Blogs from Ancash, Peru, South America

Advertisement

South America » Peru » Ancash » Huaraz October 5th 2015

Huaraz is a small town that is central for hiking in the Cordillera Blanco. It is the base for the Santa Cruz trek (4D, 3N) & for smaller day trips out from the town. Me & Jin travelled together to here. How I got there: Booked our tickets with Linea for S/.25 at the agent in Huanchaco - you need your passport (or at least the number) to complete the booking. The bus left at 8am from the Linea terminal in Trujillo on Avenue America. So we had to catch a "H" (no heart!) bus from Huanchaco at 6.30am in order to be at the terminal on time as the trip takes 1 hour. Tell the conductor you want Linea/Av America & they stop right outside the station - the agent wrote it down for us ... read more
IMG_6119

South America » Peru » Ancash » Huaraz » Huascaran National Park August 15th 2015

Huaraz was also one of the places that I initially did not have on my list of places to go. But I was recommended to go here from more then 10 people I had met on the way, who all had said it is amazing and you can do some real good hikes here. And I am very glad I took there advice. I arrived here Monday morning from Trujillo with a night bus at 5:30 am and all I wanted to do is go back to sleep for another few hours. I did not sleep very good as it was like sauna temperature in the bus and I did not know what clothes else to take off. (Thank god I was in the last row). The other thing was that I went from sea level ... read more
typical breakfast
main square
typical hat. for me it always looks like it does not fit...

South America » Peru » Ancash July 25th 2015

Day 58 More desert, first puncture (kinda), and celebrating Peru’s Independence Day in our own way Distance driven today: 265 miles / 426 km Cumulative distance driven: 10,608 miles / 17,071 km Today’s trip: Huanchaco to Huacho, Peru Repaired rear tire puncture: in less than 10 min As soon as we left Huancaco just outside Trujillo, we entered the desert again. Once again we rode with strong side winds wanting to push the bike over, and with a fair amount of sand blowing intro our helmets, and onto our clothes. When we reached the city of Chimbote a few hours, we decided that it was time for us to buy a Peruvian flag and mount it on our bike. Below is the context for that decision. July 28 is the day when Peru commemorates that it ... read more
Desert north of Chimbote
The culprit
The tire repair

South America » Peru » Ancash » Cordillera Blanca June 25th 2015

Natürlich sind wir schon lange wieder zuhause, aber unser Reisebericht soll ja nicht unvollendet bleiben. Hier also als Nachtrag die letzte Episode. Bei Pisco denkt der gemeine Tourist natürlich nur an eines: den Schnaps und noch viel mehr an Pisco Sour, den Cocktail, dessen Herkunft je nach dem, wen man fragt, in Chile oder Peru liegt. Dem Hochtourist fällt dagegen noch der Nevado Pisco ein, einer der leichtesten, aber mit 5750m gar nicht so niedrigen 5000er in der Cordillera Blanca. Und der sollte nun nach etwas Ruhe in Huaraz und vor der Rückfahrt nach Lima der krönende Abschluss werden. Nachdem uns verschiedene Agenturen recht gesalzene Preise genannt hatten, fanden wir unseren Bergführer direkt in der Casa de Guías, dem Büro der Bergführervereinigung. Daniel hatte gerade die nötigen drei Tage Zeit für diesen Spaziergang ehe er für ... read more
Erste Aussicht auf den Pisco
Der steinige Weg zum Gletscher
Trostpflaster Sonnenaufgang

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 21st 2015

Nach der Erholung im Thermalbad steht der erste Pass mit etwa 5000m auf dem Programm. Die Alpenvereinskarte nennt zwar nur 4950m, da wir ihn nicht ganz an der tiefsten Stelle überqueren, mag es vielleicht dennoch reichen, das behauptet jedenfalls unser Guide steif und fest. Der Anstieg ist relativ zahm und wir freuen uns auf jeden Fall, sowohl die Höhe langsam aber stetig gut bewältigt zu haben, als auch über den neuen Ausblick. Neben uns der eisbedeckte Cuyoc, vor uns ist bereits der morgige Pass über die nächste Kette deutlich mit viel Zickzack-Kehren zu erkennen - muss wohl etwas steiler sein! Da wir dort wieder von der Standardroute abweichen und direkt am Fuß des nächsten Aufstiegs übernachten (auf knapp 4500m), haben wir den Platz ganz für uns - ein herrliches Plätzchen, wenn man von den Nachttemperaturen mal ... read more
Sieht puschlig aus - ist aber ein Stachelfeld!
Wir verstehen uns...
Santa Rosa Pass (ca. 5100m)

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 15th 2015

Auch am zweiten Tag hat unser Guide einen alternativen Routenvorschlag parat, der schöner ist, aber kaum begangen wird. Wir nehmen vom Camp den direkten Aufstieg auf ein breites Band, dem wir parallel zur Laguna Mitucocha folgen. Steil durch den Einschnitt eines Bachs kraxeln wir noch eine Stufe höher, von der wir dann eine tolle Aussicht auf den See und den Talschluss mit Jirishanca und Yerupaja Chico haben. Nach einem kleinen Pass (4740m) sind wir dann schon über der Laguna Carhuacocha im nächsten Tal, die Perspektive wechselt auf die Ostseite von Yerupaja und Jirishanca. Der Abstieg zum See, an dem sich auch unser Camp (4140m) befindet, ist nochmal spannend, da weglos durch sehr steile Grashänge führend. Kein Wunder, dass unser Guide bei ein paar Regentropfen während der Mittagsrast schnell weiter wollte - die von Kühen getretenen Stufen ... read more
Nicht für Normalweg-Trekker
Weiße Majestäten über Carhuacocha
Suche das interessante Detail im Bild...

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 12th 2015

Um trotz der Vorgeschichte endlich noch auf den Huayhuash-Trek zu kommen, andererseits aber nicht arm davon zu werden und eigenen Organisationsaufwand einzusparen haben wir bei einigen Agenturen angefragt. Der Trek wird mit Guide (auf den wir eigentlich verzichten wollten), Koch und Packeseln plus Treiber in 8 bis 12 Tagen mit leichten Unterschieden in der Streckenführung angeboten, bei Buchung als Privattour aus dem Ausland werden dafür 2000 bis 2500 US$ pro Person aufgerufen. Eine Gruppentour sollte deutlich günstiger sein, passend zu unseren recht genauen Vorstellungen zur Route bei 11 Wandertagen gab es dafür aber nirgends ein Angebot. Die öfters empfohlene Agentur “Huascarán Peru“ hat uns dann aber doch ein anderes deutsches Paar vermitteln können, mit dem wir uns auf eine Variante einigen konnten, bei der die beiden einen Tag früher “aussteigen“ konnten. Am 10. J... read more
Sumpfschlange
Lunch with a view
Zweites Camp, Mitucocha

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 8th 2015

Wie schon gesagt sollte uns die Gemütlichkeit unseres Hostels noch zugute kommen. Auf der Rückfahrt von unserer Akklimatisierungstour zur Laguna Churup ging's mir nämlich plötzlich zunehmend elender und am nächsten Tag lag ich auch schon flach. Gewöhnliche oder spezielle Bergsteigererkältung ist schwer zu sagen, jedenfalls waren weitere Pläne damit erstmal hinfällig. Sandra hat in den Tagen wenigstens mal einen Ausflug zum Pastoruri-Gletscher als Auflockerung des Pflegedienstes mitgemacht und durch dessen Höhe von 5200m etwas die Akklimatisierung aufgefrischt. Als es mit mir dann wieder aufwärts ging, haben wir versucht, den Haushügel zu erklimmen. Abgesehen von leichten Orientierungsproblemen war's wohl auch zuviel zu früh, denn nach 300hm war schon Schluss mit lustig. Und am nächsten Tag hat mich dann Sandra im Krankenstand abgelöst. Am Ende hat uns das ganze zum Kenne... read more
Die Kranken-Lounge
Da steht das Bild der Kirche kopf...
Laguna 69 mit Chakraraju

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 1st 2015

Unsere Akklimatisaton haben wir eigentlich im Schlaf begonnen, nämlich auf der nächtlichen Busfahrt nach Huaraz, die von Meereshöhe über einen etwa 4000m hohen Pass führt. Huaraz selbst liegt auf 3100m, aber selbst das merkt man doch schon ein wenig, vor allem wenn man den Berg zum Hostel hinauf schnauft. Übrigens ein wirklich tolles Haus, wo wir direkt erst mal ein leckeres Frühstück gekriegt haben, und zwar im Gemeinschaftsraum im obersten Stockwerk, mit Panoramaaussicht auf die Cordillera Blanca, deren weiße Gipfel direkt über Dr Stadt stehen. Die Gemütlichkeit des Hostels sollte uns noch sehr zugute kommen... Unsere erste Tagestour wäre in niedrigerer Lage vielleicht eher ein langer Spaziergang, hier aber grade richtig für den ersten Tag in der Höhe. Etwa 700 Höhenmeter ging es bis auf 3800m hinauf zur Laguna Wilcacocha. Sie liegt auf der anderen Talseite ... read more
Cordillera Blanca - Aussicht vom Frühstückstisch
Sicherung? klar, Gartenschlauch mit UIAA-Zertifikat...
Laguna Churup

South America » Peru » Ancash March 21st 2015

De Casma una hora al norte está la ciudad de Chimbote, un lugar que desde muchos años tiene, entre viajeros, la mas mala fama imaginable, de insegura, de peligrosa, además de su olor terrible debido a su industria principal, la producción de harina de pescado. Ahora puede ser que esa reputación ya no es válida, tal vez Chimbote ha cambiado, pero como yo soy viajero en estas tierras de viejo dato, prefiero evitar quedarme en el sitio, y por esa razón me levanté temprano en mi hotelito en la Plaza de Armas en Casma y viaje a Chimbote para coger un carro al pueblo de Cabaña, un sitio remoto en la sierra ancashina, a los 3,200 msnm, a unos 4 horas de camino montaña arriba desde Chimbote. Pero en el camino las cosas no siempre salen ... read more
vista desde Pashash
Pashash
Cabana




Tot: 0.119s; Tpl: 0.012s; cc: 9; qc: 87; dbt: 0.0342s; 1; m:jupiter w:www (104.131.28.133); sld: 1; ; mem: 1.7mb