Page 3 of AnnaSchlanna Travel Blog Posts



Wir wohnen in der Addo Dung Beetle Lodge, einem einsam auf einem Farmgelände gelegenen kleinen Resort, das tatsächlich dem Mistkäfer gewidmet ist. Die Rezeption ist einem Misthaufen nachempfunden und neben einem schönen im afrikanischen Stil gehaltenen offenen Hauptgebäude und einigen schilfgedeckten Hütten gibt es auch vier "Dung Beetle Suites", die nochmal etwas abseits verstreut im Busch gelegen sind. So eine Suite haben wir und sie sieht tatsächlich auch aus wie ein Misthaufen. Es gibt eine große Fensterfront zur einen Seite, ansonsten ist die Suite fensterlos-höhlenartig mit einem offenen Bad und super gemütlich. Es gibt einen kleinen Pool und eine sonnige Terrasse am "Lapa", dem Haupthaus mit Frühstücksbereich und einer wunderschön afrikanisch eingerichteten Lounge. Hier sitzen wir ein bisschen in der Sonne, lesen und überblicken das Farmgelände, das sich unter uns h... read more
Im Addo Elefant Park
Elefanten
Zebras

Africa » South Africa » Western Cape » Garden Route March 19th 2017

Von Mossel Bay geht es weiter in Richtung Wilderness, das nur eine halbe Stunde Fahrt entfernt liegt. Hier gibt es einen wahnsinnig schönen wilden Strand, der sich ewig entlang der kleinen Ortschaft zieht. Auf der Strecke hier her hat es wieder ein bisschen getröpfelt und die Luft ist feucht. Als wir ankommen liegt über dem Strand ein mystischer Nebel. Das also ist sie, die Feuchte, der die Garden Route ihre üppige Vegetation verdankt. Und in der Tat ist Wilderness ein wahnsinnig grünes Fleckchen Erde. Die Hügelkette, die hinter dem Ort aufragt ist komplett wild bewachsen und bis runter an den Strand zieht sich die verschiedenste Vegetation. Leider ist es direkt auch sehr kühl, sobald der Himmel bedeckt ist, denn am Meer herrscht nun mal immer Wind. Wir geben unser Gepäck schonmal in unserem kleinen Gästehaus ab ... read more
Der Strand von Wilderness
Der Strand von Wilderness
Paraglider landet am Strand in Wilderness

Africa » South Africa » Western Cape » Hermanus March 13th 2017

Am nächsten Morgen nehmen wir über das Festnetz der Verwaltung Kontak zum Call Center unserer Autovermietung auf. Hier rät man uns, dass wir besser das komplette Fahrzeug tauschen und keinesfalls ohne Ersatzreifen weiterfahren sollten. Dazu sollen wir einfach in der nächstgelegenen Niederlassung von "First Car" vorbeischauen, der Fahrzeugtausch wäre sehr unkompliziert. Die nächste Niederlassung ist leider Kapstadt, eigentlich hatten wir gehofft, die Stadt auf unserem Weg zur Walküste großzügig umfahren zu können. Nachdem wir uns durch den Stadtverkehr dorthin gequält haben sagt man uns, dass man leider in unserer Kategorie kein Fahrzeug vorrätig habe und wir es doch bitte beim Flughafen probieren sollten. Hier bekommen wir letztlich für unseren Polo einen kleinen Toyota, der immerhin etwas neuwertiger ist als sein Vorgänger. Alles in Allem hat uns der platte Reifen dann ... read more
Stony Point Pinguin Kolonie
The Great White Shark - Gaansbai
The Great White Shark - Gaansbai

Africa » South Africa » Western Cape » Cederberg March 13th 2017

Es gibt wahrscheinlich heute wenig bewohnte Orte auf der Welt, an denen man (noch) keinen Handyempfang hat . Die Cederberg Mountains etwa 300 km nördlich von Kapstadt im trockenen Inland sind so ein Ort. Im touristischen Westen Südafrikas sind sie noch so ein halber Geheimtipp und wir planten nach den Tagen in der Großstadt ein paar einsame Tage in der Natur. Nach unseren ersten Schotterstraßen-Erfahrungen und einem fast zweistündigen Umweg über die Westküste (wegen eines traumhaft klingenden Outdoor-Restaurants direkt über dem Meer, das dann leider bei unserer Ankunft geschlossen hatte) landen wir in Clanwilliam, dem Einfallstor in die Cederberge. Hier werden noch schnell Holz, Grillgut und Frühstücksutensilien eingekauft und dann geht es noch mal 50 km über Schotter- und Sandpisten zu unserem kleinen Cottage am Sandrif River. Leider ist die Sektion, auf der wir eigentlich... read more
Die Aussicht entschädigt
Maltese Cross
Hippo Pool

Africa » South Africa » Western Cape » Cape Town March 9th 2017

Nach einem mehr als 15-stündigen Flug und leichten Schwierigkeiten am Flughafen genau unseren Uber-Fahrer zu finden kommen wir ziemlich geschafft in Kapstadt an. Wir wohnen bei Andrew im quirligen Bo-Kap, dem muslimischen Viertel an den Hängen des Signal Hill. Bo-Kap bedeutet "oberhalb von Kapstadt" und ist bekannt für seine von bonbon-bunten kleinen Häusern gesäumten steilen kopsteingepflasterten Straßen. Hier lebt die große Gemeinde der so genannten Kapmalaien, Nachfahren der von den Niederländern im 16./17. Jahrhundert (allerdings überwiegend aus Indonesien und nicht aus Malaysia) nach Südafrika eingeschleppten Sklaven. Unser Haus ist gelb. Wir erkunden noch ein bisschen die kleinen Straßen um unsere Unterkunft herum und laufen hinunter auf die Long Street, eine der Hauptstraßen in Kapstadt mit etlichen Läden, Cafés und Restaurants. Hier schlendern wir durch... read more
Bo-Kap
Victoria & Alfred Waterfront
Waterfront

Asia » Indonesia » Bali » Bukit Peninsula November 28th 2016

Nachdem es uns in Lombok so gut gefallen hat und wir in Bali an vielen Stellen etwas geschockt, sowohl vom Müll als auch vom Ausmaß und der Kommerzialisierung des Tourismus waren, wollen wir Bali noch eine zweite Chance geben. Die letzten sechs Tage unseres Urlaubs werden wir uns den mit Traumstränden gesegneten äußersten Südzipfel der Insel anschauen: die Bukit-Halbinsel. Dafür haben wir uns in Balangan ein kleines Hotel mit Pool als Ausgangspunkt ausgesucht, nur wenige Kilometer von Jimbaran, einem mit Edelresorts gespickten Ferienort an einer wunderschönen endlosen Sandbucht. In leichter Hanglage etwa 5 Rollerminuten vom Balangan Beach sitzt unser Hotel auf einem grünen Hügel, hier weht eine leichte Brise und es ist angenehm unaufgeregt. Wir mieten uns direkt am ersten Tag einen Roller und kurven durch kleine Ansiedlungen nach Jimbaran. Unsere Navigationsapp schickt un... read more
Roller Roller Roller
Kinder spielen in den Booten nach Feierabend
der kleine aber feine Padang Padang Beach

Asia » Indonesia » Lombok » Gilli Trawangan November 21st 2016

Für die Erholung nach dem Wandern hätten wir uns kein schöneres Fleckchen Erde aussuchen können. Die drei Gilis (Inseln) nur 15 Fährminuten vor der Nordwestküste Lomboks sind der neue Hotspot Indonesiens und bieten für jeden das Passende. Gili Meno ist die Honeymoon-Insel, Gili Terawangan die Action- und Partyinsel und Gili Air ist irgendwas dazwischen. Wir haben uns für Terawangan (das erste e ist stumm) entschieden, einfach weil es am meisten Möglichkeiten bietet, etwas zu unternehmen und man der "Party" wohl auch ganz gut aus dem Weg gehen kann, indem man nicht an der Promenade eine Unterkunft bucht, sondern etwas weiter aus dem Ort heraus. Mit gerade mal 800 Einwohnern ist "Gili T." wie die Einheimischen sagen, die größte der drei Inseln und kann dennoch zu Fuß in zwei Stunden locker umrundet werden. Wir wohnen in einem ... read more
Boote am Strand
Das göttliche Frühstück in unserer Unterkunft
wohin geht's?

Asia » Indonesia » Lombok » Rinjani November 19th 2016

Als morgens um 03.30 Uhr unser Wecker klingelt fühlen wir uns beide wie gerädert. Die ganze Nacht hatte es unfassbar gestürmt, gewittert und wie aus Eimern geregnet und in unserem kleinen Schilfdachbungalow war es dadurch so laut dass wir kaum schlafen konnten. Dazu kam die Sorge, wie wohl unsere Wandertour auf den Mount Rinjani bei einem solchen Wetter ausfallen würde und ob sie überhaupt stattfinden kann. Wir haben zwar extra ganz Kuta auf den Kopf gestellt um noch zwei ansehnliche Regencapes zu finden, aber bei einem richtigen Unwetter macht das ganze trotzdem wenig Spaß. Nachdem ich um viertel nach vier mal den Fahrer geweckt habe, der uns eigentlich um 4 Uhr abholen sollte, fährt man und in etwa zweieinhalb halsbrecherischen Stunden nach Senaru, einem kleinen Dorf im Norden von Lombok und Ausgangspunkt unserer Wanderung. Dort der ... read more
Impressionen von Tag 1
Impressionen von Tag 1
der lange und steinige Weg zum Gipfel

Asia » Indonesia » Lombok » Kuta November 14th 2016

Von Nusa Lembongan fahren wir mit dem Schiff etwa zwei Stunden nach Lombok. Dafür müssen wir zunächst mit einem völlig überladenen kleinen Boot durch die Meeresenge zwischen Nusa Lembongan und Nusa Ceningan schippern, da unser "großes Boot" zu tief liegt, um dort anzulegen. Allerdings ist unser kleines Boot auch so voll, dass erstmal alle Einheimischen versuchen uns anzuschieben, weil wir nicht vom Fleck kommen. Letztendlich können wir nur ablegen, weil alle Passagiere in den vorderen Teil des Schiffes gehen und so das Gewicht etwas besser verteilen. Mitten auf dem Wasser steigen wir dann um auf das Boot, das uns nach Lombok, die noch etwas unbekanntere muslimische Nachbarinsel von Bali bringt. Im unteren Bereich des Bootes gibt es eine- dank Klimaanlage völlig unterkühlte- Kabine mit Fernsehern und allem möglichen Schnickschnack, aber man kann auch oben sitzen. Hier ... read more
Boots-Selfie
Kuta Beach
Neue Freunde am Kuta Beach

Asia » Indonesia » Bali » Nusa Lembongan November 11th 2016

Nachdem irgendwie leider das Umbuchen unseres Transportes nach Nusa Lembongan doch nicht geklappt hat (später am Boot erfahren wir, dass wir für den darauffolgenden Tag gebucht waren) haben wir morgens ein bisschen Frust weil wir einfach nicht wie geplant in unserer Unterkunft abgeholt werden und letztendlich statt um 10 Uhr erst um 13 Uhr auf Nusa Lembongan ankommen. Nusa Lembongan ist eine nur 8 qkm kleine Insel im Südosten Balis, die noch nicht ganz so touristisch sein soll. Der Transfer dorthin dauert aus Ubud nur ca. eine Stunde mit dem Bus und dann noch 30 Minuten mit dem "Fast Boat" zu dem man mit seinem Gepäck durchs seichte Wasser watet, da es keine richtige Anlegestelle gibt. Gefrustet sind wir vor allem deshalb weil unsere Freunde, Lena und Tobi, morgen schon nach Deutschland abreisen und wir bedingt ... read more
Erster Abend am Dream Beach
Friedhof auf Lembongan
Aussichtspunkt mit Blick auf den Hauptort Lembongan




Tot: 2.925s; Tpl: 0.014s; cc: 17; qc: 91; dbt: 0.0311s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.6mb