New Zealand 15


Advertisement
New Zealand's flag
Oceania » New Zealand » North Island » Coromandel » Paeroa
December 31st 2008
Published: January 2nd 2009
Edit Blog Post

Heya zusammen,



ich hoffe Ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und einen interessanten Jahreswechsel nach 2009?!
Bei mir war alles recht unspektakulär und mehr oder weniger nachdenklich....aber das passt ja auch zum Anfang eines neuen Jahres und ich bin gespannt welche Abenteuer sich das Schicksal für mich dieses Jahr ausgedacht hat...wenn es Gute sind gleich mal damit loslegen :O)

Ansonsten komme ich eben gerade von einem Abendessen bei Mel, John, Skye und Hugh zurück...
Hat sich so ganz spontan ergeben, als ich Mel auf dem Woolworth Parkplatz getroffen habe und so gings dann auch zappzarapp gleich zu deren Haus zu einem hervorragenden BBQ mit geräuchertem Snapper (ein Fisch) als Vorspeise und lecker Steak, mit Spinatsalat, Broccoli und Kartoffeln...Ja mittlerweile freue ich mich über richtiges Grünzeugs fast noch mehr als über Steak, denn Steak habe ich jeden Tag aber richtig feines Grünzeug aufzutreiben...das ist nicht einfach finde ich und das obwohl ich hier auf dem Lande lebe...hrhr.

Tja und als Belohnung, das ich so fein alles aufgegessen habe bin ich erstmal mit dem kleinen Schäferhund und Skye und Ihrem neuen Fahrrad eine Runde spazieren gegangen....das ist im Übrigen der gleiche Hund, den Ihr auch auf den Bildern sehen könnt, den hatten wir nämlich schon über Weihnachten da, weil John und Familie auf großer Reise waren und das ist echt eine sehr nettes kleines Hundchen....sehr sensibel und vor allem smart und so kommt es, das ich nun teilweise mit Hund unterwegs bin.

Der Abend wurde dann anschließend wie immer mit grandioser Livemusik von Mels Seite her abgeschlossen, während John und ich mit einem hervorragenden Whiskey diesen Songs lauschten...vorwiegend natürlich wieder Mal Sinead O'Connor.

Ja das also mal eben nur so als kleiner "Liveeinschub" ansonsten ist auf den ersten Bildern ein Feuermelder zu sehen der mit Radioaktiven Material versehen ist...in den Tee kommt es also nicht, dafür aber in die Feuermelder...ja diese Info macht Euer Leben nicht wirklich gehaltvoller aber mich persönlich hat es dann doch etwas verwundert...

Und zu auch die drei Bilder von Dennis und Regan konnte ich Euch einfach nicht vorenthalten....einen Truthahn sollte es zum Essen geben und sogleich war auch die grandiose Idee entstanden diesen Vogel mit einer Füllung zu versehen...nur was und wie, wenn man das vorher in seinem Leben noch nie gemacht hat....irgendwann wurde der Entschluss gefasst das Ganze in einen Mixer zu packen (ich gebe zu an dieser Idee bin ich selber maßgeblich beteiligt), allerdings war das nicht wirklich die beste Entscheidung und es half kein Schütteln und kein Klopfen in dem Mixer blieb der ganze "Füllungs-Tropfen"

Somit, wenn Ihr mal eine Füllung für einen Vogel machen solltet, dann werft den Eier-Brot-Zwiebel-Petersilien-Matsch niemals und ich meine damit auch wirklich unter keinen Umständen in einen Mixer, wenn Ihr nicht vorher einen ausgeklügelten und perfekten Plan habt wie das da wieder rauskommen soll....erschwerend hinzu kommt noch, das eine angehende Vogel-Füllung nicht nur einen nennen wir es mal Tennisarm 😊 herbeiführt (man versucht den störrischen Mist nämlich immer wieder Richtung Häckselmesser am Boden zu schütteln), nein es sieht später auch irgendwie wie Pastete oder Leberwurst aus und das dann hinten in den Vogel wieder reinzuschieben...ich habe mich geweigert diesen Mist auch nur zu probieren und es war wieder einer der Moment wo ich mich so sehnlich an den Burger King in Wellington erinnert habe...vielleicht machen die ja auch so einen Mist, aber ich kriege es dann wenigstens nicht mit 😊

Jedenfalls konnte ich Euch dieses kleine Ereignis nicht vorenthalten.
Genauso wollte ich Euch einmal zeigen wieder der Himmel an so einem Weihnachtstag hier in New Zealand aussieht und da das Wetter doch etwas durchwachsen gewesen ist an diesem Tage...reicht auch der Eindruck von sonnig bis heiter bis hin zu nass und regenbogig 😊

Ok, und nun belasse ich es auch dabei...das alte Jahr liegt nun also hinter uns und die kleinen Abschweifungen zu Weihnachten auch und somit komme ich zum eigentlichen Teil meines Berichts...

Derzeit ist das Office ja nun bis zum 19 Januar in Betriebsferien und ich langweile mich hier zu Tode - ja warum reist der Kerl dann nicht einfach mal auf die Südinsel oder bewundert andere schöne Sachen?!

Der Grund hierfür ist eigentlich ganz einfach - im Moment herrscht hier Touristen Saison und somit sind die Preise sprunghaft um mindestens 50% angestiegen und irgendwie weigert sich mein sparsames Hirn (nein das hat nix mit Geiz tun, weil das ja dann gleich gerne mal in einen Topf geworfen wird) das schwer verdiente Geld in den Touristen-Saison-Rachen zu schmeißen...somit warte ich damit noch ein bisschen und mal sehen wie sich das so im Februar entwickelt...vielleicht habe ich bis dahin ja auch meine neue Kamera (derzeit tendiere ich zu dem Pentax k20 Body, allerdings muss ich noch ein gescheites Objektiv finden - so eins was man standardmäßig als Reisender immer benutzen kann, das von Pentax will ich allerdings nicht, da es erhebliche bauliche Mängel aufweist...aber das ist anderes Thema)

Also heißt das im Klartext...ich habe bzw. darf hier im Moment nix arbeiten und Paeroa ist so ein bisschen der goldene Käfig...man hat alles was man zum Leben braucht, aber verlassen kann man es nicht, sofern man keinen fahrbaren Untersatz parat hat.

Wie ich schonmal erwähnt habe in einem meiner Berichte liegt Paeroa sehr zentral zu Auckland, Hamilton, Thames und derzeit ist hier auch sehr viel Verkehr, weil alle Urlauber hier lang kommen was dem State Highway No2 zu verdanken ist.

Und an manchen Tagen fühlt es sich wirklich ein bisschen wie Alcatraz an....also wenn man nicht an der Tankstelle nebenan bei Aroha einen italienischen Kaffee trinken kann, wenn Mr. Fletcher in Ohura verweilt und man nicht seinen Ausführungen über Erfindungen lauschen kann, wenn kein kleiner Schäferhund verfügbar ist mit dem man seine ursprünglichen Wurzeln ein wenig teilen kann oder wenn man nicht 47
Mal am Tag im Woolworth alle Artikel einzeln kaufen geht, damit man immer mit einem anderen Mädel am „Cashdesk“ plaudern kann, schließlich kennt man sich ja mit der Zeit....wobei ich nach wie vor das Gefühl habe das in diesem 4000 Seelen Dorf jeder mich kennt, ich aber deshalb noch lange nicht umgekehrt alle Bewohner...

Jedenfalls habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, auch ohne fahrbaren Untersatz einen Weg aus Paeroa zu entdecken und alle bisherigen 5 Versuche waren zum Scheitern verurteilt. Zwar sah alles anfangs recht viel versprechend aus, aber es endete bislang immer aber auch immer an einem Tor zu einer Weide oder an sonst irgendeinem Zaun...das unglaubliche hier ist nämlich hier ist wirklich alles aber auch alles eingezäunt...eigentlich wundert es mich, dass es hier nicht ein kleines Zaun-Set für unterwegs zu kaufen gibt, für den Fall das man mal ein Fleckchen entdeckt, welches "vergessen" worden ist und man sofort, gleich und direkt Abhilfe schaffen kann...ich glaube soeben bin ich theoretisch reich geworden...ich muss sofort mit der Vermarktung beginnen..hrhrhr und dann und dann… muaahahahahaha kaufe ich mir einen Helikopter :O)

Aber letztendlich ist es dem großartigsten Entdecker und Explorer hier in Paeroa gelungen…also mir!! einen Ausweg ohne lebensgefährliche Straßen nutzen zu müssen, zu finden. Ich muss es nur noch verifizieren, denn beim ersten Versuch habe ich mich ein wenig verlaufen bzw. bin einfach an der wichtigsten Stelle einfach 2 mal falsch abgebogen....was der Tour aber keinen Abbruch tat, den bei großartigstem Wetter habe ich mal wieder unbeschreiblich interessante Dinge einfangen können, wie man vielleicht auf dem ein oder anderen Foto auch erahnen kann....

Eigentliches Ziel ist zwar ein alter Eisenbahn-Track gewesen, der dann am Wasser entlang und durch den Bush zum Karangahake Gorge führt...vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meinen Bericht über diesen herrlichen Berg und die Vielfalt die man dort zu Gesicht bekommen kann...

Das würde also bedeuten, ohne auch nur mit dem State Highway No2 in Berührung zu kommen, könnte man die Gorge erreichen und dort die restlichen verborgenen Pfade und Minen erkunden.

Dieser alte Railway Track soll zwar ach als Fußweg hergerichtet werden, aber alle Bemühungen nach dem Stand des Ausbaus zu fragen endeten in einem müden Lächeln und somit könnte sich der Bush - Part als der Schwierigste im schlimmsten Falle als unmöglich herausstellen....denn ein Buschmesser besitze ich derzeit noch nicht ..hrhr

Das heißt also ich werde heute oder morgen erneut aufbrechen und diesmal auch garantiert richtig abbiegen und dann im Laufe des Tages herausfinden, ob ich die Gorge so erreichen kann oder nicht....für mich persönlich ist das ein willkommenes Abenteuer und ich freue mich schon wie ein Plätzchen darauf...und sollte es denn möglich sein die Gorge so zu erreichen, dann wundert Euch nicht wenig von mir zu hören, denn dann klettre ich da munter umher und genieße die Einmaligkeit dieses Platzes....ich habe halt das Glück im Coromandel zu wohnen und das Coromandel gehört nun mal zu den schönsten Flecken , die man in Neuseeland finden kann...viele Ecken sind halt was weit weg, aber nicht weit genug für mich 😊 ich werde sie alle finden.

Den ersten Versuch diesen alten Railway Track zu finden seht Ihr in den restlichen Bildern dokumentiert und eigentlich brauch ich zu den Bildern selber gar nicht viel zu sagen , die sprechen schon für sich denke ich....auch wenn sie nicht so sind wie ich sie wollte, zumindest teilweise (grml).

Nun ja, und das war es dann auch für heute...ich denke alles in erträglicher Länge.

Im Moment fällt mir Schreiben nämlich etwas schwer ...ich habe hier so viel gesessen und gelesen und geschrieben, dass mir doch derzeit etwas die Muße für Berichte und Mails fehlt, aber wenn ich mich dann wieder etwas am Riemen gerissen habe, dann schaffe ich doch wieder die ein oder andere Zeile :O)

Also nicht wundern bzw. etwas gedulden...keiner geht vergessen...niemals nicht so wahr ich hier stehe...was ich verspreche halte ich auch..., dass bezeugen mittlerweile sogar alle Neuseeländer die ich kenne 😊





Liebste Grüße von der Insel



Chris der Euch alle ein bisschen vermisst ....


Additional photos below
Photos: 46, Displayed: 28


Advertisement



Tot: 0.16s; Tpl: 0.023s; cc: 10; qc: 51; dbt: 0.0229s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.4mb