Blogs from Ancash, Peru, South America

Advertisement

South America » Peru » Ancash July 25th 2015

Day 58 More desert, first puncture (kinda), and celebrating Peru’s Independence Day in our own way Distance driven today: 265 miles / 426 km Cumulative distance driven: 10,608 miles / 17,071 km Today’s trip: Huanchaco to Huacho, Peru Repaired rear tire puncture: in less than 10 min As soon as we left Huancaco just outside Trujillo, we entered the desert again. Once again we rode with strong side winds wanting to push the bike over, and with a fair amount of sand blowing intro our helmets, and onto our clothes. When we reached the city of Chimbote a few hours, we decided that it was time for us to buy a Peruvian flag and mount it on our bike. Below is the context for that decision. July 28 is the day when Peru commemorates that it ... read more
Desert north of Chimbote
The culprit
The tire repair

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 21st 2015

Nach der Erholung im Thermalbad steht der erste Pass mit etwa 5000m auf dem Programm. Die Alpenvereinskarte nennt zwar nur 4950m, da wir ihn nicht ganz an der tiefsten Stelle überqueren, mag es vielleicht dennoch reichen, das behauptet jedenfalls unser Guide steif und fest. Der Anstieg ist relativ zahm und wir freuen uns auf jeden Fall, sowohl die Höhe langsam aber stetig gut bewältigt zu haben, als auch über den neuen Ausblick. Neben uns der eisbedeckte Cuyoc, vor uns ist bereits der morgige Pass über die nächste Kette deutlich mit viel Zickzack-Kehren zu erkennen - muss wohl etwas steiler sein! Da wir dort wieder von der Standardroute abweichen und direkt am Fuß des nächsten Aufstiegs übernachten (auf knapp 4500m), haben wir den Platz ganz für uns - ein herrliches Plätzchen, wenn man von den Nachttemperaturen mal ... read more
Sieht puschlig aus - ist aber ein Stachelfeld!
Wir verstehen uns...
Santa Rosa Pass (ca. 5100m)

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 15th 2015

Auch am zweiten Tag hat unser Guide einen alternativen Routenvorschlag parat, der schöner ist, aber kaum begangen wird. Wir nehmen vom Camp den direkten Aufstieg auf ein breites Band, dem wir parallel zur Laguna Mitucocha folgen. Steil durch den Einschnitt eines Bachs kraxeln wir noch eine Stufe höher, von der wir dann eine tolle Aussicht auf den See und den Talschluss mit Jirishanca und Yerupaja Chico haben. Nach einem kleinen Pass (4740m) sind wir dann schon über der Laguna Carhuacocha im nächsten Tal, die Perspektive wechselt auf die Ostseite von Yerupaja und Jirishanca. Der Abstieg zum See, an dem sich auch unser Camp (4140m) befindet, ist nochmal spannend, da weglos durch sehr steile Grashänge führend. Kein Wunder, dass unser Guide bei ein paar Regentropfen während der Mittagsrast schnell weiter wollte - die von Kühen getretenen Stufen ... read more
Nicht für Normalweg-Trekker
Weiße Majestäten über Carhuacocha
Suche das interessante Detail im Bild...

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 12th 2015

Um trotz der Vorgeschichte endlich noch auf den Huayhuash-Trek zu kommen, andererseits aber nicht arm davon zu werden und eigenen Organisationsaufwand einzusparen haben wir bei einigen Agenturen angefragt. Der Trek wird mit Guide (auf den wir eigentlich verzichten wollten), Koch und Packeseln plus Treiber in 8 bis 12 Tagen mit leichten Unterschieden in der Streckenführung angeboten, bei Buchung als Privattour aus dem Ausland werden dafür 2000 bis 2500 US$ pro Person aufgerufen. Eine Gruppentour sollte deutlich günstiger sein, passend zu unseren recht genauen Vorstellungen zur Route bei 11 Wandertagen gab es dafür aber nirgends ein Angebot. Die öfters empfohlene Agentur “Huascarán Peru“ hat uns dann aber doch ein anderes deutsches Paar vermitteln können, mit dem wir uns auf eine Variante einigen konnten, bei der die beiden einen Tag früher “aussteigen“ konnten. Am 10. J... read more
Sumpfschlange
Lunch with a view
Zweites Camp, Mitucocha

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 8th 2015

Wie schon gesagt sollte uns die Gemütlichkeit unseres Hostels noch zugute kommen. Auf der Rückfahrt von unserer Akklimatisierungstour zur Laguna Churup ging's mir nämlich plötzlich zunehmend elender und am nächsten Tag lag ich auch schon flach. Gewöhnliche oder spezielle Bergsteigererkältung ist schwer zu sagen, jedenfalls waren weitere Pläne damit erstmal hinfällig. Sandra hat in den Tagen wenigstens mal einen Ausflug zum Pastoruri-Gletscher als Auflockerung des Pflegedienstes mitgemacht und durch dessen Höhe von 5200m etwas die Akklimatisierung aufgefrischt. Als es mit mir dann wieder aufwärts ging, haben wir versucht, den Haushügel zu erklimmen. Abgesehen von leichten Orientierungsproblemen war's wohl auch zuviel zu früh, denn nach 300hm war schon Schluss mit lustig. Und am nächsten Tag hat mich dann Sandra im Krankenstand abgelöst. Am Ende hat uns das ganze zum Kenne... read more
Die Kranken-Lounge
Da steht das Bild der Kirche kopf...
Laguna 69 mit Chakraraju

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 1st 2015

Unsere Akklimatisaton haben wir eigentlich im Schlaf begonnen, nämlich auf der nächtlichen Busfahrt nach Huaraz, die von Meereshöhe über einen etwa 4000m hohen Pass führt. Huaraz selbst liegt auf 3100m, aber selbst das merkt man doch schon ein wenig, vor allem wenn man den Berg zum Hostel hinauf schnauft. Übrigens ein wirklich tolles Haus, wo wir direkt erst mal ein leckeres Frühstück gekriegt haben, und zwar im Gemeinschaftsraum im obersten Stockwerk, mit Panoramaaussicht auf die Cordillera Blanca, deren weiße Gipfel direkt über Dr Stadt stehen. Die Gemütlichkeit des Hostels sollte uns noch sehr zugute kommen... Unsere erste Tagestour wäre in niedrigerer Lage vielleicht eher ein langer Spaziergang, hier aber grade richtig für den ersten Tag in der Höhe. Etwa 700 Höhenmeter ging es bis auf 3800m hinauf zur Laguna Wilcacocha. Sie liegt auf der anderen Talseite ... read more
Cordillera Blanca - Aussicht vom Frühstückstisch
Sicherung? klar, Gartenschlauch mit UIAA-Zertifikat...
Laguna Churup

South America » Peru » Ancash March 21st 2015

De Casma una hora al norte está la ciudad de Chimbote, un lugar que desde muchos años tiene, entre viajeros, la mas mala fama imaginable, de insegura, de peligrosa, además de su olor terrible debido a su industria principal, la producción de harina de pescado. Ahora puede ser que esa reputación ya no es válida, tal vez Chimbote ha cambiado, pero como yo soy viajero en estas tierras de viejo dato, prefiero evitar quedarme en el sitio, y por esa razón me levanté temprano en mi hotelito en la Plaza de Armas en Casma y viaje a Chimbote para coger un carro al pueblo de Cabaña, un sitio remoto en la sierra ancashina, a los 3,200 msnm, a unos 4 horas de camino montaña arriba desde Chimbote. Pero en el camino las cosas no siempre salen ... read more
vista desde Pashash
Pashash
Cabana

South America » Peru » Ancash March 19th 2015

Vuelto al blog.....de donde vino esa palabra?.....en todo caso..... Ahora solo, Martha en Colombia de nuevo, concluí mis asuntos en Lima y agarré un bus hacia el norte, al pueblo de Casma, unos 5 horas por la panamericana a través de los desiertos severos de estas costas, pura arena y piedra, vistas como si fueran de otra planeta, agreste, austero.....en Casma pase dos días recorriendo los increíbles vestigios antiguos que--como en todas partes del Perú--llenan esa tierra, subyaciendo y rodeando el caos y agite que constituye nuestro mundo "moderno".....cerca de Casma queda el templo antiquísima de Sechin, cuya fachada de losas esculpidas constituye la escultura en piedra más antigua de América, datan de 2,000 años a.c., son pre-Chavin.....el templo en algún lejano momento en tiempo fue sepultado por un derrumbe, un huayco como dicen el el ... read more
Chanquillo
Chanquillo
Sechin

South America » Peru » Ancash December 28th 2014

Über Weinachten und Neujahr habe ich eine Überraschungsbesuch bei meiner Familie in Peru geplant. Nach einer Nacht in Lima und 7h Busfahrt nach Casma kam ich auf dem Hof an. Ein freudiges Wiedersehen und eine gelungenes Weinachtsgeschenk. Wir hatten ein schönes Weinachtsfest inklusiv baden mit den Kinder in der Piscina, und einen Tagesausflug am Strand. Am Wochenende traffen wir unsere Freunde aus Casma zum Essen und machten eine schöne Strandtour mitten durch die Wüste. Auch einen Tag in Huanchaco war super, wieder mal in einer eher touristischen Gegend mit schönem Strand. Und schon war Neujahr. Wie letztes Jahr feierten wir es auf dem Hof mit allen Kinder. um 23 Uhr begann es mit den Muñeca anzünden den Neujahrswünschen, essen und zu dem super Kumbia tanzen bis die kleinsten Kinder auf den Stühlen einschliefen. Am nächsten Tag, ... read more
DSC05491
DSC05286
DSC05289

South America » Peru » Ancash » Cordillera Blanca November 28th 2014

Perso di notte per le strade del centro di Lima, inebriato dalla fragrante umidita' che risale dal vicino oceano, il Mercante non riesce a darsi pace cercando di trovare il motivo di questa sua presenza in terra Sudamericana; unico indizio nello zaino, un biglietto aereo che mi riportera' a casa.... dal Brasile, cioe' dall'altra parte del continente, sulle sponde di un'altro oceano! Che ci sia stato un errore di prenotazione? o un dirottamento del volo? Insomma, che ci faccio io qui?? Ripresomi a stento dagli effetti collaterali del fuso orario grazie allo shock culturale di una notte passata in adorazione nel tempio sacro della scena rock underground peruviana nei cui bagni l'acqua del cesso scorre vorticando in senso antiorario, decido di schiarirmi le idee fuggendo dall'aria viziata della grande metropoli e rifugiandomi per qualche giorno sulle ... read more
Le rovine di Chavin de Huantar
La plaza de armas di Lima
La Sierra Orientale di Ancash




Tot: 1.753s; Tpl: 0.01s; cc: 11; qc: 77; dbt: 1.6352s; 1; m:jupiter w:www (104.131.28.133); sld: 3; ; mem: 1.6mb