Ankunft in Irkutsk, Sibirien (UIII)


Advertisement
Russia's flag
Europe » Russia » Siberia
June 12th 2019
Published: June 12th 2019
Edit Blog Post

Der Transfer zum Flughafen von Krasnojarsk klappt perfekt, wir sind schnell durch den Sicherheitscheck und dann direkt am Flieger. Heute bilden wir mit der Cheyenne die "Vorhut" und starten als Erste planmäßig um 03:15z (10:15 local). Ein schöner Rückenwind bläst uns in FL 250 Richtung Osten und so drehen wir nach nur 2:15 Flugzeit auf das ILS 25 in Irkutsk (UIII) ein. Die Landung ist bei Wind auf der Bahn kei Problem für Bozi.

Der Flughafen liegt relativ dicht an der Stadt und ein Taxi bringt uns in wilder Fahrt zum Hotel. Sofort fallen die vielen traditionellen Holz-Blockhäuser überall in der Stadt auf. Diese alten Häuser haben sich hier besonders zahlreich erhalten. Es ist "brülle-heiß" bei knalligem Sonnenschein; wer hätte im tiefsten Sibirien mit so etwas gerechnet. Aber das Klima ist eben "kontinental" und das bedeutet heiße trockene Sommer und knackig kalte Winter.

Mit ausgedehnten Spaziergängen erkunden wir diese ganz besondere Stadt unweit des Baikalsees, des größten Süßwasserreservoirs der Erde. Irkutsk liegt an dem einzigen natürlichen Abluss dieses Sees, dem Angara. Wir sind beeindruckt von der Mächtigkeit und der Fließgeschwindigkeit dieses Stromes. In dem sog. "historischen Bezirk" gibt es jede Menge Kirchen, das "House of Soviet" und Denkmäler für den Stadtgründer sowie diverse "Helden der Sowjetunion". Weiter geht es dann zum "Disktrikt 130", wo abends "der Bär tobt": Cafes, Restaurants (auf kyrillisch "PECTOPAH") und andere gastronomische Enrichtungen reihen sich aneinander. Hier findet jeder etwas passendes für Essen und Trinken.


Additional photos below
Photos: 14, Displayed: 14


Advertisement



Tot: 0.907s; Tpl: 0.049s; cc: 9; qc: 50; dbt: 0.0273s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 5; ; mem: 1.4mb