From San Francisco to Monterey


Advertisement
United Kingdom's flag
Europe » United Kingdom » England » Greater London
October 10th 2012
Published: July 27th 2017
Edit Blog Post

Geo: 36.5976, -121.897

Heute hätte ein gemütlicher Fahrtag werden sollen, doch es kam anders. Um 09.00 Uhr war der Van gepackt und wir fuhren unsere Harley's aus der Hotelgarage und dann in Richtung Monterey. Da stellte ein Kollege einen Plattfuss am Hinterrad fest, deshalb schnell gekehrt und zurück zum Hotel. Dort befand sich noch eine zweite Gruppe von Harleyfahrern (Deutsche und Schweizer) und auch deren Tourbegleiter. Diese Tourbegleiter hatten uns bei der Buchung unserer Harley's unterstützt. Dank der Unterstützung des einen Tourbegleiters konnten wir um 12.00 Uhr vom Standort des Vermieters (Eaglerider) mit einer "neuen" Maschine abfahren.

Zwischenzeitlich hatte sich der morgendliche Nebel verzogen und es war sonnig und warm, so dass uns das Warten beim Vermieter vom Wetter her, nicht schwergefallen war... Wir waren jedoch froh, dass wir unsere Tagestour in Richtung Monterey mit etwas Verspätung starten konnten.

In San Francisco hatten wir mittlerweile blauen Himmel und Sonne...richtig herrlich, doch für unterwegs rechneten wir mit dem ersten Regen auf unserer Reise...auch wenn wir gerne drauf verzichtet hätten. Es blieb uns nichts anderes übrig als abzuwarten. Unsere Route folgte dem Pacific Highway No 1 und wir fuhren durch Dörfer wie Pacifica, Moss Bay oder Half Moon Bay und genossen die Nähe zum Meer. Der Himmel war hellgrau, durchzogen mit blauen Abschnitten und vereinzelten Sonnenstrahlen, doch es war warm und regnete nicht. Leider verdunkelte sich der Himmel zu sehens und vor Santa Cruz gab es die ersten Tropfen...

Wir fuhren weiter, denn was machen einem Harleyfahrer einige Regentropfen aus? Die Landschaft veränderte sich und wir fuhren nun durch riesige Landwirtschaftsgebiete (Erdbeeren, Kohl, Spargel, usw.). Auf den Feldern sahen wir sehr viele Menschen (Mexikaner ?) arbeiten. Nach Santa Cruz hatten wir für fünf Minuten einen richtigen Regenschauer, doch dieser reichte aus, dass unsere Hosen etwas nass wurden. Und es lagen noch 100 Meilen / 160km vor uns. Da sich der Himmel klärte, fuhren wir weiter und kamen um 17.30 Uhr im Abrego Hotel in Monterey an. Nach 260 Meilen / 416 km erreichten wir wohlbehalten unser Ziel. Alle freuten sich auf die Dusche.

Zum Znacht ging es ins "Cibo", einem einheimischem Italiener, der grosse Freude hatte, eine grosse Gruppe zu bewirten. Das Essen war ausgezeichnet...

...auf den Schlummi mussten wir jedoch verzichten, da die Recepetonistin das vorhandene Bier nicht ausschenken durfte (Law) und die zwei Liquorstores in der Nähe vom Hotel um 22.20 schon geschlossen hatten, was eher unüblich ist... So blieb uns nichts anderes übrig, als unsere Zimmer aufzusuchen. Dort hatten wir ein American Style Cheminé, welches wir anstellten, um unsere Hosen zu trocknen...

Unser nächster Fixpunkt war 08.00 h, denn eine längere Tour steht uns bevor.


Additional photos below
Photos: 7, Displayed: 7


Advertisement



Tot: 0.449s; Tpl: 0.016s; cc: 14; qc: 50; dbt: 0.0129s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb