Still Alive - Tag 108


Advertisement
Ecuador's flag
South America » Ecuador » West » Puerto López
January 1st 2020
Published: January 7th 2020
Edit Blog Post

Heute zogen wir mal wieder um. In den Bergen war es uns zu kühl, deswegen hatten wir uns entschieden als nächstes an die Küste zu fahren. Wir nahmen erst ein Taxi nach Ambato, dort warteten wir dann eine halbe Stunde bis ein Bus kam, der direkt bis Manta fuhr. Mathis war in den Bergstraßen etwas schlecht, ansonsten war die Fahrt relativ angenehm, über einen großen Teil der Strecke waren wir die einzigen Gäste! Als wir in Manta ankamen, fanden wir heraus, dass kein direkter Bus nach Puerto Lopez, unserem Zielort, mehr fuhr. Stattdessen meinte der Mann am Schalter, wir sollen einen Bus in einen Ort namens Jipijapa nehmen und dort umsteigen. Wir nahmen den Bus, doch als wir in Jipijapa ankamen, erfuhren wir, dass gar kein Bus mehr nach Puerto Lopez fuhr. Zwei weitere Reisende wollten auch dorthin, und helfende Einheimische riefen für uns jemanden, der uns Fahren sollte.

Als der Fahrer das erste mal kam, hatte er einen viel zu kleinen Wagen um 6 Personen mitnehmen zu können, also verschwand er für eine halbe Stunde un kam dann mit einem Pickup zurück. Dieser hatte zwar auch nur 5 Sitzplätze, doch Ich und einer der beiden anderen Reisenden legten uns einfach auf die Ladefläche und bedeckten unseren Körper ein bisschen mit Decken und Taschen, um nicht zu sehr aufzufallen. Der Fahrer war ein bisschen nervös und meinte, wenn uns ein Polizist sehen würde, bekäme er Probleme, deshalb sollen wir uns gut verstecken. Die Fahrt selbst war unheimlich angenehm, ich lag auf den Taschen und einer Jacke relativ angenehm, es wehte eine leichte Brise, doch da ich bedeckt war war mir trotzdem warm. Wir fuhren an zwei Polizeikontrollen vorbei, doch den Polizisten schienen die zwei Leute auf der Ladefläche nicht aufzufallen. Als wir schließlich ankamen, war der Fahrer etwas wütend - anscheinend hatte er während der Fahrt versucht, statt den abgemachten 30 Dollar 40 zu verlangen, da wegen der beiden Polizieikontrollen das Risiko größer sei. Wir bezahlten jedoch trotzdem nur 30. Nach der Ankunft suchten wir unser Hostel, wo es nochmal Komplikationen gab da der Raum, den wir reserviert hatten, noch nicht geputzt worden war, stattdessen bekamen wir gratis ein "Upgrade" zu zwei Zweierräumen statt dem Viererraum.


Additional photos below
Photos: 6, Displayed: 6


Advertisement



Tot: 1.255s; Tpl: 0.06s; cc: 11; qc: 53; dbt: 0.0322s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb