Winterurlaub in Lappland


Advertisement
Finland's flag
Europe » Finland » Lapland » Ivalo
February 2nd 2009
Published: February 2nd 2009
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0

Urlaub in Lappland

Turku - Rovaniemi Rovaniemi - Saariselkä

Nachdem ich im Sommerurlaub 2008 die Mitternachtssonne in Norwegen erlebte, hatte ich mir fest vorgenommen, auch das Gegenstück im Winter kennenzulernen. Dazu musste ich so zeitig wie möglich in den Norden, denn am 21.12. ist die Wintersonnenwende. Eine Kollegin, die früherer als Reiseführer in Lappland unterwegs war, gab mir den Rat nach Saariselkä zu gehen. Ich fand dort ein 2-Personen-Apartment in der Feriensiedlung von Saariselkä. (6 Übernachtungen für 345,- €). Für diesen Preis hatte ich keinen Komfort erwartet, aber als ich dann die Information erhielt, dass das Feuerholz für den „fireplace” im Schuppen vor dem Haus zu finden sei und im Preis inbegriffen ist, bereitete ich mich mental auf ein Wildnis-Überlebenstraining vor.
Die Fahrt war schnell gebucht (Hin- und Rückfahrt, jeweils ca. 1000km- 245€). Von Turku ging es 21.00Uhr mit dem Nachtzug (Schlafwagen - 3 Personen im Abteil) nach Rovaniemi (Ankunft 10.45Uhr, auf die Minute). Rovaniemi liegt auf dem nördlichen Polarkreis. Hier befindet sich auch das Postamt für den Weihnachtsmann. (http://www.finland.de/santaclaus/index.html) Weiter ging es mit einem komfortablen Reisebus in Richtung Norden. Saariselkä liegt 260km nördlich von Rovaniemi. Für diese Strecke benötigten wir (Busfahrer und zwei Fahrgäste) 4 Stunden. Während der Fahrt bekam ich schon den ersten Eindruck von der Weite dieses Landes und der dünnen Besiedlung. Die ersten freilaufenden Rentiere stoppten den Bus schon kurz nach Verlassen der Ortschaft.
Schon während der Busfahrt hatte ich mir überlegt, dass ich nach der Ankunft in meinem Apartment zuerst Feuer mache, dann die Siedlung erkunde und später, nachdem der Raum gemütlich warm ist, einräume. Typische Denkweise eines Mitteleuropäers, wie sich herausstellte. In Lappland ist alles auf langanhaltende Temperaturen zwischen -15 und -30 Grad eingerichtet. Die Wohnung war schon geheizt (26 C°). Als Erstes begab ich mich auf die Suche nach dem Temperaturregler, um die Heizung auf aushaltbare Temperaturen zu drosseln. Jedes Apartment ist mit einer eigenen elektrischen Zentralheizung ausgestattet. Der Eingangsbereich hat nochmals an der Decke eine separate elektrische Heizung, die sich automatisch ein- und ausschaltet. Das „fireplace“ auch einfach als „Kamin“ übersetzt wird, hatte ich ebenfalls gelernt.
Nach dem Besuch des Supermarktes wurde mir die Bedeutung der Aussage: „Feuerholz ist im Preis inbegriffen“, recht deutlich. Ein Sack Feuerholz (reicht für zwei Kaminabende) kostet 20€, dazu noch die Stromkosten (Heizung und vor allem Sauna!), da sind die 345 € mehr als preiswert. Die Feriensiedlung war höchstens zu 30% belegt, da die Winterferien hier erst im Februar beginnen. Auf den gepflegten Loipen traf man kaum
ApartmentApartmentApartment

Blick von der Küchenzeile
andere Skifahrer. Die Pisten um Saariselkä waren beleuchtet und es war schon ein tolles Erlebnis bei absoluter Dunkelheit (ab ca.16.00Uhr) auf einer beleuchteten Piste Ski zu fahren.
Die Sonne zeigt sich hier im Januar für zweieinhalb Stunden pro Tag. Die restliche Zeit ist die sogenannte „Dunkelheit“. Sie zeigt sich in einem grauen, wenn keine Wolken am Himmel sind, in einem bläulichen Licht. Für eine Woche Urlaub ist das kein Problem, aber für eine längere Zeit kann so was sicher aufs Gemüt schlagen. Die Temperaturen während meines Urlaubes (-8 bis -15 Grad) waren für hiesige Verhältnisse warm, für´s Skilaufen ideal. Aber es hatte einen gravierenden Nachteil: Die Nordlichter kann man am besten bei klarem Himmel und kalten Temperaturen sehen. Ich habe jeden Abend den Himmel abgesucht, aber es ist mir nicht gelungen diese fantastische Naturerscheinung im Original zu sehen, da es die ganze Woche bewölkt war.
In den nächsten Beiträgen beschäftige ich mich mit den Erlebnissen Motor-, Husky- und Rentierschlittenfahrt und einem Tag in der Wildnis.


Additional photos below
Photos: 11, Displayed: 11


Advertisement

ApartmentApartment
Apartment

Blick vom Fenster
ApartmentApartment
Apartment

Blick aus meinem Fenster
TrocknerTrockner
Trockner

Eine finnische Variante
SonneSonne
Sonne

Nur ein Tag in dieser Woche für 2,5 Stunden
"Dunkelheit""Dunkelheit"
"Dunkelheit"

Uhrzeit: 14.30 Uhr
"Dunkelheit""Dunkelheit"
"Dunkelheit"

Uhrzeit: 15.30 Uhr
"Dunkelheit""Dunkelheit"
"Dunkelheit"

Uhrzeit: 10.00 Uhr
Beleuchtete PistenBeleuchtete Pisten
Beleuchtete Pisten

Start- und Zielpunkt von fast allen Pisten Uhrzeit: 17.00 Uhr


3rd February 2009

Rentiere
hei micha, lappland im winter ist schon ein erlebnis. meiner meinung nach sind die jahreszeiten am besten in lappland zu bestaunen. denn jede jahreszeit sieht in lappland bedeutend anders aus. am besten gefällt mir der herbst in lappland. rentiere sind schon so'ne sache. letzten winter ist mir ein rentier vor's auto gesprungen(konnte ausweichen). einmal lagen rentiere auf der straße und wir sind nicht vorbeigekommen. hupen hat nichts gebracht, also stieg ich aus dem auto und rannte wie wild auf die rentiere zu. dann sind sie zum glück abgehauen. lg aus tampere floh

Tot: 0.051s; Tpl: 0.011s; cc: 12; qc: 29; dbt: 0.026s; 1; m:domysql w:travelblog (10.17.0.13); sld: 1; ; mem: 1.1mb