Viva Las Vegas!


Advertisement
United States' flag
North America » United States » Nevada » Las Vegas
May 11th 2014
Published: May 13th 2014
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0

San Diego -> Las Vegas


Wie die Zeit fliegt. Soeben abgereist und schon sind wir schon fast 40 Tage unterwegs, es ist kaum zu glauben. In San Diego kennt Corinne eine Frau (Martha), die sie in Japan kennengelernt hatte und Martha hat uns angeboten die Stadt zu zeigen. Sie hatte extra für uns Kindersitze gekauft, ohne dass wir es gewusst hatten (wir hätten ja welche gehabt)! Es war sehr spannend, auch das Abendessen mit ihr in einem sehr guten mexikanischen Restaurant. Da es so gut war, wurde der Abend auch etwas später, was aber kein Problem war, Martha fuhr uns nach Hause. Mit müden Kindern auf den Armen und Taschen in den Händen wollten wir das Wohnmobil aufmachen und die Kinder ins Bett legen … doch wo waren denn die #*!?# Schlüssel? Steven hatte sie soeben noch in der Hosentasche … also hiess es, im Dunkeln mit Taschenlampe vor dem Wohnmobil, alle Taschen auspacken und eine saubere Auslegeordnung machen. Doch, es kommt wie es kommen muss, keine Schlüssel zu finden. :-( Zum Glück konnte Steven aber ins Wohnmobil “einbrechen” und wir konnten die schlafende Kinder doch noch ins Bett legen. Am nächsten Tag wollten wir weiter reisen aber nach kurzer Planänderung hiess es Ersatzschlüssel besorgen (welches am nächsten Tag via Express UPS ankam).
Da wir auf dem Hinweg LA ausgelassen hatten, sind wir danach wieder die Küste zurück nach LA, wo wir auch ein paar Tage geblieben sind. Für die Kinder war der Hop-On Bus das Beste. So konnten wir fast ganz LA (Hollywood, Beverly Hills, …) anschauen und J konnten oben im Bus sitzen und allen Polizisten und Feuerwehrmännern zuwinken :-) Sehr beeindruckend war auch das ausgemusterte Flugzeugträger (Midway) mit Kampffliegern auf dem Deck, wo Justin kaum raus zu kriegen war oder die Ausgrabungsstätte, wo heute noch Mammut und Säberzahntigern ausgegraben werden. Nach LA haben wir uns dann in die Touristen Flut gewagt und sind in Anaheim ins Disneyland. Wir hatten unser Besuch bewusst nicht auf ein Wochenende gelegt und konnten so den Park sehr geniessen (es hatte trotzdem noch genügend Besucher). Die Kinder waren hin und weg von Minni und Micky, der Dampflokomotive, der liebevollen Miniaturwelt während der Schifffahrt, kreativen Parade mit allen Disneyfiguren, den Spielplätzen … etc.
Nach Disneyland sind wir von der Küste weg und sind Richtung Inland zu den Nationalparks aufgebrochen. Doch leider kamen wir kaum voran, da der Wüstensturm mit 40 Mph doch sehr stark zu spüren war. Wir kamen kaum voran und es war wegen den Böen wirklich schwierig zu fahren. Während der Lagebesprechung flaute der Wind zum Glück ab und wir setzen unsere Fahrt fort. Wir kamen spät abends in Needles (am Colorado River) in einem Piraten Resort an. Wir verbrachten ein paar sehr heisse Tage (38°) dort. Der Spielplatz mit dem Wasserspiel war für alle der Hit und auch der Badestrand war eine sehr willkommene Abkühlung. Die Fahrt nach Las Vegas führte uns durch die karge und scheinbar endlose Landschaft. Sehr beeindruckend. Zum Glück konnte Steven Justin’s Kindersitz auch so manipulieren, dass er während der Fahrt auch aus dem Fenster sieht, so dass auch er die Reise geniessen konnte.
So lange wie in Las Vegas sind wir nie geblieben (7 Nächte). Es gefällt uns hier sehr und wir haben sehr vieles angeschaut. Zuerst waren wir skeptisch, ob dies es etwas für Kinder ist, aber wir konnten sehr viel mit ihnen unternehmen. Ob Kindermuseum (Wasser, Bagger, Lifte, Werkstatt, etc.) wo experimentiert werden kann oder Spielplätze, Hotels (die wie Schlösser aussehen) oder einfach im Pool oder dem Spielplatz auf dem Campground konnten wir eine sehr schöne Zeit verbringen. Für uns hat es aber auch genügend zu schauen, einzukaufen oder zu unternehmen gegeben. Auch eine kleine Entdeckung haben wir hier gemacht. Beim Schwimmen im Pool am Campground sind uns Schweizer Kollegen begegnet (Stefan und Carmen mit Kindern). Wir wussten, dass sie auch unterwegs sein werden, aber wussten nicht wann und wo sie sein werden. So konnte Justin mit ihren beiden herzigen Zwillingstöchtern spielen (und wieder mal Schweizerdeutsch mit Kindern sprechen). Nun, nach ein paar durchgemachten Nächten in den Clubs von Las Vegas, dem spielen (und gewinnen!) in den Casinos und dem Shopping in den Outlets, machen wir uns heute auf den Weg in die Nationalparks. Heute werden wir voraussichtlich im “Valley Of Fire” übernachten, wir sind gespannt.

Da Steven mit Photos aussortieren nicht ganz durch ist, folgen diese noch (auch abhängig vom Internet in den Nationalparks).

Liebe Grüsse aus dem momentan einmal mehr seeeeeeeehr windigen Las Vegas!!


P.S: Die verlorenen Schlüssel für das Wohnmobil sind aufgetaucht, und zwar waren sie sauber in der Phototaschen von Steven verstaut! Gefunden wurden sie ein paar Tage nachdem wir unsere Ersatzschlüssel erhalten hatten. Aber, es geht weiter. Im Moment fehlt die Sim Karte von Steven’s mobile mit Schweizer Nummer … Da Mobile Home wurde heute auf den Kopf gestellt, aber nichts zu finden. Es bleibt spannend.


Additional photos below
Photos: 41, Displayed: 25


Advertisement



13th May 2014

Your blog
Wonderful blog. You guys have seen and done so much and so much travelling and losing things (keys, sim card). Well done. It all sounds marvellous. And great for the children. Happy travelling further. Lots of love mum
13th May 2014

HAllo Weltenbummler
Halli hallo zusammen Vielen Dank für den spannenden Reisebericht. Ich freue mich immer wieder, von Euch tolle Geschichten - so spannend geschrieben - zu lesen. Das mexikanische Restaurant: Wart Ihr im Old Town in San Diego? Das ist mein Lieblings Restaurant vom ganzen Westen. Das mit dem Einbrechen ins Womi aufgrund verlorener Schlüssel kommt mir schon sehr bekannt vor :-) :-) :-) Er kanns also immer noch ! Wieder Fehlt nur noch ein weiteres Erlebnis mit Chicken Wings und Nachos ! Geniesst es weiterhin, vor allem auch das Wetter, denn hier ist es kalt mit Regen und Hagel, brrrr. Und grüsst mir das Valley of Fire und den Coyoten. Hier ist alles bestens. Ramon steht auf und läuft schon ein bisschen an der Hand, er isst auch schon vom Tisch mit und Carmen fährt Trampi Velo wie eine Wilde. Liebs Grüessli MACR

Tot: 0.843s; Tpl: 0.052s; cc: 10; qc: 48; dbt: 0.0261s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb