Page 2 of Cede Travel Blog Posts


Asia » Thailand » South-West Thailand March 20th 2018

Mit der Fähre verliess ich nach 4 Wochen die Insel Koh Samui Richtung Krabi. Krabi liegt auf der gegenüberliegenden Seite Thailands. Dort ragen am Strand und bereits in Küstennähe viele Kalksteinfelsen aus dem Boden, teils locker über 100 Meter hoch. Bereits in der Anfahrt auf Ao Nang, dort werde ich 2 Nächte bleiben, sah ich die bizarren Felsformationen. Das Städtchen selber ist sehr ruhig, vor allem im Vergleich zum doch hektischen Koh Samui. Am Abend fand ich gleich hinter meinem Hotel einen kleinen Platz, der viele verschiedene Essenstände hatte. Jemand spielte Saxophon, Leinen mit Lämpchen hingen überall, es war eine idyllische Stimmung, so eine Ruhe und Gelassenheit fand ich in Samui nur selten. Ich setzte mich an einen kleinen Tisch, holte mir 2 mal einen frischen Fruchtsaft und Chicken Satay. Ein langer Tag war zu Ende ... read more
Chillige Bar in Railay Beach
Railay Beach, das Mustermotiv
Die alten VW Motoren :)

Asia » Thailand » South-West Thailand » Ko Samui February 26th 2018

Die Tage vergehen und nun ist heute bereits die 3. Woche auf Koh Samui angebrochen. Ich habe trotz keinem festen Tagesablauf, ein paar "Termine" welche ich regelmässig einhalten zu versuche. Im Hostel 168 nehme ich sicher 3 mal die Woche ein nettes Frühstück zu mir, da gibt es leckere Sandwiches mit einem frischgepressten Orangensaft und schwarzem Kaffee. Die etwas edlere Variante bietet sich im Cafe Zing odr im Coffee House, wo man sich die Sandwiches selber zusammenstellen kann oder auch mal einen kompletten Teller mit hiesigen Früchten bestellen kann. Ohne grossen Stress ging ich letzte Woche jeweils nach dem Frühstück mit dem Scooter Richtung Norden, dort befindet sich das Crossfit Sunrise, wo ich für einen Monat unlimitiert Trainieren kann. Nachdem ich mich ausgeschwitzt habe, geht es gewöhnlich an einen der vielen schönen Stränden. Der am nähesten ... read more
Gesundes feines Müesli
Morgenessen

Asia » Thailand » South-West Thailand » Ko Samui February 12th 2018

Nach aufregenden ersten Tagen in Asien und in der Stadt Bangkok, welche mich wirklich sehr faszinierte, packte ich meine Sachen und zog Richtung Samui weiter. Ich denke noch weitere Male nach Bangkok zurückzukehren, sei es für ein paar Tage um danach wieder weiterzureisen. Nun erwartet mich auf der Insel Koh Samui 4 Wochen tolle Strandferien, verbunden mit Sport und viel Zeit für mich. Mit einem Flugzeug des Typs ATR 72 TURBOPROP ging es in einem ein stündigen Flug Richtung Süden. Es gab hierbei gleich zwei Premieren - ich konnte in den ersten Reihe Platz nehmen und mein Gepäck kam im kleinen, Flughafen von Samui als erstes aufs Rollband. Mein Hotel liegt sehr zentral und doch etwas Abseits der Viertels Chaweng. Ich kann also die Restaurants, den Strand, den Street Food Market problemlos in 5min erreichen. Um ... read more
mal was gesundes ;)
Blick auf den Chaweng Beach
Mein Roller

Asia » Thailand » Central Thailand » Bangkok February 8th 2018

Die weiteren Tage in Bangkok waren sehr spannend und lang, da ich jeweils viel zu Fuss unterwegs war und mir die verschiedenen Gegenden gerne genau anschaue. Das Leben findet, wie ich dies bereits in Südamerika festgestellt habe, auf der Strasse oder gleich nebenan statt. Als ich einmal eine Brücke überquerte (nahe der Bobae Market Bridge 4) nördlich von Chinatown, landete ich in immer kleiner werdenden Gässchen, links und rechts sah man nun direkt in die Wohnungen rein. Ich dachte ich darf hier nicht mehr weitergehen, einerseits aus Respekt andererseits weil es immer enger wurde ich gar nicht wusste ob es überhaupt weiterging. Eine alte Dame, sah diese Unsicherheit wohl und winkte mich nur weiter hinein. Komm Junge geh ruhig schauen 😊 Ich lief also weiter, um die Ecke dort ging es nochmals 100m weiter, überall hing ... read more
Das MBK Center
Wat Pho

Asia » Thailand » Central Thailand » Bangkok February 7th 2018

Nach einem 10 Stunden Flug Morgens um 6 Uhr in Bangkok angekommen. Frisch und munter und bereits einige Stunden wach, machte ich mich vom Flughafen mit dem Zug Richtung Innenstadt. Ein kleiner Kulturschock überkam mich bereits beim Verlassen des Bahnhofes, dieser Lärm, dieser Verkehr und die vielen Leute die, dem ersten Anschein nach kreuz und quer durch die Strassen eilten. Völlige Reizüberflutung. Es war drückend heiss, mein Rucksack war voll beladen und ich musste irgendwie zum Hotel kommen. Ich lief ein paar Blocks, merkte aber schnell das ich eigentlich gar nicht genau wusste ob ich richtig lief und ob ich die Distanz richtig einschätzte. Ich nahm dann noch ein Taxi. Im Hotel, 5min von Chinatown entfernt, teilte man mir dann mit, dass ich das Zimmer erst gegen 14:00 beziehen kann. Also zog ich mich kurz in ... read more
Chinatown
Street Food in Chinatown

South America » Ecuador October 11th 2014

Nach Baños ging es wie gewöhnlich mit dem Bus weiter, diesmal in die Hauptstadt Ecuadors nach Quito. Es waren drei aufregende Tage. Meine Unterkunft befand sich nicht weit von der Iglesia de San Francisco, welche ich nach einem guten Morgenessen am nächsten Tag sogleich besuchte. Es gibt dutzende Kirchen in der wunderbaren Altstadt (Centro Historico) eine die mir besonders gefiel war die La Compañia de Jesus, nicht nur weil Sie im Barock Stil erbaut wurde, sondern weil praktisch alles in der Kirche Goldfarben glänzt. Sie wird als eine der schönsten Kirchen in ganz Südamerika bezeichnet. Weitere Highlihts waren die Basilika oder auch die Calle la Ronda. Keineswegs durfte eine Stadttour mit den bekannten Hop on Hop off Bussen nicht fehlen, hier bekommt man in kurzer Zeit einen guten überblick der Stadt. Nebst den verschiedenen Museen die ... read more
Strand in Mompiche
Junge bei der Arbeit
Canoa

South America » Ecuador » Centre » Baños September 30th 2014

Knapp habe ich aufgrund eines Stundenschlafs im Bus den Ausstieg in Ambato verpasst, privat wurde ich dann zurück ans Terminal gefahren und konnte um 21:30 den letzten Bus nach Baños noch nehmen. 40 Minuten später befand ich mich in meinem Hostel, mit Blick auf den Vulkan Tungurahua, wäre er nicht hinter einer dicken Wolkenschicht. Am nächsten Tag unternahm ich sogleich eine Tour, die zu allen Wasserfällen der Region fährt, auch zum bekanntesten den Pailon del Diablo. Eindrücklich stürzt hier eine Wassermenge zu Boden, man kann sogar hinter diesen gewaltigen Wasserfall gehen. Weiter habe ich am Nachmittag Baños, das als Ausgangspunpkt für viele Wanderungen und Extremsportarten gilt, besichtigt. Schöne, kleine Pärke stehen wie auch viele Restaurants und Läden. Da nicht Hauptsaison ist, hatte es nicht besonders viele Touristen. Doch ich genoss die Atmosphäre des ruhigen Bañ... read more
20140930_160853

South America » Ecuador » South » Cuenca September 29th 2014

Spontan bin ich nicht weiter in den Norden gezogen, sondern wieder zurück nach Guayaquil gefahren um von dort aus mit dem Bus nach Cuenca zu gelangen. Hoch in die Abläufe der Anden, bis wir im dichten Nebel fuhren und wieder runter bis man die Fenster des Busses öffnen musste, so hoch waren die Temperaturen wieder gestiegen. Als wir gemütlich in Cuenca einfuhren, sah ich als erstes wunderschöne Häuser (ja fast Villen) wunderbar eingebettet in den hohen immergrünen Hügeln die Cuenca umgeben. Ich konnte wunderbar mitten in der Stadt in einem Bed and Breakfast übernachten. Bei meiner ersten Erkundungstour fielen mir die vielen Kirchen auf, die wunderschönen alten Häuser mit Ihren roten Ziegeldächern. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein, so ruhig und gemächlich spielt sich das tägliche Leben der Leute hier ab. An jeder Stelle kleine ... read more

South America » Ecuador » West » Montañita September 26th 2014

Unter lauter Einheimischen und einem agressiven fahrenden Buschauffeur erreichte ich Salinas nach gut 3 Stunden mit Umstieg in Bellanita. Doch zu meiner Entäuschung hatte das von mir reservierte Hostel keinen Platz mehr frei. Ich mochte jedoch auch nicht auf ein anderes ausweichen oder in ein Hotel wechseln. Also habe ich mich kurzerhand entschieden den anfänglichen Ärger runterzuschlucken und wieder zurück nach Bellanita zu fahren um von dort den Bus richtung Montañita zu nehmen. Gesagt getan. So stand ich gegen 15:00 am Strand von Montañita. Dies ist ein richtiges Backpacker Paradies, dutzende Hostels meistens so in der Natur eingebettet wie meines das Kon Tiki oder zwischen den kleinen Gässchen irgendwo versteckt. Das Dorf besteht eigentlich nur aus Restaurants, Bars, kleinen Läden die von Locals betrieben werden, Discos und eben den Hostels. Teils verweilen die Leute hier meh ... read more
ebefalls im Dörfle
Ganz versteckt das Kon Tiki

South America » Ecuador » South September 19th 2014

Nach einem gemütlichen Flug und einer netten Unterhaltung mit einer Seniorin die in Ecuador lebt bin ich gegen Mitternacht in Guayaquil gelandet. Nicht Quito die Hauptstadt ist die grösste Stadt des Landes sondern die im Süden gelegene Stadt Guayaquil mit gegen 2.6 Millionen Einwohnern. Einquatiert bin ich in der Nähe des Malecons 2000 der Promenade am Fluss Guayas. Die Strassen in der Innenstadt sind wie nach amerikanischem Vorbild im Schachbrettmuster gehalten, was mir das navigieren in der Stadt doch erleichterte. Sogleich am ersten Tag auf dem Malecon entlang spaziert und hin und wieder was gegessen danach ging es in das an einem Hang gelegenen Altstadtviertel Las Peñas. Über 400 Stufen führen durch kleine Gässchen wo man auf viele Bars und Shops trifft. Die farbigen schicken Häuser und die Laternen an den Seiten der Strässchen sehen fast ... read more
Las Peñas
Ein Park von vielen




Tot: 0.545s; Tpl: 0.013s; cc: 15; qc: 85; dbt: 0.0159s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb