Ankunft in Hanoi


Advertisement
Vietnam's flag
Asia » Vietnam » Red River Delta » Hanoi
December 28th 2011
Published: June 20th 2017
Edit Blog Post

Geo: 21.0243, 105.855

Um 6:30 Uhr geht der Motor an, die Musik wird aufgedreht und es ist Tumult im Bus. Es geht also weiter… Nur WIE? Die Pässe unseren Vietnamesischen und Laotischen Mitreisenden werden eingesammelt – unsere nicht. Die Asiaten im Bus gehen alle einmal heraus, strecken sich, putzen die Zähne. Wir „Westler“ schauen uns alle doof an und beschließen dann, wir müssen uns wohl selber um die Ausreise aus Laos und die Einreise nach Vietnam kümmern. Es ist 6:40 Uhr und wir verlassen (in unserem Fall nur mit unserem Pass „bewaffnet“😉 den Bus. Draußen ist es kalt, nass und neblig.
Dem Strom der Reiseführer anderer Busse folgend finden wir das Häuschen in dem wir uns aus Laos abmelden können. Unsere Pässe werden, nicht zuletzt weil wir eine ganze Weile am falschen Schalter anstanden, zuletzt bearbeitet – mir ist schon ein wenig mulmig, ob unser Bus nun ohne uns (aber mit ALLEN unseren Sachen weiterfährt). Nach dem Ausstempeln in Laos versuchen nun die ersten von uns, wieder in den Bus zu kommen, aber wieder nur böse Gesichter, Gebrülle und somit die klare Ansage „nichts ist – ab zur Vietnamesischen Grenze und Einreisen" … Die Grenze jedoch ist nicht in Sicht und das nicht nur, weil es so neblig ist. Wir latschen also alle 10 Minuten durch den Nebel, frieren und hoffen, dass der Bus nicht gleich an uns vorbei fährt und uns nur frech in das Gesicht gelacht wird. Lokale Busse (mit Fahrgästen) fahren derweil an uns vorbei, vor bis zur Grenze Vietnams. Endlich auch dort angekommen müssen wir noch einmal je einen Dollar zahlen - wohl für die Stempel, denn das Visum hatten wir bereits. Zu Janettes und meinem Glück hatten Biggi und Claudi nicht nur Pass, sondern auch Geld dabei – sonst wäre das evtl. schief gegangen.
Unseren Bus sahen wir dann endlich auch – er wartete auf die lückenlose Durchsuchung mit Hunden und durch Menschen. Es folgte die nächste freundliche Anweisung (per Geste): Wir sollen gefälligst unsere Rucksäcke, sowie alles, was an unseren Plätzen lag aus dem Bus nehmen…. Nun wurden wir also durchleuchtet und eine halbe Stunde später wurde auch der Bus „freigegeben“ und wir durften auch tatsächlich wieder einsteigen. Die Grenzkontrolle hatte am Ende alles in allem 2 Std. gedauert – ein Abenteuer für sich.
Der Rest der Strecke (ca 300 km) dauerte dann noch mal gute 10 Std. und auch der späte Halt zur Essensaufnahme (die nur Biggi und Claudi wahrnahmen – zu unserem Glück) wartete nicht mit besonderer Freundlichkeit auf, sodass uns schon Böses schwahnte, was Vietnam angeht. Endlich in Hanoi angekommen sind wir alle heilfroh, den Bus wieder verlassen zu können. Und dann trafen wir im Shuttlebus auch endlich auf den ersten freundlichen Vietnamesen, der uns einige gute Tips gab und in dessen Hotel wir aus lauter Dankbarkeit dann auch gleich eincheckten.
Nach nun (in Netti's und meinem Fall) gut 28 Std. ohne etwas zu essen, suchten wir uns dann schnell einen Straßenstand mit BBQ und stellten dabei gleich fest, dass uns Hanoi durchaus gefallen wird.


Advertisement



Tot: 0.078s; Tpl: 0.046s; cc: 8; qc: 23; dbt: 0.0137s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.2mb