Page 5 of Jack Kerouac Travel Blog Posts


Asia » Thailand » South-West Thailand » Railay May 20th 2009

So. Und jetzt bin ich wieder in Bangkok, mit schnellem Internet, und blicke auf meinen Monat Ton Sai zurueck. Ein Monat Nimmerland, wie Chris gesagt hat. Zeit spielt keine Rolle, die Sonne und die Tide regieren den Tag. Und wie letztes Jahr habe ich es geschafft, mir alle Namen zu merken, obwohl es ein grosses Kommen und Gehen war. Weniger Leute als im letzten Jahr waren mehr als einige Wochen da. Gegen Ende war ich einer derjenigen, die am meisten Zeit in Ton Sai verbracht haben. Immer wieder sind Leute aus unserer Gruppe aufgebrochen, Neue kamen dazu. Und mit einigen hats einfach perfekt gepasst. Um nur die Namen zu nennen (mehr bei den Fotos): Marina aus Oesterreich, Jon aus Neuseeland, Jim aus Manchester, Luke aus Holland, Christel aus Frankreich, Rail aus Spanien, Matu aus Argentinien, und ... read more
Start of "Missing Snow"
Munis mit Feuer auf der Slackline
Rest Days...

Asia » Thailand » South-West Thailand » Railay May 1st 2009

Ton Sai, hier bin ich wieder. Wunderbares Wetter, Sonnenschein, Chillen, Klettern, nette Leute, Poi, Slackline, Klettern, Chillen, Strand, Palmen, Singha (or Chang?), Deep Water Soloing, Missing Snow... Also im Grossen und Ganzen alles wie beim letzten Mal (, , ). Keine so grosse "Familie", wie beim letzten Mal, aber viele nette Leute, ziemlich viel Deutschsprachig sogar. Mit Marina bin ich viel unterwegs, aus Oesterreich, Matu aus Argentinien, Jon aus Neuseeland, Nina aus Koeln, Sev, Kirk und Britney aus Colorado, Christelle aus Frankreich, ... Am ersten Abend hier habe ich Miri aus Erlangen getroffen. Unglaublich. Die Welt ist ein Dorf. It's a small world, so heisst die Bar der Wahl dieses Mal. Gestern hat Munis, Top-Slackliner und Firestick-Spieler eine Party veranstaltet, mit ner Reggae-Band aus Phuket, Free Barbecue, Fire Show und vielen... read more
Deep Water Soloing

Asia » Thailand » Central Thailand » Bangkok April 24th 2009

So. Und wieder einmal bin ich in Bangkok angekommen. Der Flug mit Etihad Airways - der zweiten Fluglinie der Vereinigten Arabischen Emirate - war dank Entertainment-System im Sitz sehr angenehm und kurzweilig. Zwischenstopp war zwei Stunden lang in Abu Dhabi, dem Heimatflughafen von Etihad. Abu Dhabi ist der Hammer, wohin man schaut, Baukraene. In Bangkok angekommen steigt man aus dem Flugzeug und - obwohl ich inzwischen weiss, was einen erwartet - dachte ich dennoch, die heizen die Gangway. Man laeuft gegen eine Wand aus Hitze, Moder und Luftfeuchtigkeit. Mit Bus und Taxi gings dann zum Artists Place, wo im Grossen und Ganzen alles noch so ist wie vor einem dreiviertel Jahr. Charlee hat etwas umgebaut, statt der Bank neue Stuehle, mit Sicherheit mehr Kunst, sicherlich aber noch weniger Komfort. Netterweise hat er mich sofort erkannt, als ... read more
mein heutiges Fruehstueck
Nach dem Start in Abu Dhabi
Im Sports Park

Europe » Italy » Tuscany September 8th 2008

Von so einem Urlaub brauchte ich erst mal Urlaub. Deswegen ging es nach einer Woche Akklimatisierungszeit in der Heimat nochmal eine Woche in die Toskana mit meiner Family. Gutes Essen, Strand, Sonne, Vino Bianco, relaxing. Außerdem habe ich es endlich geschafft, ein Bild von Charlee (von The Artists Place) und mir hochzuladen. Zu finden hier: http://www.travelblog.org/Photos/2815053.html... read more
Zwiebeln schnibbeln
Bruno, unser Vermieter
typisch Toskana

Asia » Philippines » Mindanao » Camiguin August 20th 2008

Nach meinem Abschied von Pater Castro (Nachtrag: sein Bild nun hier) ging es wieder allein weiter, Richtung Camiguin. Nach einem Zwischenstop in Butuan komme ich am Hafen von Balinguan an und sehe die Insel Camiguin in einigen Kilometern Entfernung gegen stahlblauen Himmel. Nur einige Wolken verschleiern den Hibok-Hibok, einen der sieben Vulkane, ca. 1.500 ueber dem Meeresspiegel. Ich nehme einen Jeepney und checke ins Guesthouse Enigmata ein. Ein sehr kreativer Ort, spirituell angehaucht, noch artistischer als "The Artists Place". Ich haette nicht geglaubt, dass es das gibt. Der Lonely Planet beschreibt Enigmata als "hippyesque", was die Inhaberin Rosalie aber strikt verneint. Sie sieht das etwas spiritueller. Sie ist manchmal etwas abgehoben. Doch ihre Aufgaben als Kaempferin fuer die Natur auf Camiguin und als Lehrerin im ben... read more
Bei Sonnenuntergang auf Mantique Island
Tuwasan Waterfall
Enigmata Guesthouse - Eagles Nest

Asia » Philippines » Surigao » Siargao August 7th 2008

Die Faehre nach Siargao Island ist wie die meisten kleineren Boote hier in den Philippinen mit zwei seitlichen Auslegern gebaut. Da es Einschraenkungen von der Kuestenwache gibt, was die Anzahl der Personen auf der Faehre angeht, muessen bei Abfahrt der Faehre alle Personen unter dem Dach Platz finden. Das fuehrt dazu, dass man sich im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Schoss sitzt. Sobald die Faehre ablegt, kriecht dann die Haelfte unter dem Dach raus und setzt sich seitlich auf die Stege. Im Travelguide steht geschrieben: vermeide Faehren und Boote, die offensichtlich ueberfuellt sind. Wenn man diesen Rat befolgt, kommt man hier nicht vorwaerts, da alle Faehren kontinuierlich ueberfuellt sind :). Die Fahrt war aber trotzdem angenehm und sehr idyllisch, an netten Fischerdoerfern vorbei. In ein paar dutzend Metern Entfernung springen Delfine aus dem Wasser. Ich ... read more
Boy
Palmen, Palmen, Palmen
diese Fische wuerde man daheim im Aquarium finden

Asia » Philippines » Surigao City August 7th 2008

Mein Empfang in Surigao war aeusserst herzlich. Mit einer Willkommensflagge wurde ich vom Hafen abgeholt und nach Sta. Cruz gefahren, wo Pater Castro eine Messe gehalten hat und mich deswegen nicht abholen konnte. Vielleicht ein kleiner Exkurs, fuer diejenigen, die nicht wissen wer Castro ist. Meine Grundschullehrerin, Maria Hubensteiner, kennt Pater Castro, seinen Chef, Vizebischof Tirso Alcala und dessen Burder Edito Alcala - dessen Job die Verwaltung der Schulen im Bezirk ist - schon laenger. Als ich noch in der Grundschule war, haben wir eine Tombola veranstaltet, deren Erloes in die Finanzierung eines Schiffsmotors fuer ein Krankenschiff auf Pater Castros alter Insel gewandert ist. Meine Familie hat in den vergangenen Jahren alle drei eingeladen und sie waren mehrfach zu Gast. Pater Castro hat uns alle vor einigen Jahren durch Rom gefuehrt, wo er einige Zeit im ... read more
meine Willkommensflagge :)
das weite Meer...
San Miguel, das Bier der Wahl hier...

Asia » Philippines » Cebu » Cebu City July 28th 2008

Und wieder einmal lasse ich Bangkok hinter mir und nehme ein Taxi zum Flughafen. 45 km von the Artists Place rast mein Taxifahrer wie ein irrer ueber den Expressway. Sowas habe ich selbst in Bangkok noch nicht erlebt. Links und rechts wird mir 130 ueberholt. 35 Minuten und sechs Euro spaeter sind wir am Flughafen. Ich fliege mit Cebu Pacific Air nach Cebu, die zweitgroesste Stadt der Philippinen, suedlich von Manila. Ich schlage nachts um 4 Uhr Ortszeit auf und werde natuerlich gleich von Taxifahrern abgefangen. Die Suche nach einem billigen Guesthouse verlaeuft eher schlecht. Nur Hotels in Sicht, die Backpackerkultur hier ist nicht sehr ausgepraegt :). Ich komme also morgens um sechs im "Tuxedo Business Suites" fuer 8 Euro - somit die teuerste Unterkunft meiner Reise - unter. Erst einmal schlafen. Dann Internet, Essen und ... read more
Fort de San Pedro
Kids an der Hafenmauer
Slum im Hafenviertel

Asia » Thailand » Western Thailand » Sangkhlaburi July 23rd 2008

Im Nachtzug von Nong Khai nach Bangkok hatte ich grossen Spass. Schon an der Grenze habe ich Jelle, einen Hollaender getroffen, im Zug dann John, einen schottischen Dachdecker :) mit seiner Freundin Jenny. Die mitgebrachte Flasche Sang Som (Thai-Whiskey) war leider in Null-Komma-Nix geleert, weshalb wir dann zig Bier vom Zugpersonal zu ueberteuerten Preisen gekauft haben. Ausserdem noch Cola, um Johns Duty Free Wodka Smirnov, der eigentlich als Mitbringsel gedacht war zu mischen. Bis auf uns war das ganze Abteil um 10 im Bett, wir haben den Bathroom bis um halb zwei gerockt. Grosser Spass :). Da es mir zu langweilig war, vier Tage in "The Artists Place" rumzuhaengen (wo ich nebenbei Luke aus Ton Sai und Enno wiedergetroffen habe, Luke ist aber am Dienstag Richtung Heimat geflogen), habe ich am Sonntag den Bus nach Kanchanaburi ... read more
Rumhaengen im Nachtzug
Die Grenze zu Burma
Ziegenkopfsuelze :)

Asia » Laos » West » Vientiane July 18th 2008

Die ersten zwei Stunden der neunstuendigen Busfahrt von Luang Prabang nach Vientiane - der Hauptstadt von Laos - erschienen mir ewig. Doch danach gings dann. Ab Vang Vieng - die Touri-Falle, welche ich vermieden habe - war der Bus fast leer. Und wieder einmal hat mit das Glueck in die Haende gespielt. Nachdem ich ne halbe Stunde Guesthouse suchen und die meisten voll waren, bin ich ueber Daniela, die GTZ-Entwicklungshelferin aus Muang Sing, gestolpert, die ein paar Tage fuer einige Meetings und ein Vorstellungsgespraech in Vientiane verbracht hat. Ob ich denn ein Guesthouse suche? Sie hat naemlich ein Doppelzimmer in einem 25-Dollar-Guesthouse fuer umsonst. Haha :). So habe ich also vier Tage mit warmer Dusche, Aircon, taeglich frischen Bettlaken und Handtuechern und Fruehstueck inclusive verbracht. Am ersten Abend war Daniel zu Freunden eingeladen, die in Luang ... read more
Dani vor der Selfmade-Suppe
Zum Abendessen: grashopper
...und weitere gute Sachen




Tot: 1.479s; Tpl: 0.039s; cc: 15; qc: 107; dbt: 0.0605s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.6mb