Britt Jansen

Orimono

Britt Jansen




Europe » Portugal March 28th 2018

Es war klar, dass gestern der letzte Sonnentage sein würde...und ich habe ihn in vollen Zügen genossen. Und eigentlich wusste ich, dass es heute regnen würde. Also habe ich nur 10km geplant, aber als ich trotz zwei Pausen noch vor 12 ankam und es gar nicht mehr regnete, habe ich mich doch tatsächlich verleiten lassen noch 10km draufzulegen. Laut Reiseführer sollten noch zwei Herbergen kommen, bevor man nach Ponte de Lima durchmaschieren müsste. Unterwegs hatte ich schon mitbekommen, dass einige deutsche Lehrerinnen in der einen der beiden reserviert hatten, also bin ich die gar nicht erst angelaufen und just in dem Moment, als ich daran vorbei lief und es nur noch knapp ein km bis zur nächsten war, ging der Regen in eine neue Runde über. Von leichtem fast angenehmen Landregen in die unangenehmere Variante, die ... read more

Europe » Portugal March 27th 2018

Wer die letzten Jahre den Blog gelesen hat, der weiß, dass ich immer einen leichten Anflug von Nationalitätenbashing habe. Im ersten Jahr waren es die Koreaner, letztes Jahr war es eine Gruppe von Französinnen und dieses Jahr.... ... Deutsche Lehrerinnen!!!! Ja, ich weiß... Wer im Glashaus sitzt und so weiter, aber wenn ich jemals so werde, dann bitte ich darum eingesperrt zu werden. Ach ja und dann sind da noch die Paare (deutsch) wo sie die Hosen anhat und er nur mitgeht, weil er seine Eier am Anfang der Beziehung abgegeben hat ... Ein Trauerspiel der Emanzipation. Sie sagt was zu tun ist und er folgt, fehlt eigentlich nur noch die Burka. Ok, ich gebe zu das ist böse, aber wo es geht vesuche ich so zu tun, als wenn ich nicht Deutsch bin. Meistens gelingt ... read more
image.
image.
image.

Europe » Portugal March 26th 2018

Nein, nicht was man vielleicht denken könnte, ich bin noch lange nicht in Santiago, aber ich habe endlich das Gefühl wieder auf dem Camino zu sein. So schön es war, fast 30km lang nur am Wasser lang zu laufen, für mich ist das Laufgefühl für den Camino ein anderes. Weniger Wind, durch kleine Weiler, bergauf, bergab, die Frühlingssonne, die sich Bahn bricht und der Geruch nach Pinien, erstem Raps und Eukalyptus. Ja, Eukalyptus, der sich hier beheimatet hat und durch seine tiefen Wurzeln durchaus zu einem Problem wird, aber beim Wandern diese Mischung aus Waldduft und einem Hauch Exotik ist für mich der Duft des Jakobsweges. Und ich habe meinen Gehrhythmus langsam wieder gefunden. Kann einschätzen wie lange ich brauche und welche Entfernung Sinn macht. Heute bin ich für meine Verhältnisse spät gestartet und war früher ... read more
image.
image.
image.

Europe » Portugal March 25th 2018

Ich stelle fest, dass der Weg viel zu kurz ist für die Zeit, die ich zur Verfügung habe und schon springt mein Kopf wieder in den Effizienzmodus. Ich könnte einen früheren Flug buchen .... Wenn ich schnell laufe eventuell schon Anfang nächster Woche, dann könnte ich....und schon bin ich nicht mehr bei mir selbst sondern in der Welt da draußen, getrieben von nichts anderem als mir selbst. Waren die letzten beiden Wanderungen davon geprägt, dass ich mich beeilen musste, um rechtzeitig irgendwo anzukommen, so habe ich diesmal das Luxusproblem der Zeit, die ich für mich habe. Es ist verrückt und ich merke, dass ich komplett umdenken muss. Also habe ich erstmal eine Pause in einem der kleinen portugiesischen Cafés eingelegt, in dem auf einem riesigen Fernseher die Messe aus Rom übertragen wird. Ich verstehe kein Wort, ... read more
image.
image.
image.

Europe » Portugal March 24th 2018

Ich schwelge und laufe, ich halte an und laufe weiter und mit jedem Schritt und jedem Atemzug komme ich mehr an. Als ich heute morgen an der Tramstation stand und wartete ereilte mich ein massiver Anfall von Effizienzwahn. Beim Blick auf die Karte stellte ich fest, dass mein Tagesziel nur etwa 4 km vom Flughafen entfernt ist... Für den Bruchteil einer Sekunde war ich versucht eine Abkürzung zu gehen und vielleicht doch noch bis nach Finisterre zu kommen, aber schließlich hat nach einem heftigen inneren Kampfgespräch mein Wander-Ich gewonnen und recht hatte es! Kaum das ich in Porto aus der Tram stieg, könnte ich es riechen: das Meer! Und sofort setzte mein olfaktorisches Gedächtnis ein. Nur wer bei einem Herbst-oder Frühjahrssturm am Meer spazieren gegangen ist, weiß wie wunderbar mein Tag began. Der Wind brauste, die ... read more
Breakfast
Porto
Am Meer

Europe » Portugal March 23rd 2018

Die letzten Wochen waren so geschäftig, dass ich eigentlich erst heute morgen so richtig verstanden habe, dass ich mich zum dritten Mal auf den (Jakobs)Weg mache. Zum dritten Mal in zwei Jahren und wieder ist es ein Weg zu mir, wieder ein Weg mir einer Fragestellung, wieder einmal Luft holen. Es ist wieder viel passiert in diesem einen Jahr. Ich bin aus London zurückgekommen, habe einen neuen Job begonnen, der entspannter ist als alles was ich zuvor gemacht habe, trotzdem aber nicht immer einfach und jedesmal, wenn ich anfangen wollte endlich ein Buch zu schreiben, war irgendwas mit meiner linken Hand. Erst gebrochen, dann gelähmt. Also habe ich den Wink des Universums einfach mal ernst genommen und nicht geschrieben.... Noch nicht, denn vielleicht sind aller guten Dinge drei. Drei Pilgerreisen, dreimal in die Verwandlung gehen. Denken, ... read more

Europe » Germany » Berlin » Berlin January 14th 2018

So, nach dem meine alte Travelblog-Heimat geschlossen wurde, habe ich mir ein netues Zuhause gesucht, um abermals der Wanderlust zu fröhnen. Wer dachte, dass meine fußläufigen Abenteuer mit dem Erreichen von Finisterre vorbei waren, der hat sich getäuscht.... gerade so wie ich. Kaum zurück, juckte es schon wieder in den Fingern / Füßen und ich war hin und her gerissen zwischen Japan und einem weiteren Jakobsweg-Abenteuer. Jakobsweg hat gewonnen und diesmal werde ich Ende März den portugiesischen Abschnitt von Porto nach Santiago bewandern. Weniger Hochleistung, dafür mehr Meditation, denn in der Zwischenzeit hat sich viel ereignet, das sortiert sein möchte.... read more




Tot: 0.126s; Tpl: 0.01s; cc: 5; qc: 68; dbt: 0.0159s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb