Day 22 - Festivals everywhere


Advertisement
Japan's flag
Asia » Japan » Kyoto
October 22nd 2014
Published: October 24th 2014
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0


Der heutige Tag startet mit dem Checkout im Hostel, netterweise darf ich den Grossteils meines Gepäcks dort lassen, da ich morgen hier wieder einchecke. Ausserdem erhalte ich noch etwas Wasser. Ich frage die Rezeptionistin ob es wirklich üblich sei nicht ohne Frühstück aus dem Haus zu gehen und sie meinte lachend, dass sie am Morgen ein viel zu grossen Hunger hat als dass sie ohne Frühstück das Haus verlassen könnte. Ich verabschiede mich von ihr und mache mich zu Fuss auf den Weg zu meinem heutigen Hostel, etwas näher am Kyoto-Bahnhof. Kostenpunkt für eine Nacht: etwa 29 Franken inkl. Morgenessen und natürlich Gratisnutzung von WLAN (es stehen sogar Macs zur Verfügung).

Generell kann man durch ganz Kyoto in circa zwei Stunden laufen, die Stadt ist nicht gigantisch, dennoch verwenden fast alle Busse. Ich geniesse den Fussmarsch, heute ist es sehr bewölkt, Regen in Aussicht. Ausnahmsweise mal etwas kühl. Das Hostel erreiche ich natürlich viel zu früh für den Checkin, kann aber dennoch bereits einchecken und darf mein restliches Kleingepäck deponieren.

Heute findet das Jidai Matsuri statt, ein festlicher Umzug quer durch Kyoto. Das schwerste war die Zeit herauszufinden! Überall steht höchstens "noon", zur Info, die Parade startet um 12 Uhr im Imperial Garden und dauert in etwa 2 Stunden. Wer einen wirklich guten Platz zum Fotografieren will, der sollte schon früher da sein. Obwohl ich ziemlich pünktlich zu Beginn der Parade vor Ort bin konnte ich mir einen einigermassen guten Platz ergattern. Ich habe schnell festgestellt, dass ich besser mein Zoom-Objektiv mitgebracht hätte!

Die Parade zeigt allerlei Perioden und die zugehörigen Personen (Samurai, Feldherren und ihr Gefolge und so weiter). Wer im Oktober in Kyoto ist, dem kann ich die Matsuris empfehlen!

Nach dem festlichen Umzug bin ich erst einmal zurück zum Hostel und habe mein Zimmer bezogen. Dann habe ich meinen Yukata ausgepackt und einmal komplett anprobiert. Das einzige was mich am Gesamtbild stört sind meine Haare, wenn ich zurück in der Schweiz bin wird da erstmal abgeschnitten.
Danach habe ich mich kurz hingelegt,denn heute Abend findet noch ein Festival statt: Kurama no hi matsuri (Feuerfestival von Kurama) und da will ich schon einigermassen fit sein.

Der einfachste Weg nach Kurama (zur Info: Kurama liegt im Norden von Kyoto und ist ein ~500 Seelendorf) wäre wohl mit dem Zug bis nach Demachiyanagi und denn umsteigen gewesen. Ich hatte aber einen etwas anderen Weg genommen (ein bisschen durch die Pampa) und bin dann Hachiman-mae zugestiegen. Der Zug war gefüllt mit Touristen, hauptsächlich Asiaten, vermutlich Chinesen.
Auf dem Bahnsteig von Kurama bin ich dann auf eine Japanerin und einen Franzosen gestossen, die Englisch sprachen. Ich habe ein wenig mit ihnen geredet und mich dann kurzerhand ihnen angeschlossen (ein super Entscheid, wie sich später herausstellen sollte!). Generell gibt es eine Art Rundgang, in einer breite von etwa zwei Personen ist die Strasse rechts und links abgesperrt und die Festivalgaenger werden rundum geschoben sozusagen. Während die Touristen die Strasse entlang schlendern, rennen auf der Strasse das Jungvolk von Kurama mit riesigen Fackeln die Strasse rauf und runter. Jedes Haus hat zudem noch ein Feuer vor dem Eingang und alle Türen stehen offen. Einige Familie präsentieren gar ihre antiken Rüstungen!

Wer nur einfach einmal kurz den Rundgang macht, der dürfte nicht so viel vom Fest haben. Glücklicherweise bin ich mit einer Japanerin unterwegs und ich bekam so sogar die Möglichkeit den Rundgang zu verlassen und Teile des Festivals zu sehen zu dem ansonsten nur Nicht-Touristen oder sogar lokale Leute Zugang haben. Es ist ein wahres Spektakel und man wünscht sich fast schon ein wenig Japaner zu sein :D

Ich koennte wohl stundenlang von diesem Fest schwärmen. Es ist auf jeden Fall eines der Toperlebnisse, welche ich in Japan hatte und empfehle allen, die jemals nach Japan gehen unbedingt nachzuschauen ob ein Fest stattfindet!


Additional photos below
Photos: 20, Displayed: 20


Advertisement

Hi MatsuriHi Matsuri
Hi Matsuri

Traditionell gibts ziemlich viel Füdli zu sehen


Tot: 0.429s; Tpl: 0.047s; cc: 9; qc: 50; dbt: 0.0257s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.4mb