Auf nach Rio - auf nach Hause...


Advertisement
Colombia's flag
South America » Colombia » Bogota
July 26th 2012
Published: June 20th 2017
Edit Blog Post

Geo: 4.60987, -74.082

Wir hängen den Vormittag über im Hotel herum und warten eigentlich nur darauf, dass es Sinn macht zum Flughafen zu fahren. Ganz ehrlich? Auf das Reisen als solches können wir mittlerweile wirklich gut verzichten.
Der Flughafen in Cartagena, an dem wir entsprechend viel zu früh eintreffen ist ein Witz - hier liegt wirklich der Hund begraben. Gut - etwas größer als der in Rurre ist er schon noch, aber nicht spannender.
Als es endlich los geht müssen wir selbst unsere Maschine suchen - ich denke, wir hätten auch einfach woanders einsteigen können.
1,5 Std. später landen wir in Bogota, holen unser Gepäck und checken nach Rio de Janeiro ein. Na, ja - zumindest fast. Unsere Tickets sind schon gedruckt und das Gepäck schon unterwegs, da dauert es auf einmal seeeeehr lange. Die gute Frau am Schalter scheint verzweifelt eine Information auf unserer deutschen Buchungsbestätigung für den Flug heraus aus Brasilien zu suchen. Sie wird nicht fündig. Was fehlt ist die Ticketnummer für unseren Flug nach Deutschland, ansonsten können wir nicht nach Brasilien einreisen. Nun beginnt der Kampf gegen die Uhr... Wir eilen in den ersten Stock des Flughafengebäudes und loggen uns im Internet ein. In der Online-Buchung ist auch jetzt keine Ticketnummer zu finden. Nun heißt es telefonieren! Sowohl JJ als auch ich versuchen nach Anweisung die deutsche Hotline von Condor zu erreichen. Wir kommen nicht nach Deutschland durch. In der Verzweiflung versuche ich (für sie mitten in der Nacht) meine Mutter anzurufen - vielleicht liegt es ja bei Condor an der 0180er Nummer!? Auch nichts... Der letzte Versuch: wir bitten die Telefonshop-Angestellte zu wählen. Es klappt! Eine Hotline-Melodie, die auf einmal klingt wie Musik in meinen Ohren und dann auch recht schnell tatsächlich ein Callcenter-Mitarbeiter. Ich schildere mein Problem und bin heilfroh als der Mann nicht etwa sagt es täte ihm leid, aber da könne er auch nicht helfen, sondern nach meiner Kontonummer fragt. Als hätte man die nach 8 Monaten Reise noch im Kopf...
Wenige Minuten später haben wir die Nummern, eilen zum Schalter und sind zum ersten Mal heilfroh nicht mit einer brasilianischen Airline zu fliegen wo niemand Deutsch oder Englisch spricht...
Um halb elf kolumbianischer Zeit und. somit halb eins brasilianischer Zeit sitzen wir im Flieger und sind entzückt ob der Tatsache dass es Bordentertainment gibt - und zwar privates in den Sitzen. Das wird uns laut meiner Recherche auf dem Condor Flug nach Hause nämlich verwehrt bleiben...

Advertisement



Tot: 0.071s; Tpl: 0.042s; cc: 8; qc: 24; dbt: 0.012s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 3; ; mem: 1.2mb