Anna Schl.

AnnaSchlanna

Anna Schl.




North America » Mexico » Quintana Roo » Bacalar February 10th 2020

Bacalar, einem kleines Fischerdorf, etwa 30 Minuten nördlich der Grenze zu Belize, wurde vor rund zwei Jahren, als ich zum ersten Mal über Reisen nach Mexiko recherchiert hatte, noch in keinem Reiseblog und keiner Reisewebsite großartig Platz eingeräumt. Dabei war es bestimmt schon immer wunderschön hier an dieser riesigen türkisfarbenen Lagune . Jetzt ist es aber auch hip hier, gibt es kleine Boutique Hotels, trendige Cafés und jede Menge Tripsdvisor Einträge. Dementsprechend sind auch die Übernachtungspreise gestiegen aber wir haben mit etwas Geduld und Glück ein richtiges Juwel gefunden. Ginny, eine ältere alleinstehende Amerikanerin, die vor 21 Jahren hierhin ausgewandert isst, hat auf einem großen Grundstück etwas außerhalb des Ortes aber direkt an der Lagune ein kleines Gartenparadies geschaffen, in dem drei kleine „Villen“ stehen, die sie für vergleichsweise wen... read more
Streetfood in Bacalar
Unser privates Dock in Bacalar
Dennis im Kayak vor unserer Villa

North America » Mexico » Yucatán » Uxmal February 6th 2020

Wir erreichen „The Lodge at Uxmal“ am frühen Nachmittag und genießen die schöne Anlage mit zwei Pools und den zwar etwas in die Jahre gekommenen aber schick ausgestatteten Reetdachbungalows ein paar Stunden lang fast für uns alleine. Wir sind hier dann doch wieder mitten im Dschungel, wenn auch nicht ganz so „ab vom Schuss“ wie wir es in Calakmul gewesen wären. Aber sowohl auf Handyempfang als auch auf Wlan müssen wir heute wohl verzichten. Vorsichtshalber klären wir mal ab, wo das nächste Krankenhaus wäre. Das wäre 35 Minuten entfernt, klingt nicht so ermutigend. Wir hoffen also einfach dass unser Baby gut auf die fiebersenkenden Maßnahmen reagiert und wir kein weiteres Krankenhaus benötigen werden. Außer ein paar hochpreisigen Hotels und den Ruinen der Maya-Stadt Uxmal (man spricht es Usch-mal) ist hier draußen nicht viel. Dafür ist man ... read more
DSC06366
Uxmal
DSC06378

North America » Mexico » Campeche » Campeche February 2nd 2020

An unserem letzten Abend in Merida und nach diesem tollen Ausflug liege ich noch ein wenig in der Hängematte über unserem Pool. Der Rest der Familie schläft schon und während ich mit dem Duft des wirklich (!!) köstlichen Insektensprays in der Nase dem Konzert der Straßenhunde, weit entfernter Polizeisirenen und der Eisensäge vom Nachbargrundstück lausche und in den Sternenhimmel schaue, habe ich das Gefühl, dass jetzt alles endlich gut wird. Aber wie ich mich noch täuschen soll... Auf der zweistündigen Fahrt zu unserer nächsten Station an der Westküste der Halbinsel schlummern beide Kinder friedlich. Aus irgendeinem mir völlig schleierhaften Grund ist die 250.000- Einwohner Stadt (San Francisco de) Campeche bislang vom großen Tourismus-Ansturm verschont geblieben. Mein Reiseführer widmet ihr gerade mal eine halbe Seite und auch in den diversen Reiseblogs und -seiten die ... read more
Hippes Café in Campeche
Iglesia del dulce nombre de Jesus
Kathedrale von Campeche

North America » Mexico » Yucatán » Merida January 29th 2020

Auf dem Weg nach Merida halten wir auf der wunderschönen Hacienda San Lorenzo Oxman, nur 10 Auto-Minuten und eine Schotterpiste von Valladolid entfernt. Die ehemalige Farm ist heute ein exklusives Hotel mit Pool aber auch Gästen von außerhalb ist es erlaubt gegen Gebühr das Cenote auf dem Gelände der Hacienda zu benutzen. Marlene ist wieder erstaunlich fit und möchte gerne mitgehen in das „große Schwimmbad“, kneift dann aber doch als wir an dem riesigen Wasserloch ankommen, in dem tief unten das leuchtend blaue Wasser wartet. Da wir schon morgens um neun da sind, ist außer uns zunächst nur ein Mann im Wasser, der kurz darauf auch wieder hochsteigt und wir haben das Cenote ganz für uns alleine. Über mehrere Treppen gelangt man hinunter in die „Höhle“ und dann über eine wackelige Holztreppe ins Wasser. Es kostet ... read more
Izamal
Nonnen am Kloster San Antonio de Padua
Kloster San Antonio de Padua

North America » Mexico » Yucatán » Valladolid January 24th 2020

Nach einem dann doch erstaunlich entspannten 12-Stunden-Flug, zumindest soweit eine Reise mit einem Baby auf dem Schoss und einem Kleinkind das Wort entspannt verdient, kommen wir gegen 22 Uhr Ortszeit in Cancun in unserem Hotel an. Die erste Nacht hatten wir lediglich ein günstiges Flughafenhotel gebucht, damit wir zu dieser, für uns unchristlichen Uhrzeit (ca. 4 Uhr morgens in Deutschland) nicht mehr weit fahren müssen. Ohne jegliche Erwartungen sind wir dann doch etwas überrascht von der großzügigen Villa mit Pool und tropischem Garten und bekommen von dem bereits etwas angetrunkenen Gastwirt auch noch ein Upgrade ins „Familienzimmer“. Ob diese Großzügigkeit unseren müden Gesichtern oder seinem Alkoholpegel zuzuschreiben ist, keine Ahnung, aber wir freuen uns. Leider sind unsere Kinder, die im Flugzeug im Gegensatz zu uns zumindest ein paar Stunden geschlafen haben, ab 2.... read more
Brunnen in Valladolid
Calle de los Frailes, Valladolid
Kloster San Bernardino de Siena, Valladolid

Europe » Croatia » Dalmatia » Split June 8th 2019

Nachdem wir nochmal zwei Stunden durch das wunderschöne bergige Hinterland Dalmatiens gefahren sind erreichen wir Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens. Unser Campingplatz in Stobrec vor den Toren der Stadt ist gemütlich und sauber und hat einen eigenen Zugang zum Kiesstrand in einer ruhigen Bucht und tatsächlich ist es halbwegs trocken und ziemlich warm als wir ankommen. Und so verbringen wir hier drei entspannte Tage mit Spaziergängen im Ort, den Füßen immer mal wieder im Meer oder zumindest im Liegestuhl auf dem Campingplatz. Leider erwischt Dennis irgendeine fiese Magen-Darm-Seuche, sodass er leider einige Zeit im Bett verbringt, aber zwischendrin rafft er sich immer wieder auf, um das wenn auch nicht durchgehend sonnige, so zumindest ziemlich trockene Wetter hier zu genießen. Einen Nachmittag fahren wir dann auch mit dem Bus in die Altstadt von Split und sind total ... read more
Split (11)
Split (18)
Krka (10)

Europe » Montenegro » Kotor » Kotor May 31st 2019

Nach den entspannten und größtenteils einsamen Tagen in Bosnien sind wir wieder bereit für etwas Massentourismus und wollen uns Dubrovnik ansehen, wohlwissend, dass wir nicht die einzigen Touristen sein werden, dass man sich vermutlich durch die Gassen schieben lassen muss und innerhalb der Altstadtmauern vermutlich kein Plätzchen für sich alleine haben wird. Aber zunächst brauchen wir noch ein Weilchen, bis wir unseren Campingplatz, übrigens auch der teuerste und schlechteste der bisherigen Reise, bei Dubrovnik erreichen. Denn wenn man von Mostar kommend die Hauptstrecke in Richtung Dubrovnik fährt, reist man zunächst aus Bosnien aus und nach Kroatien ein, und zwar so richtig mit allem was dazu gehört, denn man reist ja aus einem Nicht-EU-Land in die EU ein. Allerdings ist die Grenze hier recht wenig frequentiert. Dann fährt man allerdings auf der Küstenstraße, die alle Tou... read more
Dubrovnik (7)
Dubrovnik (11)
Dubrovnik (12)

Europe » Bosnia & Herzegovina » East » Sarajevo May 27th 2019

Als wir den Ramskosee verlassen sind wir ein bisschen traurig, denn wenn wir Adrijan glauben dürfen, wird es diesen schönen Ort schon bald nicht mehr geben. Da der See lediglich aufgestaut wurde um mit seiner Wasserkraft Elektrizität zu erzeugen und derzeit ein neues Elektrizitätswerk gebaut wird, soll er in den nächsten Jahren quasi wieder „abgelassen“ werden. Dann fließt hier einfach nur noch ein Fluss durch die Berge und die Halbinsel Scit ist eine kleine Ansammlung von Häusern auf einer Anhöhe. Kurios. Aber vermutlich wird es dennoch ein schöner Ort bleiben. Als wir weiterfahren und mit dem Jablanicko See auf halbem Weg den nächsten türkisblau schimmernden, sich fjordartig durch die Berge ziehenden Stausee erblicken wissen wir aber auch, warum die Bosnier der Verlust eines weiteren Sees nicht schmerzt. Sie haben diese glasklaren Gewässer einfach im Überfluss. Was ... read more
Sarajevo (3)
Sarajevo (21)
Sarajevo (5)

Europe » Bosnia & Herzegovina » West » Bihać May 25th 2019

Am nächsten Morgen fahren wir um neun Uhr mit einem Shuttlebus vom Campingplatz die fünf Kilometer zum Parkeingang. Dort schaffen wir es ganz vorne in die Schlange, aber dennoch tut sich minutenlang nichts bis irgendwann die Information zu uns durchdringt, dass es vor 11 Uhr keinen Einlass an diesem Eingang geben wird. Währenddessen werden allerdings die asiatischen Reisegruppen (vermutlich mit vorgebuchten Tickets) im Sekundentakt links an uns vorbeigeschleust. Man sagt uns allerdings, dass es am anderen Eingang noch Einlass gebe. Und so teilen wir uns mit ein paar anderen Gästen aus der Warteschlange ein Gruppentaxi zum Eingang zwei, wo man tatsächlich problemlos eingelassen wird. Müssen wir nicht verstehen, haben wir auch bis heute nicht. Möglicherweise liegt es daran, dass Teile des Parks nach den heftigen Regenfällen der letzten Wochen gesperrt sind, allerdings ist diese Ma... read more
PlitvicerSeen (20)
PlitvicerSeen (44)
PlitvicerSeen (95)

Europe » Croatia » Istria May 16th 2019

Je näher wir der Adria kommen umso mehr klart der Himmel auf und nach einer regennassen Fahrt durch Slowenien und über die Grenze nach Kroatien können wir unser Glück kaum fassen, als wir gegen Mittag bei blauem Himmel und 15 Grad in Pula ankommen und vom in der Sonne glitzernden Mittelmeer begrüßt werden. Der Campingplatz auf einer Halbinsel im Süden der Stadt ist nahezu leer und da er eigentlich über 250 Stellplätze verfügt, bedeutet das für uns Platz ohne Ende. Wie es hier allerdings in der Hauptsaison zugehen mag, wollen wir lieber nicht wissen. Unter Pinien an einem kleinen Hang gelegen mit Blick durch die Bäume aufs Wasser beziehen wir unseren Stellplatz und das Urlaubsgefühl setzt spätestens ein, als wir die Liegestühle in die Sonne stellen. Einen Kaffee in der Hand, die Sonnenbrille auf der Nase ... read more
Pula (6)
Pula (7)
Pula (10)




Tot: 0.484s; Tpl: 0.013s; cc: 16; qc: 106; dbt: 0.0196s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.7mb