SiKkiM....auf dem dach indiens....chapter 2


Advertisement
Asia
April 7th 2009
Published: April 9th 2009
Edit Blog Post

SIKKIM....RumtekSIKKIM....RumtekSIKKIM....Rumtek

...moenche beim debattieren...
HI FELLOooowWS....hatte grad mal eine mehrmonatige schreibblockade!!! aarrrrgghhhhh......die faulheit ermaechtigte sich meiner und seit wir in thailand sind, (mittlerweile waren wir ja auch schon wieder ein monat in vietnam!) hat sich die motivation zu bloggn auch in den keller geschlichen!! muss wohl das heisse, tropische wetter sein! oder die vielen papayas, durians & tamarindfruechte.....andrerseits sind wir ja hier in siam quasi zu hause, haben einiges alltaegliches zu erledigen wie staendige foltersitzungen beim zahnarzt, mit dem moped in der gegend herumcruisen und thailaendische weingaerten zu besuchen, immer wieder neue restaurants & cafes & coole bars/lounges zu testen oder mal fuer ein paar tage bei den elefanten und ihren mahouts im dorf ban ta klang im nordosten thailands abzuhaengen.....aber jetz probier ich's wieder mit der bloggerei, sandstrand hin, seafood her, cocktails rauf und massagen runter......aacchhhh, das leben kann schon ein hund sein.......

also in diesem blog sind wir immer noch in indien/sikkim........(http://en.wikipedia.org/wiki/Sikkim)

VON YUKSOM .....
trennen wir uns nur ungern und so schleichen wir uns im morgengrauen richtung ravangla davon, das witzigerweise auch rabong heisst, bzw. genannt wird. die fahrt mit dem jeep ist ein erlebnis fuer sich, die aufgehende sonne flutet die huegel-& bergwelt westsikkims in sagenhaftes licht! es geht
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...the sky is the limit, oder was...
wieder den berg runter & rauf in unzaehligen serpentinen, durch urige waelder & dichten dschungel, vorbei an wasserfaellen, kleinen siedlungen und doerfern, die sich spektakulaer auf berghaengen oder auf einem bergkamm festkrallen. umgeben von fantastischen terassenlandschaften, die in scheinbar tausenden stufen bis zu den extrem tief liegenden baechen reichen! stufen, die aus den haengen in hunderten von jahren gegraben wurden. hier wird je nach saison reis und hirse angebaut. an den hoechsten punkten der orte stehen die jahrhunderte alten gompas (kloester), die man schon von weitem sehen kann!

NACH EIN PAAR stunden fahrt nach rollercoaster-manier kommen wir in ravangla an, das wieder mal auf einem berggrad liegt! die nur ein paar hundert meter lange hauptstrasse legt sich entlang des bergkamms, links und rechts geht's runter in's tal bis zu den fluessen, die aussicht nach westen ist grandios....wie aufgefaedelt sehen wir die gompas von tashiding, pemayangtse und sangachoeling auf den gipfeln der berge sitzen! wir checken gleich im "hotel melody" ...na was sonst!....ein, das sich als kleines, feines guesthouse entpuppt, mit einem immer laechelnden und den kopf nach links & rechts wackelnden bengali aus kalkutta als hakler! das zimmer ist einfach aber sehr nett und ist um die ausgehandelten 350
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...detail in der karma thekcheling monastry...
rupees ein schnaeppchen! es hat meinen geliebten holzboden, auch an den waenden holztaefelung & wir blicken aus dem fenster direkt in's "zentrum" von ravangla......

WIE UEBERALL bisher in sikkim begegnen uns die menschen sehr freundlich. der ort bietet eine ruhige, lockere atmosphaere, kein stress, keine hektik.....ravangla ist eine kleine marktstadt, hier kommen die leute aus den entlegenen bergdoerfern um ihre landwirtschaftsprodukte zu verkaufen und sich mit dingen des taeglichen lebens einzudecken, welche aus der modernen welt bis hier hinauf gelangen!
wir sind ja immer noch in indien, aber was fuer ein grosser unterschied!! wir haben seit der einreise in den bundesstaat sikkim das gefuehl, in einem anderen land zu sein! je weiter man nach sikkim reinfaehrt, umso weniger indien, weniger dreck, besseres essen, faire behandlung! die menschen in den bergen sind einfach ein "anderer schlag", scheinen ein anderes weltbild zu haben, vielleicht auch der religion wegen! buddhisten habens einfach lieber ruhiger, ehrlicher, freundlicher als die hindu...... achtsamkeit und respekt sind nun mal ein grundprinzip, das der buddha gelehrt hat!

WETTERMAESSIG haben wir sehr schoene, tagsueber klare und heisse tage! im himalyagebiet brennt die gute sonne schon recht deftig auf den pelz! morgens und abends ziehen die nebel von
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...wir sind im land der orchideen...
den tiefen taelern ueber den ort oder die sich nachmittags bildenden wolken kriechen von den gipfeln der berge nach ravangla herab.....dann ist es ohne direkte sonnenstrahlen schon empfindlich kalt! lange unterwaesche, kappen, windjacken und gute bergschuhe sind sehr vernuenftige rucksackinhalte, verringern eindeutig das auftreten massiven nasenrinnens........besonders wenn man in einem offenen jeep fruehmorgens in den bergen unterwegs ist.....oder wenn man sich in ein zugluftreiches, nicht beheiztes restaurant zum abendessen setzt und nach dem ersten "hot lemon ginger" giert!! heizungen sind in den guesthaeusern nicht vorhanden, heisses wasser aus der dusche oder aus dem kuebel ein wahrer segen!!!

IN RAVANGLA VERBRINGEN wir ca. eine woche, sind wie meistens jeden tag in der gegend unterwegs! einmal marschieren wir in 2einhalb stunden einen bergkamm entlang richtung westen zur old ralang gompa (erbaut 1768) und zum palchen choeling monastic institut. dieses maechtige kloster des kagyupa-ordens beherbergt zur zeit mehr als 400 moenche und novizen aus dem ganzen himalayagebiet und ist ein wichtiges zentrum fuer den tibetischen buddhismus.

WIR WOLLEN UNS das imposante und spektakulaer gelegene kloster aus der naehe ansehen. als wir den komplex betreten, stroemen gerade eine menge novizen aus den gebaeuden auf den riesigen vorplatz. scheinbar ist grad school-out und
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...und der eigenartigen neonlampen...
die jungs erholen sich bei ballspiel oder rumalbern. wir beobachten die fuer uns etwas fremde szene, ausser uns 2 weissnasen nur purpurrot gekleidete, kahl geschorene moenche / novizen herum hier....es dauert nicht lange und es tritt ein hagerer moench mit schnellem schritt, wieder mit einem scheunentor-offenem laecheln im gesicht, an uns heran! uns allen wird sofort klar, dass wir sprachlich gesehen keine chance haben, uns zu verstaendigen! also deutet er uns einfach, mit ihm mitzukommen! und wir erleben wieder einmal: eine freundliche, offene, ehrliche herzlichkeit ist ein fantastischer, universeller schluessel zu den menschen.....egal wo auf der welt, egal welche sprachen gesprochen werden, egal welcher kultureller, religioeser hintergrung besteht!! ich sehe derlei erfahrungen als einen wahren schatz an, den wir auf unseren reisen durch die welt heben koennen.......

WIR stellen uns gegenseitig mit zeichen- sowie hand & fuss-sprache vor....wir begreifen, dass der nette moench aus tibet kommt......mit austria kann er nix anfangen, das kommt im buddhistischen universum in dieser hoehe wohl eher selten zur sprache!!!
die naechste dreiviertelstunde fuehrt er uns durch den grossteil des klosterkomplexes! mit den grossen schluesseln die er mit sich traegt, oeffnet er uns die tore in eine spezielle welt!! wir werden den verschiedenen lamas (aus
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...so macht man einen laden dicht! ...
holz geschnitzt & sehr oppulent mit prokatstoffen gekleidet) vorgestellt, ( aehhh...sie uns natuerlich!!) gelangen in raeume, wo zb. ein moench sitzt, der mit der rechten hand mittels stock auf die trommel in seiner linken vor dem gesicht einen steten rythmus schlaegt und dabei in dem tiefen tonfall des himalaya mantras wieder und wieder ausspricht. der raum ist geschwaengert vom rauch der raeucherstaebchen, es herrscht eine sehr eindrucksvolle, fast greifbare, hypnotische atmosphaere im raum! wir spenden dem lama auf dem altar einen geringen geldbetrag und folgen unserem moenchsguide tiefer in den tempel. .....wow.....was wir hier empfinden ist definitiv eine ganz andere sichtweise der welt, der menschlichen existenz. der klang der betenden moenche, die abgefahrenen fresken an den waenden der tempel, die atmosphaere in den hallen der buddhas, die architektur der gebaeude und die intensiven farben der fahnen oder der aufwendigst gestalteten fenster und tueren, zetera zetera......all das hinterlaesst einen sehr intensiven eindruck dieser kultur und religion!.....und laesst uns gleichzeitig wieder mal trauern um dieses friedfertige volk, das seit 50 jahren extreme grausamkeiten in tibet unter chinesischer unterdrueckung erleiden muss.......

NACHDEM die fuehrung durch den versperrten teil des palchen choeling monastic instituts beendet war und sich der moench wieder sehr freundlich
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...mal kurz anlehnen hier...
verabschiedet hat, streifen wir auf eigene faust durch diesen gewaltigen bau. da wir unsere nasen ueberall reinstecken, gelangen wir bald in die klosterkueche! ein kurzer blick vom freien durch die tuer zur kueche und schon holt uns der "kuechenmeister-moench" rein in den bauch des klosters! der erste eindruck:....genau so muss es im mittelalter ausgesehn haben! riesige toepfe stehen auf dem noch riesigeren, gemauerten ofen mit den holz-feuerstellen darunter, die novizen laufen auf dem ofen von topf zu topf und kontrollieren den garungsprozess von reis oder gemuese. hier kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der eine oder andere schon mal in einen kochtopf gefallen ist!
wir werden in den hinteren bereich gefuehrt, in eine art "sitzungs-besprechungsraum"! hier ist das planungszentrum, von wo aus der hunger von bis zu 400 maegen tgl. gestillt werden will! der kuechenmeister-moench gibt einem novizen anweisungen und deutet uns platz zu nehmen! kurze zeit spaeter werden uns kekse und buttertee, salz & zucker mit der schon ueblichen herzlichkeit serviert!

GLEICH OBERHALB des klosters steht ein gewaltiges meditationszentrum kurz vor seiner fertigstellung. eine fast monstroese tempelanlage, total tibet-funky-bunt! vor dieser anlage lernen wir einen jungen mann aus bhutan kennen! er entpuppt sich als technischer & spiritueller
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...jicky auf dem maenam hill, 3100 m hoch...
leiter des megaprojektes.....er erklaert uns, dass er bauingenieur ist und als buddhistischer moench im palchen choeling kloster lebt! vor uns steht er mit breitem grinsen, jeans und kurt cobain t-shirt! ganz schoen weltoffen diese moenche.......

ER ENTSCHULDIGT SICH dafuer, dass er uns nicht in den baukomplex fuehren kann! gleichzeitig erklaert er uns, dass in 10 tagen im kloster ein grosses, sehr wichtiges jahresfest gefeiert wird und er uns zu diesem fest einladen moechte! dieses klosterfest dauert 3 tage, am 3tn tag werden den ganzen tag ueber die chaam-taenze (maskentaenze) von den moenchen aufgefuehrt! dieses spektakel stellt in der region den spirituellen und auch kulturellen hoehepunkt eines jahres dar, gaeste kommen von sehr weit angereist, um den zeremonien und taenzen beizuwohnen!
das wollen wir uns auch nicht entgehen lassen und beschliessen, nachdem wir uns die verlaengerung unserer special permit fuer sikkim in der hauptstadt gangtok geholt haben, wieder zurueck nach ravangla zu kommen.

WEITERS ERFAHREN wir durch zufall, dass in ravangla in etwa zur selben zeit wo in ralang die chaam taenze aufgefuehrt werden, eine ausergewoehnliche zeremonie stattfinden soll! hier wird gerade am sakyamuni (der buddha der zukunft) projekt gebaut, die sikkimesen stellen hier die groesste buddhastatue indiens-asiens?der welt??
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...ein heiliger ort fuer hindus und buddhisten...
auf einen berg, umgeben von tempeln und stupas ....ein gigantisches buddha-land!! naeheres im nexten blog, der sich damit befassen wird!

RAVANGLA macht uns echt beine! wir ziehen jeden tag in eine andere richtung los. einen tollen trek machen wir auf den maenam hill mit seinen 3150 m. es ist der hoechste und schoenste aussichtspunkt von sikkim, den man an einem tag erreichen kann! der aufstieg zieht sich 14 km hin, ist sehr steil aber fantastisch! erst geht's durch tropischen dschungel, dann betritt man einen der groessten und schon sehr seltenen rhododendron-waelder asiens! wir kennen die pflaenzchen (azalee) ja aus der gaertnerei daheim, aber hier sind das echt grosse baeume!!! in der bluetezeit muss das ein umwerfender anblick sein.....in diesen waeldern soll auch das staatstier von sikkim, der kleine panda, leben! wir bekommen keinen zu gesicht, ist leider auch ein sehr seltenes kerlchen geworden!
hat man diese zone durchquert, bietet sich vor unseren augen eine abgefahrene steppenlandschaft! felsen, graeser und urige baeume bis an die spitze des maenam hills. ganz oben natuerlich ein kleiner tempel! wir haben nach ca. 4 stunden die hoehe erreicht, dann geht's gleich nochmal um den "gipfel" herum auf die rueckseite des berges. dort durchquert man
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...am childrens-day wird gezeigt, was man gelernt hat...
wieder eine eigene welt! wir gehen durch eine eigenartige sumpflandschaft, moosboden und nochmals auf eine anhoehe rauf! hier treffen wir eine gruppe einheimische maedchen, die den hindugoettern und buddha gleichermassen opfer darbringen!

AUF DEM MAE NAM HILL IST DER AUSBLICK atemberaubend! wir sehen ein panorama, das vom khangchendzonga bis weit nach nordsikkim und im osten bis nach china zu reichen scheint. hier sehen die berghaenge, die tiefen taeler wo die reissenden, weiss schaeumenden baeche an den felsen schrammen, noch mal gewaltiger aus!
wir bestaunen die aussicht und beobachten die opferbringenden und sich dabei gegenseitig mit dem handy fotografierenden sikkim-maedchen fuer 10 minuten und verlassen die anhoehe wieder. in dem moosland darunter setzen wir uns an ein windstilles plaetzchen auf einen liegenden baumstamm und geniessen unser "gipfelmenue"! das dauert dann nur ein paar minuten......als ich zufaellig beobachte, wie sich blutegel ganz aufgeregt am rist meines trekkingschuhs richtung lasche, sich scheinbar klebend und arge verrenkungen verrichtend, in richtung haut bewegen! hab zwar fuer solche faelle immer ein kleines feuerzeug dabei, um die blutsauger am arsch anzufackeln (= beste methode sie wieder loszuwerden...) aber ich bin heute nicht in (blut)geberlaune........

GANGTOK....
die fahrt mit dem jeep von ravangla richtung osten in
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...grosser andrang beim childrens-day...
die hauptstadt sikkim's ist gepraegt von der sangesfreude und dem sprechdurchfall eines indischen fahrgastes! ca. 30 jahre alt, locker 120 kilo masse, gepflegter anzug, geoelte haarpracht! im jeep ist ja normalerweise platz fuer 3 leudde pro sitzreihe.....4 werden immer reingepfercht! der gute mann sitzt genau mittig hinter uns, presst die restlichen 3 armen nepali/tibeter an den rand der existenz und schon fast ins metall der karosserie und unterhaelt sich mit enormer lautstaerke, die voll durch unsere schaedel dringt, mit dem fahrer! hat dieser genug von dem dauerschallbombardement, dreht der das radio auf!
und ich sags euch.....der inder war der hammer!!!! der hat doch glatt JEDES lied textlich einwandfrei mitgesungen, locker eine stunde lang, karaoke ist ein scheiss dagegen...und das muss man ihm lassen...der hatte eine grandiose stimme!!! ungefaehr eine stunde vor gangtok ist er dann ausgestiegen....das konzert war zu ende und nun gab's fuer unsere ohren wieder das uebliche gehupe!
die fahrt nach gangtok fuehrt durch eine spektakulaere landschaft! vorbei an gaerten, immer dem fluss entlang. von der strasse sieht man in tiefe taeler, die berghaenge mit dichtem dschungel ueberwachsen, an einer flussbiegung eine grosse entzugsanstalt fuer drogensuechtige und immer wieder der aufruf des aeusserst beliebten regenten sikkims, (http://en.wikipedia.org/wiki/Pawan_Chamling) aus
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...eine lepcha-omi beim kinderfest...
dem land den ersten biolandbau-bundesstaat indiens zu machen! keep sikkim green....recht hat er! allein das plastiksackerlverbot hat schon sehr sichtbare auswirkungen! in indien besteht der allgegenwaertige muell zu 60-70 % allein aus plastik!!!
der gute mann ist auch sehr sozial eingestellt, nur unweit von ravangla sahen wir einen niegelnagelneuen komplex, der aus ca. 15 mehrstoeckigen wohngebaeuden, marktgebaeuden, werkstaetten etc. besteht...ein richtiges dorf also....und wir dachten, sicher eine polizei oder armeeangehoerigensiedlung (also fuer die priviligierte oberschicht) aber nein......das hat der chief minister of sikkim fuer arme sikkimesen bauen lassen, die sich keine unterkunft leisten koennen!! dieser politiker ist einer der ganz wenigen, der aufrichtigen respekt der bevoelkerung erhaelt! und das in indien!?!?!?!

GANGTOK....(http://en.wikipedia.org/wiki/Gangtok) gilt nicht umsonst als die sauberste hauptstadt aller indischen bundesstaaten! der verkehr ist trotzdem ein wahnsinn! die autos, lkw's & busse kriechen wie eine riesige schlange den berg hoch in die sikkim-metropole, hinterlassen die typischen india-diesel spuren und die hupen-dellen im gehoergang!!
es geht vorbei an der sikkim universitaet mit einem westlich wirkenden krankenhaus, vorbei an sehr gepflegten india-army basen, dann sind wir schon im geschaeftigen viertel von gangtok und werden an der zentralen jeep-station nach gangtok ausgespuckt!
aber wir merken bald, dass es hier oben gepflegt
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...die jungen ladys tragen diesen schmuck nicht mehr...
hergeht! das zentrum ist zu einer fussgaengerzone (der mahatma ghandi margh) erklaert worden (glaube die erste in ganz indien!!), gangtok weist eine reihe sehr schoener, gepflegter parks und gaerten auf, in der oeffentlichkeit ueberall das "green sikkim" programm des chief ministers, wir erspaehen eine westliche bakery (leckeren coffee & pastry...hmmmm....!) und dann sogar ein echtes pub?!?!?!
wir quartieren uns in's tolle, sehr gepflegte & angenehme tenancy hotel ein! (600 rps) es ist sehr zentral gelegen, grade mal 5 min vom jeep-stand entfernt! vom balkon aus blicken wir in die "skyline of gangtok", die besonders nachts spektakulaer beleuchtet ist! wir werden morgens vom gesang von mindestens 5 verschiedenen vogelarten, die sich im baum vor unserem fenster tummeln, geweckt....gefolgt vom sound des himalaya eines nahen buddhatempels!
wir holen uns gleich am nexten tag die verlaengerung der sikkim permit, die ohne probleme innerhalb von 15 minuten ausgestellt wird und geniessen die nexten tage die relaxte atmosphaere sowie die annehmlichkeiten der "grossstadt" gangtok! wie zum beispiel eine groessere auswahl an speisen, sehr gute tibetische kueche, wirklich guten kaffee & leckere baeckereien (ja ja, sowas schaetzt man sehr nach wochenlanger abstinenz!!!!) wir sehen uns intressante, kulturelle sehenswuerdigkeiten wie das namgyal institut of tibetology (http://www.tibetology.net/) oder
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...die neue und sehr schoene karma thekcheling monastery...
die nahegelegene, gewaltige rumtek-monastry (http://www.rumtek.org/) an, geben uns die spektakulaere sicht auf gangtok aus einer gondel der gangtok railcar oder goennen uns einen planters punch-cocktail im pub 25!!!

RUMTEK DHARMA CHAKRA Centre.......(http://de.wikipedia.org/wiki/Rumtek)
das kloster ist das zentrum des kagyupa-ordens (die schwarzkappen) im gesamten himalayagebiet und liegt eine stunde fahrt mit dem jeep auf der gegenueberliegenden talseite von gangtok! das kloster wartet seit vielen jahren sehnsuechtig darauf, den 17. karmapa (= ist der black-hat lama tibet's), als hoechsten wuerdentraeger und spirituellen fuehrer des klosters zu installieren! sein leerer sitz ist schon laengst in der grossen halle bereit! allerdings verweigert die indische regierung dem kloster dieses, weil sie sich's mit den chinesen nicht verscherzen will.....den grossen, latent agressiven nachbarn in keinster weise reizen will!
gleichzeitig besteht die groteske situation, dass es zwei anwaerter fuer die position des karmapa gibt und sich die beiden gruppen beinhart bekaempfen....(http://de.wikipedia.org/wiki/Karmapa-Konflikt)...ist ja nicht gerade sehr buddhistisch!....dieser konkurrenzkampf gipfelte bereits in groebere auseinandersetzungen der anhaenger beider gruppen und seither wird rumtek von schwerbewaffneten indischen soldaten beschuetzt!
davon mal abgesehen hinterlaesst dieses buddhistische zentrum einen gewaltigen eindruck! leider ist fotografieren in den raeumlichkeiten nicht erlaubt, jedoch ist dieses kloster sicherlich das oppulenteste zeugnis tibetisch-buddhistischer tempelarchitektur und intensiv gelebter
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla

...ein ofen, wo heiliges holz aus den bergen zu feierlichkeiten verbrannt wird...
religion, das wir bisher gesehen haben!

........nachdem wir unsere baeuche gefuellt, unsere gelueste westlicher dekadenz befriedigt & die weiteren genehmigungen in der tasche haben, verabschieden wir uns aus der coolen himalayastadt wieder! wir machen uns auf den weg zurueck nach ravangla, wo wir schon sehr gespannt sind auf die zeremonielle uebergabe der buddha-relikte von den thai-moenchen an das sakyamuniprojekt......


Additional photos below
Photos: 63, Displayed: 33


Advertisement

SIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla
SIKKIM....Ravangla

...detail der mauer um die karma thekcheling monastry...
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla
SIKKIM....Ravangla

...wir sind immer auf dem weg...
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla
SIKKIM....Ravangla

...blick ins zentrum...
SIKKIM....RavanglaSIKKIM....Ravangla
SIKKIM....Ravangla

...die geilen indischen lkw's, halb metall, halb holz...
SIKKIM....RalangSIKKIM....Ralang
SIKKIM....Ralang

...ein klaeffer mit tollen augen...
SIKKIM....RalangSIKKIM....Ralang
SIKKIM....Ralang

...tolle himalya hausfassade...


Tot: 0.046s; Tpl: 0.028s; cc: 11; qc: 21; dbt: 0.0066s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb