CNY in Penang - starting the year of the dragon


Advertisement
Malaysia's flag
Asia » Malaysia » Penang » George Town
January 24th 2012
Published: March 4th 2012
Edit Blog Post

When we booked our flight tickets in October, we did not even know when Chinese New Year would be. We just decided to take the cheapest return flight. Then, we thought it would be nice to end our trip in Penang. I had been there last year and loved it - but for Markus it was something new. Furthermore, it is a good place for some decent shopping before going back to expensive Switzerland. In December, we told our friend Serena in KK (Malaysia) that we will be in Penang and we asked her to join us - and she told us that it is CNY and she has no time to join us. That was a surprise. Well, we were sad, not to meet her. But, we were up to celebrate Chinese New Year in Penang - that sounded great.

Well, first we had to make our way from Langkawi to Penang. This sounds easy - but we wanted to travel on Friday before the long CNY weekend. The speedboat was already fully booked 3 days before we wanted to leave. Good luck for me, because on friday morning it was stormy and rainy and did not look like a pleasant day for a calm boat trip. So we took a teksi to Kuah on Langkawi (to the pier). We were on time and got 2 tickets for the ferry to Kuala Perlis. This is the closest city on the mainland from Langkawi (it is a 1 hour ferry ride). We had to admit that the terminal was really busy. The trip was calm as it passes lots of small islands. We arrived in Kuala Perlis and walked 5 minutes through heavy rain to the bus terminal. As there were no direct buses to Butterworth we were lucky to get a bus to Kangar. It is just a short bus ride away from Kuala Perlis (about 10 minutes) on the main road down south to Butterworth. And, indeed, they do have direct buses to Butterworth - but they were all fully booked. No chance of getting a ticket that day and Kangar did not look like a place where you want to get stranded. There is nothing to do there. So we decided to ask for a ticket to Alor Setar which is about half way to Butterworth. We got the same answer - all fully booked that day. We were getting a bit nervous till a young lady saw us. She told us to ask a driver (and not a salesman at a counter) of any express bus going south if he has 2 seats. For a small amount for him there would be a chance. Well, what can I say, we asked the first driver, he said yes, we paid the regular fair (directly to him) and had 2 wonderfully comfortable seat to Alor Setar. We left after just 5 minutes and 1 hour later we arrived in Alor Setar. Here, everything went really smooth. They do have buses every 30 minutes to Butterworth, we got a ticket and were on a very bumpy ride further down the coast. At 4pm we arrived in Butterworth directly at the ferry terminal. The ferry terminal was busy, busy, busy. But we quickly got on the ferry. Georgetown was waiting for us with pure sunshine. We had prebooked a nice room in Hutton Lodge , a wonderful lodge where I already stayed the year before. We were greeted like old friends coming home - and we were so happy to be in Penang. The trip from Langkawi to Penang by speedboat takes 3 hours, a normal bus trip takes 3,5 hours - but it took us an entire day! We celebrated our arrival in Penang with a couple of drinks in the Monalisa Bar on Chulia street, our favourite bar! And of course we had a wonderful dinner in Little India. As you surely know, we love indian food - Penang is the place to have some great one. The next day we discovered the temples (the thai and the burmese one), walked through old town and simply enjoyed the very special atmosphere of colonial Penang. All the streets in the old town were nicely decorated because of CNY. And of course we went shopping and enjoyed a nice massage. A huge highlight was our visit to the Kek Lok Si Tempel. The tempel was decorated for the celebration with hundreds or thousands of lamps. It was really impressive. We spent an entire afternoon walking around there. And then, it was time for the new years celebration. We had a nice dinner in little india, shared some drinks with a nice couple in the monalisa bar and finally went to the padang (=field) in front of the city hall. Here, big celebrations were already going on. But we just arrived in time before the famous lion dance which was really amazing and a dragon performance. We were standing in the front line (haven't you seen us on malaysian TV?) - wooooowwwww! At midnight there was a huge firework. It was a really nice and impressive evening - the start of the year of the dragon which is supposed to bring luck, health and wealth. We hope it will! After the firework we walked back through Chinatown where huge candles were burning and people praying in all the temples. We enjoyed our first CNY celebration in Asia a lot. Unfortunately, the next day we had to leave - our holiday trip was already over. Air Asia took us back to KL from where we had an onward ticket back to Bahrain and Geneva. It was a smooth trip, but a long one. All good things have to come to an end. You can believe how horrible we felt by arriving in Geneva and getting out of the plane in a snowstorm. But those who know us, believe one thing: we are already planning our next trip.



Visit our website:
famous Penang Bridgefamous Penang Bridgefamous Penang Bridge

seen from the ferry to Georgetown
http://www.holamundo.ch/
Become a fan on Facebook: http://on.fb.me/oRswdi
Follow us on Twitter: http://twitter.com/#!/NinaundMarkus



DEUTSCH: Als wir im Oktober unsere Flugtickets buchten, machten wir uns überhaupt keine Gedanken, wann das Chinesische Neujahrsfest ist. Wir buchten einfach den günstigsten Flug, der auch beruflich irgendwie in die Planung passte. Im Dezember dann fragten wir unsere Freundin Serena aus KK (Borneo) an, ob sie nicht ein paar Tage mit uns in Penang verbringen möchte. Sie ist öfters mal dort und wir hofften, sie vielleicht hier zu treffen. Sie teilte uns dann mit, sie habe leider keine Zeit, da genau dann das Chinesische Neujahrsfest ist, das sie mit der Familie feiert. Da erst realisierten wir, dass wir CNY in Penang feiern werden. Der Hammer! Zufälle sind doch immer das Beste.

Aber erst einmal mussten wir von Langkawi nach Penang kommen. Das stellte sich noch als äusserst schwierig raus. Wir wollten 3 Tage im voraus Speedboattickets kaufen - für unseren Reisetage am Freitag (dem Tag vor dem langen Wochenende) war alles ausgebucht. Ganz Malaysia war auf den Beinen an diesem Tag. Uns blieb nichts anderes übrig als spontan uns Schritt für Schritt durchzuschlagen. So nahmen wir ein Teksi nach Kuah in Langkawi, dem Pier. Dort bekamen wir 2 Tickets für die 1stündige Fährfahrt nach Kuala Perlis, dem nächstgelegenen Ort auf dem Festland zu Langkawi. Ich war noch froh, an diesem stürmischen Tag nicht 3 Stunden auf einem schaukeligen Speedboat verbringen zu müssen. Die Stunde nach Kuala Perlis war immerhin ruhig und angenehm. In Kuala Perlis machten wir uns in strömenden Regen auf den Weg zum Busbahnhof. Dort wollten wir auf einen Bus nach Butterworth. Aber, uns wurde mitgeteilt, wir müssten erst einmal nach Kangar, dort würden Busse nach Butterworth fahren. Nach kurzer Zeit fuhr auch ein Bus nach Kangar. Dort angekommen gingen wir von einem Anbieter zum nächsten für einen Bus nach Butterworth - alle komplett ausgebucht. Dann versuchten wir wengistens einen Bus nach Alor Setar zu bekommen, was auf halbem Weg nach Butterworth lag. Auch hier war die Antwort nur "alles ausgebucht". Als wir kurz vor dem Verzweifeln waren (Kangar ist nicht gerade ein spannender Ort, um ungewollt zu stranden), gab uns eine junge Frau den Tipp, doch direkt einen Busfahrer zu fragen, ob er uns bis Alor Setar mitnehmen würde. Das machten wir dann auch - und siehe da, wir ergatterten ein schwarz bezahltes Ticket und sassen nur kurze Zeit später in einem bequemen Bus nach Alor Setar. Dort angekommen, ging alles ganz einfach. Alle 30 Minuten fuhr von hier ein klappriger Bus nach Butterworth. Wir kauften 2 Tickets (dieses Mal regulär) und schon sassen wir in einem schaukeligen Bus, der uns nach Butterworth brachte. Um 4 Uhr nachmittags kamen wir so in Butterworth an. Der Busbahnhof hier war auch brechend voll. Nun noch ein 30minütiger Übersetzer - und Georgetown auf Penang empfing uns in strahlendem Sonnenschein. Tja, die Bootsfahrt von Langkawi nach Penang dauert 3 Stunden, eine reguläre Busfahrt über Kuala Perlis dauert 3,5 Stunden - und wir brauchten an diesem chaotischen Freitag einen vollen Tag. Wir hatten bereits ein Zimmer reserviert und zwar in der Hutton Lodge, wo ich bereits letztes Jahr 5 Tage war. Wir wurden wie alte Freunde begrüsst und fühlten uns einfach pudelwohl. Es ist eine herrliche Lodge. So feierten wir unsere Ankunft in Penang mit einem Bierchen in der Monalisa Bar in der Chulia Strasse, unserer Lieblingsbar in Penang und feinem indischen Essen in Little India. Wir Ihr sicher schon mitbekommen habt, lieben wir indisches Futter! Am nächsten Tag besuchten wir viele Tempel, bummelten durch die Altstadt und genossen einfach nur die Atmosphäre dieser spannenden Stadt. Und natürlich gingen wir ausgiebig Shoppen. Alle Strassen waren wunderschön dekoriert in Vorbereitung auf die Neujahrsfeierlichkeiten. Ein Highlight war auch unser Besuch beim grandios dekorierten Kek Lok Si Tempel. Wir verbrachten einen ganzen Nachmittag dort und genossen die Atmosphäre mit den 1.000den von Lampions. Dann war es Zeit für das Neujahrsfest. Wir genossen ein paar Drinks mit einem freundlichen Pärchen in der Monalisabar, gingen nach Little India zum Essen und machten uns dann auf den Weg zum Padang (=Feld) vor der Stadthalle. Hier waren die Feierlichkeiten schon in vollem Gang. Es gab sensationelle Löwentänze, eine Drachen-Aufführung und viel chinesische Musik. Hey, habt Ihr uns nicht im malaysischen Fernsehen gesehen? Wir standen in der ersten Reihe! Um Mitternacht gab es ein grossartiges Feuerwerk. Es war wirklich ein besonderes Erlebnis. Wir bummelten noch durch die Altstadt und genossen die Atmosphäre vor den chinesischen Tempeln, wo Fackeln abbrannten und viele Menschen zum Beten waren. Tja, am nächsten Tag war unsere Zeit in Malaysia auch schon abgelaufen, die Ferien waren zu Ende. Air Asia brachte uns nach KL, von wo aus wir einen Weiterflug nach Bahrain und Genf hatten. Dieses Mal lief alles problemlos. Es war eine lange Reise und unsere Laune war am Tiefpunkt, als wir in Genf bei Schneesturm aus dem Flieger kletterten. Naja, aber wer uns kennt, der weiss, dass wir bereits an der Planung der nächsten Reise sind.


Additional photos below
Photos: 40, Displayed: 29


Advertisement



Tot: 0.461s; Tpl: 0.02s; cc: 43; qc: 168; dbt: 0.0482s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.9mb