Blogs from Romania, Europe

Advertisement

Europe » Romania » Transilvania » Brasov » Brasov March 19th 2022

MSN and the Points Guy often collaborate on travel on the MSN website. I find the Points Guy to be quite informative, though I have some strong opinions about using my travel miles and points. But he provides a great perspective, particularly if you have never played the points and miles game. After all, I am a graduate of the Samurai School of Discount Travel, with a Ph.D. that I earned back in the 80s, when I traveled extensively on business. He listed several places that are "Off the Beaten Path" with one in particular that caught my eye. It is a place where I visited with Dirty Pat, the Fulbright Scholar in Bucharest, Romania back in 2019. The place is Brasov, Romania, home to Dracula's Castle: Nestled in the surrounding Carpathian Mountains, Brasov is a ... read more
In front of Bran Castle
Tiriac clay courts

Europe » Romania » Transilvania » Brasov » Brasov October 31st 2021

On a recent trip to Brasov (2019) to visit Bran Castle in Transylvania, Romania, I learned more about Count Dracula. You decide if it is myth or legend. I vote for legend, after visiting his castle and hearing the stories firsthand. "Most historians agree that the vampire as we know it today got its start in Europe sometime during the 17th and 18th centuries. According to scholars, the legendary "Dracula" novel by Bram Stoker was crafted after the real Romanian Prince Vlad Tepes, who lived during the 15th century in Transylvania. While Romania generally looks fondly on his legacy, he was known to be very cruel to those he conquered, even earning himself the nickname “url=https://na01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.history.com%2Ftopics%2Ffolklore%2Fvampire-history&data=04%7C01%7C%7C7c093038ead7... read more
The Wall Is Collapsing!
Party time in Brasov

Europe » Romania » Banat » Timis » Timisoara September 5th 2021

Gestern bin ich bis T gefahren, in der Hoffnung, hier jemanden zu finden, der einen Õlwechsel macht bei Flo, oder mich machen lässt. War aber alles zu. Das letzte Stück war ich auf der Autobahn, weil das Navi keine Ahnung hatte, wo wir sind. Zum ersten Mal waren da viele deutsche Autos und mir wurde plötzlich klar, dass die alle heimfahren und am Montag wieder arbeiten. So nah bin ich also schon dem Ende der Reise. Heute, Sonntag, Besichtigung in T. Interessant ist das Nebeneinander von wunderschönen, restaurierten Bauten, potenziell schönen Bauten, die am Zusammenfallen sind und potthässlichen sozialistischen Bauten, die es nicht einmal Wert sind, hergerichtet zu werden. Wikipedia weiß noch etwas interessantes über die Bevölkerung der Stadt: es gab den Temeswarer Wasserschub, das war eine organisierte Umsiedlung innerhalb der url=https://de.wikipedia... read more
IMG_20210905_125814
IMG_20210905_130053
IMG_20210905_130734

Europe » Romania September 3rd 2021

Nach Nirgendwo Heute war der Plan, nach Timisoara zu fahren. Aber dann kam ein Wegweiser "Transalpina"; das ist auch ein bekannter Pass in den Karpaten und ich folgte dem Schild. Zuerst durch Dörfer, die bei den Häusern meist abgerundete Ecken hatten, außerdem eine Vorliebe für Säulen. Ein höchst merkwürdiger Anblick. Dann begann der Pass. Diesmal war die Nordrampe ungeheuer flach und damit langgezogen. Einen Fluss entlang, der zweimal aufgestaut war zur Energiegewinnung, durch Laubwälder, höher, dann Nadelbäume. Und irgendwann musste ich, noch vor Erreichen der eigentlichen Passhöhe, in die richtige Richtung abbiegen. Diese Straße war schlecht, kaum befahren und auch sehr schön. Fantastische, knallgelben FIechten. 1 nächsten Ort dann Tankstelle, daneben war eine Auto Service Station, wo also ein mehr oder wenig Kundiger Ölwechsel oder so macht. Ich marschierte hin, fand ... read more
IMG_20210903_114715
IMG_20210903_111533
IMG_20210903_111540

Europe » Romania September 2nd 2021

Gestern war eine kleine Krise. Ich war am frühen Nachmittag so müde, dass ich mir ein Bett suchte und mich sofort hinlegte. Ich dachte an eine kurze Erholungspause und wollte dann in dem Ort herumspazieren und in ein leckeres Cafe (das erste seit Kiefl) gehen und dort alles probieren, was nur halbwegs gut ausschaut. Tatsache war, dass ich schlief bis 20.00, dann einen Stock tiefer wankte zwecks Abendessen und dann weiter schlief. Aber so war ich wenigstens gestärkt für heute. Ich war schon auf der Sùdrampe des Transferangana Passes, die ist unendlich sanft ansteigend und sicher 50 km. Erst ganz am Schluss kommt noch ein kleiner Steilanstieg. Ich war ja schon einmal hier, 2014 als ich Paul in England kaufte und dann zur Feier des Kaufes an die Grenze von Aserbaidschan fuhr. Weiter ging nicht, die ... read more
IMG_20210902_104146
IMG_20210902_122334
IMG_20210902_122300

Europe » Romania August 31st 2021

Um 11.00 Uhr der eigentliche Grund meiner Fahrt ganz in den Süden Rumäniens: der Besuch im Parlamentsgebäude. Das Gebäude wurde von 1983 bis 1989 nach den Vorstellungen des diktatorisch regierenden rumänischen Staatspräsidenten Nicolae Ceaușescu errichtet; die offizielle Grundsteinlegung fand am 25. Juni 1984 statt. Um Platz für das Bauwerk der Superlative zu schaffen, zu dessen Gesamtkomplex auch weite Teile neuer Plätze und Alleen gehören, wurden Ende der 1970er Jahre teilweise historische Wohnhäuser mit rund 40.000 Wohnungen, ein Dutzend Kirchen und drei Synagogen abgerissen sowie Teile der Altstadt zwangsgeräumt. Auch das Kloster Mihai Voda sollte abgerissen werden,... read more
IMG_20210831_111708
IMG_20210831_111924
IMG_20210831_112246

Europe » Romania August 30th 2021

Das Frühstück war erstaunlich. Eine Styropor Schachtel, darin ein Käsetoast, noch warm und ok, ein Hörnchen, uralt, und eine Orange. Dazu ein Pappbecher mit Kaffee. Hörnchen ging an hungrige Katzen und Hunde, der Rest an mich. Dann fuhr ich los. 240 km bis Bukarest, die ganze Zeit eben, riesige Felder, vielfach abgeerntet. Viel mehr Verkehr als in UA und Moldau, flottes Überholen, ein Zweirad stört nicht, darauf braucht man keine Rücksicht zu nehmen.. Also erstmals wieder gut aufpassen, UA war eine Insel der Seeligen. Mein Navi ist sehr kapriziös, hat jetzt mehrere Tage blauen Pfeil auf weißer Fläche gezeigt. Ich habe mir ausgemalt, dass es mir geht, wie den Kreuzzügen, die tagelang durch Sümpfe und Dornengebüsch geirrt sind, bis sie endlich jemand fanden, den sie nach dem Weg fragen konnten. "Hallo, Bursche, wo geht es denn ... read more
IMG_20210830_114005
IMG_20210830_121641
IMG_20210830_191543

Europe » Romania August 29th 2021

Schwarze Wolken, tropischer Regenguss bis 10.00. Dann fuhr ich los. Chisinau hat so viele Kreisverkehre, dass das Wort Rundfahrt gleich eine ganz andere Bedeutung annimmt. Dann auf der Haupt Nord Süd Straße Richtung schwarzes Meer. Der Plan war eigentlich, dass ich bald abbiegen und auf kleinen Landstrassen die Grenze entlang rumschleiche. Aber als ich sah, wie schlecht die Hauptstraße war hatte ich plötzlich kein Bedürfnis mehr, rauszufinden, wie schlecht die Nebenstraßen sind. Ich bräuchte acht Stunden für knapp 250 km, teilweise nur geschlichen. Dafür war die Grenze erfreulich. Jeder wußte, wie herum man den Pass halten muss, Deutschland war auch bekannt und keiner hat mich meinen kleinen Seesack aufmachen lassen um sicher zu gehen, dass ich keinen Menschhandel betreibe. Moldau war nicht besonders reizvoll, da wo ich war jedenfalls. Nur die Walnuss Bäume entlang der Straße ... read more
IMG_20210829_114353

Europe » Romania » Crisana » Arad » ARAD July 17th 2021

Arad orasul de pe langa granita. Centru arhitectural prin ale sale cladiri -Universitatea, Primaria. O minizona de cafenele. Am gasit cazare la pensiunea Onalisa aproape de intrarea si de iesirea din tara. Avantajul ei consta in posibilitatea sosirii la orice ora. Dezavantajul ar fi locatia la o mare distanta de centru si astfel esti nevoit sa iei un taxi. As mai mentiona si zgomotul stradal nocturn. Are multa verdeata, flori si nu puteau lipsi pisicile adormite dimineata. Camera era micuta, calduroasa, cu un minibar, smart TV, AC, mobila clasica si toate cele necesare. Pensiunea are 8 camere. Pret 150 ron sau 70 euro aka 'I like cash, no card'. Fara mic dejun. Gazda a fost primitoare la orice ora. Are si cateva locuri de parcare.... read more
spre camera
interior
interiorul camerei

Europe » Romania » Transilvania » Sibiu April 27th 2021

http://www.heygo.com Sibiu was initially a Daco-Roman city called Cedonia. Its later Latin name, Cibinium, was derived from that of the river, a tributary of the Olt. Sibiu was refounded by Saxon (German) colonists in the 12th century as Hermannsdorf (later Hermannstadt). The old medieval town is in two parts, the upper town built on a terrace and the lower town on the banks of the Cibin, the two being connected through an old district by narrow, cobbled alleys called the Fingerling Stairway. A citadel, built by the Saxon settlers in the 13th century, was destroyed by the Tatars in 1241 and rebuilt in the 14th century. Massive brick walls erected around the upper town gave it the nickname “Red Town,” for the colour of the walls, which repelled several Turkish attacks in the 15th and 16th ... read more




Tot: 0.087s; Tpl: 0.012s; cc: 15; qc: 76; dbt: 0.0168s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb