Marco und Michael

ColdStew

Marco und Michael




Asia » Vietnam » Red River Delta » Hanoi September 22nd 2011

Nach dem wohl kuerzesten Flug unseres Lebens sind wir am spaeten Abend in Hanoi angekommen. Leider ging sich bis auf ein schnelles Essen am Foodcourt nicht mehr viel aus, da sonst nichts mehr offen hatte. Am naechsten Tag nahmen wir jedoch eine relativ lange Walking Tour durch dir Altstadt in Angriff, wo wir einige Tempel und Maerkte sahen. So konnten wir auch gleich ein paar Souvenirs fuer zu Hause kauften. Abends waren wir noch in einer wirklich coolen "Waterpuppetshow", was einem Kasperltheater mit einem Pool auf der Buehne entspricht, wo Puppenfiguren Taenze Zeremonien auffueheren. Das hat unsere kindlichen Gemueter natuerlich um einiges erheitert! Was allerdings wirklich interessant ist (und das haben wir aus unserem Fuehrer!), ist das Nachtleben. Zwar gibt es eine Sperrstunde ab Mitternacht, doch davor setzen sich Vietnamesen -alt und jung- zusammen auf Plastiksessel ... read more

Asia » Vietnam » South Central Coast » Khanh Hoa » Nha Trang September 16th 2011

Vier Stunden Busfahrt spaeter sind wir im deutlich waermeren Nha Trang angekommen. Allerdings war es schon spaeterer Nachmittag, weswegen wir uns nur mehr ein bisschen an den Strand legen konnten, bevor wir auf bruederliche Empfehlung im Luc Lanh speisen waren. Dort kann man sein Essen auf einem Tischgrill selber zubereiten, was Marco komplett fasziniert hat. Die schweisstreibende Arbeit ( wegen den gluehenden Kohlen) hat sich allerdings gelohnt, so koestlich war das Essen. Am naechsten Tag haben wir uns wieder einmal ein Moped ausgeliehen und haben uns ein paar Fotografiemuseen und ein paar Tempel aus der Cham-Zeit angeschaut. Da das alles nur einen Vormittag gedauert hat, haben wir uns am Nachmittag fuer das Pensionistenprogramm entschieden: Schlammbaden in einem Spa. Das war auch relativ lustig, vor allem gab es auch einen Pool nebenbei, wo man mal wieder die ... read more

Asia » Vietnam » Southeast » Dong Nai » Cat Tien National Park September 13th 2011

Am Morgen des naechsten Tages machten wir uns auf den Weg zum Nationalpark Cat Tien. Marco beeilte sich noch zu einem Bankomaten um Geld abzuheben, bevor es in die Einoede ging. Dieser war auch bald gefunden, doch bestand dieser trotz richtiger Eingabe darauf, dass der Code der Bankomatkarte falsch waere. In einem kurzen, aber emotionalen Kampf der Sturheit gewann nach dreimaliger Eingabe die Maschine und Marcos Karte wurde gesperrt. Inzwischen schrieb die nette Frau an der Rezeption fuer Michael die genaue Busstation auf vietnamesisch auf einen Zettel. Ziemlich sicher, so eine weitere unangenehme Erfahrung mit den Bussen zu ersparen, machten wir uns auf den Weg zu unserem naechsten Ziel. Zwar sind wir nach gut 4 Stunden tatsaechlich in Bao Sau angekommen, doch stellte sich bald heraus, dass die Dame an der Rezeption sich geirrt hat und ... read more

Asia » Vietnam » Southeast » Ho Chi Minh City » District 1 September 8th 2011

First things first: Da wir seit einigen Wochen Probleme mit dem sicheren Entfernen unseres USB -Sticks haben, gibt es bis zu unserer Heimreise (1. Oktober) keine Fotos mehr, da wir durch sinnloses An- und Abstecken schon so manches Foto verloren haben. Wer sich hauptsaechlich fuer die Fotos interessiert, moege bis dahin noch ein wenig warten. An unserem ersten Tag in Ho Chi Minh City machten wir uns zu Fuss auf den Weg, um das Zentrum zu erkunden. Erster Stopp war ein Pho-Lokal. Pho ist eine vietnamesische Nudelsuppe und wird mit so ziemlich allem gegessen. Wir entschieden uns fuer Rind (Pho Bo) und konnten bei der Gelegenheit auch einen Blick auf einen der groesseren Maerkte (Benh Tanh Market) werfen. Danach ging es zum Fine Arts Museum, welches leider geschlossen hatte. Doch von aussen konnten wir es zumindestens ... read more

Asia » Vietnam » Southeast » Ho Chi Minh City » District 1 September 3rd 2011

Gestern standen wieder einmal sehr frueh auf, denn wir wollten die Delphine bei Kratie sehen. Also holten wir nach einem kleinen Fruehstueck unser Moped ab, da wir uns sicher waren, etwas schneller als der Bus zu sein, der dort auch hinfaehrt. Die ersten 50km ist das Moped auch sehr gut gegangen, doch dann ist es uns mitten im Nirgendwo eingegangen. Das Moped wollte einfach nicht starten und bald hat auch die Zuendung aufgehoert zu funktionieren. Zum Glueck hatten wir noch einen Kickstand, von dem sich der Motor trotz fester Tritte nicht ueberzeugen lassen wollte. Also mussten wir es bis zu den naechsten Reisbauern schieben. Zum Glueck sind alle Khmer nebenbei auch Hobbymechaniker, zumindestens was Mopeds angeht. So haben die 6 Burschen mit schadenfrohem Blick unser Fahrzeug unter die Lupe genommen und es mit einem Trick wieder ... read more
Kuriose Bekanntschaften
Jobaussichten?
Belohnendes Essen in Phnom Penh

Asia » Cambodia » East » Kampong Cham September 1st 2011

Wie schon im vorigen Blog erwaehnt trugen die Fruechte unseres ersten Versuches Kompong Cham zu erreichen keinen Erfolg. Also haben wir es nach ein paar Tagen Besichtigungstour in Phnom Penh noch einmal probiert, doch leider blieb auch diesmal der Erfolg aus. Wir mussten einen Bus in Richtung Siem Reap nehmen, der nach 150km in Kompong Thom stehen bleiben sollte. Zwar sind wir inzwischen gewoehnt, dass die Fahrten hier ein wenig laenger dauern, doch als der Schaffner uns in sehr gebrochenem Englisch mitteilte, wir kaemen nach etwa 5 Stunden um etwa 7 Uhr abends an, glaubten wir ihm. Die Fahrt selbst war eine Qual: Der Fahrer konnte es nicht lassen, seine Karaokekollektion auf Video bei voller Lautstaerke zu praesentieren. So wurden die ersten zwei Stunden mit berstenden Gesaengen von der DVD "Khmer-Karaoke Vol. 113" ausgehalten, bei der ... read more

Asia » Cambodia » South » Phnom Penh August 28th 2011

Nach intensivster Beschaeftigung mit Battambang wollten wir nach Kompong Thom in den Norden Kambodschas, um weiter auf Tempeljagd ohne Massentourismus zu gehen. Auf der Karte schien der einzige Weg der Bus in Richtung Phnom Penh zu sein, dessen vorletzte Station Kompong Chhnang 30km suedlich von Kompong Thom liegt. Nach 5-stuendiger Busfahrt kamen wir auch im verschlafenen Kompong Chhnang an, Busse gab es erwarteterweise keine, doch auch kein Taxifahrer wollte uns hinauffahren. "Wegen der kaputten Bruecke!", sagte der Erste. "Wegen der ueberfluteten Strasse!", der Zweite und "Wegen der schlechten Strasse!" der Dritte. All das verwunderte uns ein wenig, da wir erstens nicht in der Hauptregensaison sind und zweitens die Karte unseres Fuehrers nicht so gross ist, dass sie kleine, ungepflasterte Strassen anzeigen wuerde. Also dachten wir uns die Taxifahrer erfinden Ausreden, damit sie ei... read more
Beef in Bamboo Strip
Stingray Curry
Porkchops baked in Ankgor Beer

Asia » Cambodia » North » Battambang August 24th 2011

Da wir auf unserer Reise doch noch relativ viel Zeit uebrig haben, dachten wir uns, mit dem Boot ueber einen der Arme des Tonle Sap Sees per Boot hinunter nach Battambang zu fahren, wo es auch noch ein paar Tempel gibt. Ein Minivan holte uns und andere Touristen von diversen Hotels ab, um uns dann zum Hafen von Chong Kneas (auch eine Floating Village) zu bringen. Einziges Problem war ein Reifen der, genau nachdem wir alle Touristen aufgesammelt hatten und ueber welchem unfairerweise genau wir gesessen sind, platzte. Wir interpretierten das als moegliches Zeichen, uns beim Essen vielleicht doch ein wenig zurueckzuhalten, doch der Fahrer beschloss nach kurzem Ueberlegen die 20km lange Strecke einfach trotzdem zu fahren, damit wir das Boot noch rechtzeitig erwischen konnten. So kamen wir nach einer recht holprigen Fahrt am Hafen an, ... read more
Floating House
Sanitaere Einrichtungen auf einer Floating Village
Ein Trauerschluck auf den verlorenen Schuh

Asia » Cambodia » North » Angkor August 22nd 2011

Am sehr fruehen Morgen des 20. Augusts laeutete unser Wecker, denn bereits um 5 Uhr ging unsere Tour zu den Tempeln in und um Angkor los. Erstes Ziel war Angkor Wat, das wir, gemeinsam mit hunderten anderen Touristen, im glaenzenden Licht der aufgehenden Sonne bestaunten. Etwa zur gleichen Zeit wie Notre Dame oder Chartres erbaut beeindruckt dieser 2km² grosse Tempel mit Sandsteinen, die aus etwa 50km Entfernung per Boot hierhergeschleppt wurden. Stoerend sind nur die Unmengen an Touristen, denen man jedoch in der weitreichenden Anlage leicht entkommen kann, sowie die unzaehligen Kambodschaner, die einen sehr lange verfolgen, um Touristen zu ihren Staenden zu locken. Ein sehr penetrantes Maedchen verfolgte uns etwa 10 Minuten mit den Worten: "Indiana Jones (=Marco, vermutlich wegen des Hutes) and Mr. Rambo (=Michael, wir wissen nicht ganz warum, denn er hatte nicht ... read more
Relief vom Krieg der Khmer gegen Muslime
Angkor Wat
Ein freundlicher Begleiter in Angkor Wat

Asia » Cambodia » North » Siem Reap August 19th 2011

Da entgegen unserer Erwartungen sogar der Expressservice des Waschcenters bis zum naechsten Tag gedauert haette, waren wir gezwungen, noch einen Tag auf Ko Pha Ngan zu verbringen. Gegen Abend wollten wir uns frueh schlafen legen, doch konnte Marco aufgrund eines pochenden Schmerzes aus der Wunde am Fuss nicht einschlafen, weswegen wir, muetterlichen Rat folgend, ins Krankenhaus fuhren. Die dortige Krankenschwester schnitt seine Wunde komplett auf -sehr schmerzhaft- und erklaerte uns, die Wunde enthalte Fluessigkeiten, die da nicht hineingehoerten. Leicht verwirrt aber gluecklich doch ins Krankenhaus gefahren zu sein, fuhren wir mit einem Sackerl voller Schmerzmittel wieder zurueck zu unserem Bungalow. In der dortigen Bar goennten wir uns einige Siegesbiere und lernten auch noch 2 britische Lehrer kennen. Als wir ihnen von unserern kulinarischen Enttaeuschungen auf der Insel erzaehlten, e... read more
Marcos Wunde
Chillen an der Bar
Michael am Aquaskipper




Tot: 2.752s; Tpl: 0.034s; cc: 14; qc: 94; dbt: 0.0827s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 3; ; mem: 1.5mb