Noumea


Advertisement
New Caledonia's flag
Oceania » New Caledonia
February 28th 2018
Published: March 1st 2018
Edit Blog Post

Mittwoch, 28.02.2018 Noumea (New Caledonia): Sonnig, Min. 27°C Max. 30°C

Auch in Noumea begrüsste uns am frühen Morgen heller Sonnenschein, als unser Schiff kurz nach 07.30 Uhr in den Hafen einlief. Wir lagen einmal mehr in einem Container Hafen. Obwohl der Hafen direkt am Stadtrand lag, durfte er aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuss verlassen, oder betreten werden. Im Hafen herrschte ein reger Verkehr von Lastwagen und verschiedenen Transportgeräten, welche die Container auf die Schiffe brachten oder von ihnen abluden. Den Transport vom Schiff zum Hafenausgang übernahmen Shuttle Busse. Der Bus brachte uns zu einem Information Center, nur einen Steinwurf vom Hafen entfernt. Von dort aus machten wir uns, mit einem Stadtplan ausgerüstet auf eine Entdeckungstour durch die Stadt. Auf dem Stadtplan war mit einer gestrichelten Linie eine „One hour Noumea walking tour“ eingezeichnet, welche uns zu den spärlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt führte. Die einstündige Tour war uns aber zu kurz, wir weiteten sie auf total 5 Stunden aus. Natürlich waren wir nicht die ganze Zeit auf den Beinen, wir legten zweimal eine Pause ein und gönnten uns etwas zu trinken, was bei der Hitze auch nötig war. Bei der zweiten Rast, in einem Lokal am Meer bekamen wir
sogar Fassbier welches hier gebraut wird. Das Lokal hatte auch WiFi, was wollten wir mehr. Das Bier zischte in der Kehle, es war lecker, aber auch extrem teuer, was ich beim bezahlen feststellte. Die beiden Biere kosteten 2'000 XPF das entspricht in etwa 20.- Franken. Noumea machte auf uns einen sehr gepflegten Eindruck. Es ist eine beliebte Destination für Australier die hier ihren Urlaub verbringen. Für sie ist es ein Katzensprung, etwa zu vergleichen wie bei uns die Reise zu den Kanaren. Leider gab es in der Nähe der Stadt keine Sandstrände.

Auf unserer ersten Weltreise 2015, besuchten wir ja ebenfalls verschiedene Südsee Inseln. Damals waren schöne Strände meist nicht weit vom Ankerplatz unseres Schiffes entfernt, teilweise konnte man sogar zu Fuss dorthin gelangen, oder mit einem Taxi hinfahren. Das sieht auf dieser Reise etwas anders aus, wenn man an einen schönen Strand will ist man fast gezwungen für teures Geld einen Ausflug zu buchen. Da wir von den gebuchten Strandausflügen in der Karibik enttäuscht waren sahen wir daher von einem Ausflug ab. Unsere Tischnachbarn unternahmen einen Ausflug auf eine kleine unbewohnte Insel und waren rundum begeistert. Der Ausflug kostete aber stolze 130.- € pro Person. Wir freuen uns nun auf das „Great Barrier Reef“, wo wir einen Ausflug zum Schnorcheln gebucht haben.


Additional photos below
Photos: 10, Displayed: 10


Advertisement






Tot: 3.79s; Tpl: 0.042s; cc: 7; qc: 50; dbt: 0.0481s; 3; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb