Still Alive - Tag 101 - Tiefer in den Wald


Advertisement
Ecuador's flag
South America » Ecuador » East » Tena
December 25th 2019
Published: January 7th 2020
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0


Heute zogen wir von Tena um in ein anderes Hostel, das per Luftlinie etwa 30km tiefer im Regenwald lag. Davor liefen wir noch einmal in die Stadt ein paar Dinge kaufen - mein Vaer brauchte eine Lange Hose, von unseren Spielkarten hatten wir ein paar verloren und gestern hatte meine Mutter einen schönen Souvenirladen entdeckt, in dem ich dann eine wunderschöne Hängematte gefunden hatte. Diese war zwar so ziemlich das Unpraktischste, das man mitnehmen konnte (Mathis' beide Schachbretter hatte ich damit eindeutig ausgestochen), aber sie gefiel mir so gut dass ich dachte, das wäre es mir wert, notfalls einen Monat lang ein Rumgeschleppe zu haben falls meine Mutter sie nicht mitnehmen können würde. Dazu muss man anmerken, dass es keine der praktischen, zusammenfaltbaren und leicht einpackbaren Hängematte ist, sondern eine mit jeweils einer Holzstange an jedem Ende. Außerdem ist sie relativ breit - weshalb an meinem Rucksack fortan ein ca. 3-4 Kilo schweres, 1m langes zusammengerolltes Päckchen hing, das bei jedem Einstieg in Bus und Taxi für zusätzliche Organisationsprobleme sorgte. Außerdem kaufte ich mir noch einen Poncho - eigentlich wollte ich ursprünglich gar keinen Poncho, doch er war einfach zu kuschelig um ihn nicht zu kaufen. Mathis kaufte sich eine Hose
P1080142P1080142P1080142

Margit
und meine Mutter sich auch ein paar Sachen. Dann gingen wir zurück zum Hotel, aßen und nahmen dann den Bus zu dem neuen Hostel.

Das neue Hostel war relativ groß, doch wir waren die einzigen Gäste. Die Besitzerin sagte, in den nächsten Tagen würden mehr Leute kommen, zu Silvester sei dann vermutlich ausgebucht. Wir blieben nachmittags im Hostel, Abends machten Mathis, Jan und Ich dann eine kleine Nachtwanderung, der Besitzer ging mit und zeigte uns verschiedene Tiere. Wir sahen dort ein paar kleine Spinnen, ein paar etwas größere Vogelspinnen, andere große einschüchternde Spinnen, noch mehr kleine Spinnen, eine Eule und eine Schlange. Außerdem liefen die drei Hunde des Hauses mit. Einer davon war groß, erwachsen und viel nicht die Masse auf. Der zweite war erst wenige Monate alt, bereits recht groß und verdammt ungeschickt - er lief permanent jemandem zwischen die Füße, blieb vor einem Stehen oder lehnte sich stark an jemandens Fuß, um sich hinterm Ohr zu kratzen (normalerweise legen sich Hunde dafür einfach hin, aber vermutlich war ihm das noch nicht aufgefallen). Der dritte war ein kleiner Dackel, der wie ein Tiefergelegter Sporthund fleißig mitlief und ein paar mal schwimmen musste, als wir durch den Fluss wateten
P1080145P1080145P1080145

Eine Oropendula (Vögelchen)
und er zu klein war um darin zu schwimmen. Schließlich kamen wir zurück zum Hotel und gingen schlafen.


Additional photos below
Photos: 23, Displayed: 23


Advertisement

P1080411P1080411
P1080411

Ein anderes Vögelchen
P1010548P1010548
P1010548

Schöne Käferchen in einer Vitrine
P1080424P1080424
P1080424

Ein Eulchen
P1080431P1080431
P1080431

Das Eulchen aktiviert den Laseraugenmodus
P1080453P1080453
P1080453

Ein Vogelspinnchen
P1010577P1010577
P1010577

Ein Gruselspinnchen
P1010592P1010592
P1010592

Das Gruselspinnchen ist gruselhaft
P1010595P1010595
P1010595

Ein grusenhaftes grauselspinnchen
P1010616P1010616
P1010616

Ein Ungruselspinnchen Giftelspinnchen
P1010622P1010622
P1010622

Ein Leichtgrusenspinnchen
P1010631P1010631
P1010631

Ein Schlängelchen
P1010638P1010638
P1010638

Nettes Giftschlängelchen nicht Aggresivschlängelchen
P1010647P1010647
P1010647

Mathis freundet sich mit dem Giftelschlängelchen an
P1010659P1010659
P1010659

Und das Unaggressivschlängelchen mit mir


Tot: 0.1s; Tpl: 0.059s; cc: 7; qc: 25; dbt: 0.0131s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.2mb