 300 Kronen = 30 Euro, und dafür darf man dann NICHT mit dem Wohnmobil über Nacht stehen bleiben. Aber der Weg zum Aussichtspunkt am Kjeragbolten, Norwegens berühmtesten Klemmblock, ist sehr spannend ... read more
Auf dem Kjerag
Altstadt von Stavanger
Flekkefjord

Asia » Cambodia » South » Sihanoukville November 28th 2018

Und zum Schluss gibt es noch ein paar paradiesische Tage. Wir befinden uns auf der kleinen Insel Koh Rong Sanloem, und zwar an dem wunderschönen Sunset Beach. Da man diesen Strand vom Anleger erst nach einer kleinen Dschungel-Durchquerung erreicht, gibt es hier keine Tagesgäste, sondern nur tiefenentspannte Ressort-Gäste aus 4 kleinen Anlagen. Der Tag besteht aus Baden im warmen, klaren und müllfreien (!) Meer, Lesen, Essen, Baden, Abhängen in der Hängematte, Baden, Bierchen an der Sunset Bar vor einem wunderbaren Sonnenuntergang, Essen... Hach ja... Die größte Aktivität war eine Kajaktour nach Sonnenuntergang. Wir sind etwas rausgepaddelt, um vom Boot aus zu schnorcheln und das leuchtende Photo- Plankton zu beobachten. Und so lassen wir diesen tollen und so unheimlich abwechslungsreichen Urlaub ausklingen...... read more
Und noch ein Sonnenuntergang...
Unser Strand, der Sunset Beach
Baumschaukeln sind toll

Asia » Cambodia » South » Phnom Penh November 24th 2018

In diesen Tagen findet das 3-tägige Wasserfest Bom Om Tuk statt, das vor allem in Phnom Penh, aber auch in einigen anderen Städten mit Langbootrennen gefeiert wird. Diese 3 Tage sind Nationalfeiertage, und angeblich befinden sich dann 2 Millionen Menschen mehr in der Stadt als sonst. Ja, es ist voll, und die Straße am Fluss ist für den Autoverkehr gesperrt. Aber wir haben für die Rennen einen Logenplatz, und das im wahrsten Sinne des Wortes: das Tourismus-Ministerium hat eigens für die internationalen Gäste eine Tribüne mit bequemen Polsterstühlen, kostenfreiem Wasser und Lycheesaft und Schatten aufgebaut. Das Ganze ist völlig kostenfrei und unkompliziert; man muss lediglich seine Taschen durchleuchten lassen; schließlich sitzt der König ein paar Pavillons weiter! Die Rennen sind wirklich interessant. Es gibt verschiedene Klassen: Sitzpaddler und Stehpaddler, von ca 10 Personen bis üb... read more
Menschenmenge am Flussufer
Lotosblüte
Sie geben wirklich alles!




Tot: 0.133s; Tpl: 0.008s; cc: 18; qc: 99; dbt: 0.0753s; 1; m:domysql w:www (10.17.0.13); sld: 1; ; mem: 1.3mb