cozy day


Advertisement
Nepal's flag
Asia » Nepal » Kathmandu Valley
March 17th 2014
Published: March 17th 2014
Edit Blog Post

liebes tagebuch, liebe virtuell mitreisenden,



wir nähern uns dem ende unseres nepal-aufenthaltes.
früh morgens fliegen wir in lukla ab. es ist wieder ein kleines abenteuer, den winzigen flughafen zu betreten, ein ticket mit der aufschrift “4” in die hand gedrückt zu bekommen und dann lediglich durch eine glasscheibe getrennt auf das 4. landende flugzeug zu warten. tara airlines hat 5 flugzeuge, die im minutentakt landen und gleich wieder starten. trekker steigen aus, gepäck wird mit einer irren geschwindigkeit auf einer seite aus- und auf der anderen eingeladen. das alles bei weiter routierenden propellern und aufgeregt fuchtelndem bodenpersonal. und schon ist der flug 4 auf dem rollfeld. wir werden nach draußen geschubst, im gänsemarsch in die kleine blechkapsel bugsiert (diesmal müssen wir unbedingt rechts sitzen, weil das die himalaya-seite ist!) und schon setzen die piloten uns wieder in bewegung. die piloten, wahrscheinlich mit einer der coolsten der welt… mit ray-bans, leder flieger jacke, goldarmband, fetter flieger uhr und undurchdringlicher miene… bringen die winzige “twin otter DHS-6/300” möglichst nahe ans ende der landebahn, um den maximalen rollweg auszunutzen. die maschine heult kurz auf. und nur momente später schweben wir wieder in himalayischer luft, die kurze landebahn unter uns. ein erlebnis!!!
zurück in kathmandu, holen wir unser restgepäck aus dem hotel und überfallen dann das nächste restaurant um uns mit richtig leckerem futter den bauch voll zu schlagen. mit kaffee. und obst (ja, heute sind wir mutig!). und yoghurt. und lecker-lecker, mmm. mit einem taxi geht es dann auf in “pauline's guesthouse”, unser treat nach den zwei eher entbehrlichen wochen. ein wenig außerhalb von kathmandu liegt eine idyllische kleine anlage mit nur wenigen zimmern im nepalischen stil mit starken afrikanischen und französischen einflüssen.
unser herrlich romantisches zimmer mit steinbad (mit BADEWANNE!), terrasse und wunderbarem garten verführt zum relaxen und endlich wieder kuscheln. derartigen luxus werden wir uns nur selten gönnen, aber heute haben wir ihn uns “verdient”. demnach liege ich unter einem kleinen bambus-dach, höre einen kleinen wasserfall plätschern, unter mir erstreckt sich kathmandu city und die endlich wieder warme brise trocknet mein nach zwei wochen erstmals wieder gewaschenes haar. muss ich mehr sagen? einfach wunderbar! ich wünschte, ihr wäret hier, es ist fast zu schön, um es nicht mit euch zu teilen!
und weil wir heute so mutig sind, essen wir auch gleich einen “gumpi”, einen wurm aus 4.000m höhe, der getrocknet ist und innen eine art pilz enthält… ein starkes ayurvedisches mittel zur wiedererlangung physischer und psychischer leistungsfähigkeit. ob er unsere darmfunktion entsprechend anregt, wie er ausgesehen hat, vermerke ich morgen. versprochen!

Advertisement



Tot: 2.566s; Tpl: 0.06s; cc: 9; qc: 30; dbt: 0.0454s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.3mb