New_Zealand_1(97)7


Advertisement
New Zealand's flag
Oceania » New Zealand » North Island » Coromandel » Paeroa
January 26th 2009
Published: February 8th 2009
Edit Blog Post

Heya zusammen,



und noch einmal Ich an diesem Wochenende, aber dann habe ich endlich wieder alles auf dem aktuellen Stand und hänge nicht mehr hinterher, und versuche es dann auch nicht mehr so schleifen zu lassen. Ist doch ganz schön anstrengend so viel auf einmal "weg zu Bügeln" 😊

Der Titel dieses Berichts ist eigentlich New Zealand 17 hat aber die 97 in Klammern , weil es genauso gut 1977 heißen könnte, denn ich habe hier in New Zealand am 26ten Januar meinen 32ten Geburtstag feiern dürfen.
Aber zuerst einmal möchte ich mich ganz herzlich nochmal für die Glückwünsche bedanken, denn nicht nur die Bericht Schreiberei hat etwas gelitten, nein auch die Mailschreiberei und somit lassen auch noch einige Mails auf sich warten.

Nun ja, einen Geburtstag in New Zealand zu haben bzw. zu feiern ist also schon etwas Besonderes für mich gewesen, denn in Germany ist das ja bekanntlich im Winter oder zumindest eigentlich...die ganzen letzten Jahre war ja leider nicht so viel los mit Schnee und das ist schon ganz schön hart, wenn man den Schnee so gerne mag wie ich und da auch stundenlang einfach nur so drin rumspazieren kann einfach um des Schnee Willens....im Wald oder im hügelig, bergigen herumstapfen.
Aber vielleicht kann ich das ja mal wieder bei einer Mount Ruapehu Blizzard Tour nachholen....hrhr.

Am 26ten Januar wache ich also morgens auf und mir scheint die Sonne ins Gesicht....eine sehr verwirrende Tatsache, wenn man diesen Tag (genauso wie Weihnachten) mit anderen äußerlichen Gegebenheiten in Verbindung bringt.
Und das witzige oder besser gesagt das praktische hier im Auckland Einzugsgebiet ist, an meinem Geburtstag hat man hier immer frei, denn das ist der Auckland Anniversary Day (Quasi Gründunsgfeiertag dieser Stadt).
So einen Tag hat wohl jede größere Stadt oder vielleicht auch Gebiet hier, glaube ich....etwa eine Woche vor unserem Anniversary Day war zum Beispiel Wellington dran.
Na jedenfalls bedeutete das, nix arbeiten und ich kann tun und lassen was ich will und so habe ich mir erstmal ein Bier aufgemacht und überlegt was ich denn so anstellen mag....

Da ich nicht ein so wirklich großer Verfechter von solchen (und jeglichen anderen) Feiertagen bin an dem ich so im Mittelpunkt des Geschehens stehe; habe ich den anderen von diesem Tag nichts groß erzählt und außerdem waren sie eh am Arbeiten und somit hatte ich also viel Zeit für mich.
Ich bin dann auch erstmal ins Roadinfo Office um mal zu schauen was Facebook und Co so zu melden haben…das mache ich irgendwie jeden Tag.... und so eben auch da…sozusagen die morgendlichen virtuellen Nachrichten und Vergnügungscheck des Tages.
Hmm, manchmal lasse ich mich sogar zu einem kleinen Skype Plausch hinreißen…

Ja, und obwohl in Germany noch der 25te Januar im Gange war, steckten in meinem Postfach schon die ersten Glückwünsche der Familie...
Nun ja, nach einiger Zeit des Lesens, Surfens und chatten habe ich gedacht es ist Zeit Chris mal in die Sonne zu schwingen und dem Tag etwas Besonderes zu verpassen und da hab ich mir dann die übliche Ausrüstung (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Rucksack und MP3 Player) verpasst und bin einfach losmarschiert....über die Brücke bei der L&P Limonadenflasche die Richtung Hamilton führt....und anstatt auf Railway Track Suche zu gehen und links abzubiegen...bin ich einfach mal weiter geradeaus gegangen und das war auch eine sehr gute Entscheidung wie sich herausgestellt hat...

Zum einen weil bei den letzten Häusern ein Auto aus einem Seitenweg kam von dem ich dachte: "Ach das könnte doch der Herr Budge oder gar Mel sein" ...hrhr und ja es war John Budge der auch gleich anhielt und fragte was ich denn hier so treibe?
Na ja, nachdem ich Ihm erklärt habe, dass ich wieder mal am 'Abenteuern' und am 'forschen' bin, hat er mir mal ein 20 Minütige Pause verordnet und mir sein Orchideen Farm gezeigt...das hatte er eh immer mal vor und es hat sich bislang einfach nie ergeben gehabt und ohne zu wissen wo sie ist bin ich also genau da gelandet...ulkiger Zufall jedenfalls.
Und was soll ich sagen es war sehr interessant zu sehen, wo die Orchideen herkommen und, wenn er mir nicht das ein oder andere erklärt hätte...würde ich sagen das waren drei Gewächshäuser mit dem wohl sinnlosesten Kram den ich jemals gesehen habe, denn was da stand waren etwa 4 - 6 tausend Pflanzen die eine wie die andere aussah und zwar wie dieses Palmendünengras...manche mehr grün und manche schon etwas mehr gelb...jedenfalls sah mir das nicht nach Orchideen aus...aber John hat mir schonmal das Ergebnis dieser Pflanzen gezeigt und ich muss sagen es bestätigt sich also mal wieder, das aus etwas sehr unscheinbaren, vermeintlich langweiligem etwas überaus interessantes und schönes kommen kann.
Die nächste Blüte ist aber erst im Juni und so gab es dann außer diesen Pflanzen die so nach gar nix aussahen nur noch eine Bewässrungsanlage zu sehen, aber dennoch interessant hatte ich mir so etwas doch völlig anders vorgestellt...

Ich fragte Mr. Budge ob er heute zum Grillen kommen wolle, ob des schönen Feiertages hier in Neuseeland aber er verneinte, denn eine Verwandte hatte ein Kind geboren zu dem Sie nun and diesem Nachmittag fahren wollten und so machten wir aus, dass die Familie Budge am folgenden Samstag zum Grillen kommen würde.

Nach der Verabschiedung machte ich mich wieder auf den Weg der Straße zu folgen und schon bald gab es eine Abzweige nach rechts...Mr. Budge erwähnte so etwas...einen Weg am Flusslauf lang, wenn man ein Stücke weiter rechts einbiegen würde und somit entschloss ich mich dieser rechten Abzweige zu folgen und nicht weiter an der doch stärker befahrenen Straße Richtung Hamilton weiter zu gehen.

Und ja es war irgendwie doch die richtige Entscheidung auch wenn mich diese Abzweige nicht wirklich weit von Paeroa weg gebracht hat, aber es hat dennoch gereicht mich ordentlich zu verwirren.
Irgendwie kommt es mir einfacher vor, mich im totalen Wirrwarr und Chaos zurechtzufinden...etwa im „Busch“...ich lande immer wieder da wo ich hingehöre...setzt man mich jedoch auf einer Straße aus die auf dem Weg etliche Möglichkeiten bietet weiter voran zu schreiten ...ja das kann mich dann doch ordentlich verwirren und manchmal sogar in eine Zwickmühle bringen...

Es war irgendwie eine interessante Straße und ein interessanter Weg ...wie man auf den Fotos vielleicht sieht gab es einiges zu sehen und obwohl ich eigentlich immer nur weiter voran gegangen bin...hab ich mich irgendwann einfach ein wenig verzettelt...von Mr. Budge hatte ich im Kopf...ja nach rechts und dann am Flusslauf lang und irgendwann bist Du dann wieder in Paeroa, aber einen Flusslauf habe ich nie zu Gesicht bekommen und auf Paeroa bin ich auch nicht gestoßen, obwohl ich das von der Hügelkette, die ich in der Entfernung sehen konnte eigentlich erwartet hatte..

Zu allem Glück dieser Welt hatte ich mir natürlich diesmal kein Wassre Proviant eingesteckt und bei dieser Hitze überkommt einen doch schon recht zügig der Gedanke an eine schön kalte Flasche Wasser...ja nicht mal Bier ist mir im Kopf rumgeschwirrt...wenn man wirklich Durst hat ist ein schönes, gutes kaltes Wasser einfach das Beste was man auf der Welt bekommen kann, insofern wunderte s mich wenig, das diese Flüssigkeit das Elixier ist was alles irgendwie am Leben hält und es wird nicht das Öl oder Gold sein, was in absehbarer Zeit die Menschen in Atem halten wird...aber das ist eine andere Geschichte.

Ich bin bestimmt 2 oder 3 Stunden irgendwelchen Straßen gefolgt und habe wunderbare Dinge gesehen. aber der Durst quälte mich doch sehr und ich fing an zu überlegen wie ich wohl wieder nach Hause komme...zum Kühlschrank zum schönen kalten Wasser.

Na ja ich war schon so weit vorangeschritten und alles war geteert und sah noch guter offizieller Straße aus, dass ich mich entschloss weiter zu gehen, zurück war ein weiter Weg und der Flucht nach vorn konnte mich eigentlich nur zu irgendeinem Ort führen an dem es eine Tankstelle und eine kleine Kühltheke gab....

Aber weit gefehlt nach einem endlosen Marsch stand ich plötzlich nunmehr vor einem der berühmten Tore, die auf Wiese, Weide und Farm führten....und wie ich später erfahren habe ist eine geteerte Straße nichts ungewöhnliches selbst wenn sie ins Nichts führt ..solange da ein Farmer in der Nähe ist von dem man mit schweren LKW's die Milch täglich abholen muss...ja da teert man für das schwere Gefährt auch schon mal eine Straße...hat mich ein bisschen an "From Dusk Till Dawn" erinnert und die "Titty Twister" Bar.
Von vorne alles super Schick und Pompös und die Versprechungen des Türstehers klingen mehr als verlockend, aber hinter der Fassade wartet so ein bisschen das Nichts und die Hoffnungslosigkeit oder eben einfach ein Tor.
Insofern der beste Beweis für "Es ist nicht alles so wie es scheint". In diesem Moment habe ich das natürlich schwer verflucht, den ich war ewig Unterwegs, hatte einen heiden Durst und Stand nun quasi vor einer Sackgasse...na nix zum Abkürzen in Sicht insofern hieß das also Kopf anstrengen umdrehen und versuchen aus den etlichen Möglichkeiten den Weg wieder zurückzufinden...für einige natürlich überhaupt keine Problem...ist ja eine Straße und die führt nun immer wieder dahin zurück wo man herkam, aber wie schon gesagt im Chaos und im Durcheinander findet ich mich wesentlich besser zurecht..

Das hat aber im ganzen meiner Entdeckungswut keinen Abbruch getan, schließlich bin ich ja nicht schon 3 Tage bei so einer Hitze durch die Gegend gelaufen und auch wenn am Wegesrand die letzte Cola der Wüste auf mich gewartet hätte...na ich habe weiter meine Bilder gemacht und hab dabei versucht den Weg wieder zurück zu finden...
So schön die Vorstellung der letzten Cola in der Wüste auch sein mag, aber das hab ich nicht nötig und irgendwo wartet am Ende immer doch noch eine Zweite...

Und wie es nun aussieht, sonst würde ich das hier nicht tippen Können habe ich es ja auch geschafft....vielleicht war es auch nur ein Geburtstags Bonus...keine Ahnung, aber trotz der Tatsache, dass es keine Busch Explorer Tour war und ich mich dennoch so verzettelt habe...es war mal wieder der Hammer und ich habe einige Ideen und Spots für Film-Kram entdeckt.

Nachdem ich den Weg auch zurückgefunden hatte, würde ich sogar fast behaupten ich würde nun wieder dahin finden wo ich im Endeffekt gelandet bin...nur nächstes Mal nehme ich mir schönes kühles Wasser mit ...keine Frage!

Zu den Bildern kann ich nicht sonderlich viel sagen, ich habe sie auf meinem Weg einfach gefunden und irgendwie mag ich sie...auch wenn Bilder von verwegenen Küsten und Klippen , Hügeln und bergen mich weitaus mehr in Ihren Bann ziehen....aber verdammt nochmal für einen Geburtstag im den man eigentlich im Winter feiert und an dem man dann auf einmal einen extrem brennend heißen Tag am Start hat, war es das Beste was mir passieren konnte.

Ich würde zwar jederzeit tauschen gegen ein paar Menschen die ich gerne um mich habe, aber Besuch ist ja schlecht drinnen und somit war es trotz ein bisschen Spannung mehr als gelungen...

Und nachdem ich daheim am Kühlschrank angekommen war und eine 1.5 Liter NZ Natural Water ausgetrunken habe (das ist neben Evian das Beste Wasser auf der Welt) bin ich zu Woolworth getapert und habe für ein BBQ eingekauft....und das haben die Jungs dann auch gerne mitgemacht, obwohl sie immer noch keine Ahnung hatten warum Kris auf einmal grillen möchte und noch alles organisiert...hrhr...ich fand es sehr amüsant.

Sie haben es dann am Abend nach meine 7ten 23ten Bier doch noch rausgekriegt, weil ..na ja Betrunkene und kleine Kinder sagen immer die Wahrheit und in mir steckt ja manchmal schließlich Beides ein bisschen, aber nur so kann ich eben auch garantieren das ich bleibe wie ich bin und das ist trotz aller Komplexität manchmal das Beste was passieren kann die mich kennen, vielleicht kann ich ja irgendwann mal den Beweis antreten...nicht bei Allen aber bei ein paar eventuell...Hough...ich habe gesprochen!

Tja, das war also mein Geburtstag hier nix besonders vielleicht wie sich das manch einer erwarten würde, ob der Situation in fremden Landen und Party und keine Ahnung was…ja und das war es auch ohne Mega-Aufriss und was weiß ich was...

Und am darauffolgenden Samstag kam ja nochmal eine ganze Horde zum BBQ und das hatte dann ein bisschen was von einem typischen Geburtstagsbesäufnis, denn da wussten dann alle warum es ein BBQ mal einfach so gibt...hätte ja auch nicht groß sind sich irgendwas zusammenzuflicken, auch wenn man nicht gerne im Mittelpunkt rumsteht, aber obwohl nicht nur de Budges da waren (die an meinem eigentlichen Tag ja verhindert waren) und wieder alle von Dennis Systems und noch ein paar andere vorbeikamen....ja trotz anfänglicher Zweifel, dass es zu groß wird und was weiß ich...es war ein sehr schöner Abend und ich bzw., wir hatten eine Menge Spaß....

habe sogar einen Geburtstagskuchen bekommen...ja einen Bananenkuchen...es gibt zwar nichts mehr auf der Welt was ich hasse, aber ich ziehe Bananen irgendwie an…sobald irgendetwas mit Bananen mitgebracht wird...und alles anderen kriegen als mit Kirsche, Apfel oder sonst was.
Eines steht fest ich bin der Kerl der das mit den Bananen geschenkt bekommt...hrhr und in der Beziehung bin ich wirklich traumatisiert.
Aber ich werde denen hier schon Beibringen was eine Donauwelle ist und das man mich damit sehr glücklich machen kann...wird zwar noch eine Ecke dauern bis ich die wieder zwischen die Zähne bekomme, aber irgendwann eines fernen Tages wird das wieder der Fall sein.

Dennoch ich habe mich über den Kuchen sehr gefreut und natürlich auch eins gegessen und was soll ich sagen es war ...ah super :O)
Bis spät in die Nacht haben wir getrunken und am nächsten Tag war ich doch sehr froh das ich als "Last Man Standing" von Panadol auf Panadol Rapid umgestellt hatte...und ich war doch fit wie ein Turnschuh, was von einigen anderen nicht zu behaupten war und dennoch geht größtes Lob an Mr. John Fletcher meinem ersten Herbergsgeber hier in NZ...er hat mir mit seiner Freundin Lizzy nicht nur eine der wunderbarsten Geschenk gemacht und obendrein irgendwie eine ganz besondere Karte geschrieben...nein er hat mit seinen 62 Jahren auch noch ordentlich mit angestoßen...bis er dann doch klein bei geben mussten und fast im Kuchen eingeschlafen wäre (wenigstens einer der mich vom Bananenübel befreien wollte 😊)
Ich habe selten jemanden dem Alter erlebt der sich noch wie ein 10 jähriger freuen kann (siehe Fun Bus Bericht) und auch gleichzeitig bei aller Weisheit und tollen Gesprächen einfach mal über die Stränge schlagen kann und sich dann einfach da in die Ecke legt zum auskurieren wo er gerade ist und alles versucht so gut wegzustecken wie es am nächsten Tag irgendwie geht 😊

Danke Mr. Fletcher! Und außerdem noch ein Dankeschön, das sie als Clint Abgeneigter dennoch mit mir ohne Vorbehalte "Gran Tourino" mit mir anschauen und mir andererseits den grandiosen uralten Streifen "Being There" mit Peter Seller gezeigt haben.

Das ist also der Beweis echte Freunde (wie Master Acid z.B.) müssen nicht immer das gleiche Alter haben...

Tja, meine Lieben...das war es für heute und auch für diese E-Mail-Flut am WE...Ihr seid nun wieder auf dem neusten Stand was meine erlebten Abenteuer hier angeht...

Mittlerweile hat sich zwar wieder ein bisschen was getan, aber davon das nächste Mal und danke an die die mir da auch jetzt schon ein bisschen zur Seite stehen...

Wir sehen und wieder..., wenn nicht heute, wenn nicht morgen...dann halt irgendwann vielleicht wieder...ich habe zumindest immer ein Auge auf Euch...wo immer ich mich auch rumtreiben mag.



Liebste Grüße von der Insel



Euer Chris


Additional photos below
Photos: 48, Displayed: 33


Advertisement



Tot: 0.045s; Tpl: 0.025s; cc: 8; qc: 23; dbt: 0.0092s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.2mb