Quy Nhon


Advertisement
Vietnam's flag
Asia » Vietnam » South Central Coast » Binh Dinh » Quy Nhon
August 13th 2013
Published: November 19th 2013
Edit Blog Post

Wir fuhren von Nha Trang direkt nach Quy Nhon. Die Strasse war meist gut, jedoch voller LKWs, welche zum Teil echt gefährlich fuhren. Die LKW's fuhren am Abend mit Blendlicht, schnell und rücksichtslos. Die Velofahrer haben keine Lichter und die Fussgänger laufen einfach auf der Strassenseite und die Strassen sind meistens nicht beleuchtet, also SEHR GEFÄHRLICH!

In Quy Nhon, wo Verwandte väterlicherseits von Vy wohnen, gibt es eigentlich nichts zu sehen und es hat überhaupt keine Touristen. Trotzdem ist es eine coole Stadt, gerade weil sie so ursprünglich vietnamesisch ist und irgendwie trotzdem modern sein will. So gibt es Karren, welche von kleinen Pferden durch die Stadt gezogen werden. Daneben gibt es grosse Supermärkte, wie man sie bei uns in Europa kennt und man auch Europäische Sachen kaufen kann (dazu später). Auch ganz gut waren jeweils die Velo-Warentransporte. An jeder grösseren Strassenkreuzung warten Männer mit 3-Rädrigen Fahrrädern - wobei 2 Räder vorne sind und dazwischen ist ein Holzkasten - auf Kundschaft. Die Kundschaft hat jeweils etwas zu transportieren und meistens ist es etwas SEHR grosses. Wenn man also Beispielsweise ein 20m langes Eisenrohr zum Haus das gerade gebaut wird transportieren möchte - kein Problem. Wenn man einen Riesenkühlschrank gekauft hat und diesen nach Hause transportieren möchte - kein Problem. Zum Teil halten die Velos den halben Verkehr auf und man muss einen Umweg um sie fahren, weil sie eine ganze Strassenseite für sich beanspruchen, aber diese Jungs (meistens sind's ältere Herren) können ALLES transportieren. Leider hatten wir nie die Kamera dabei, um eins von diesen Velos zu fotografieren.

Wir haben die meiste Zeit in Quy Nhon bei Vy's Cousine Chi Bé verbracht, wo Vy gekocht und neue Rezepte kennengelernt hat, während Jan die "Büroarbeit" machte und Fotos sortierte, Blog schrieb und unsere Weiterreise plante.

An einem Wochenende wurden wir von anh Luat, einem langjährigen Freund von Vy, eingeladen ihn in An Khe zu besuchen. An Khe liegt ca 80km von Quy Nhon entfernt auf einem Bergplateau. Anh Luat ist dort Lehrer an einer Schule. Schon die fahrt war sehr malerisch. Man fuhr durch Reisfelder und kleine Dörfer. Auf der Strasse wurde Reis oder Heu getrocknet. Das Heu wird danach zu einem riesigen Haufen aufgetürmt.
Wir trafen anh Luat in einem Café und nach einem gemeinsamen Kaffee, fuhren wir zu seiner Schule, um diese anzuschauen. Die Schule ist in einem kleinen Dorf etwas ausserhalb von An Khe. Die Kinder
bumpy apples (mang cau tamg)bumpy apples (mang cau tamg)bumpy apples (mang cau tamg)

keine Ahnung wie die auf Deutsch heissen. Verbeulte Äpfel?
kommen aus der Umgebung und übernachten durch die Woche auf dem Schulgelände. Die Schule war nicht in einem so guten Zustand. In den Räumen war Schimmel und die Pulte waren zum Teil ziemlich kaputt. Zum Glück wird in den Sommerferien ein bisschen renoviert.

Am Abend haben wir an einem kleinen Teich, wo wir eine halb offene Hütte auf dem Teich für uns hatten, gegessen und getrunken (nhau). Eigentlich kann man dort Fischen und dann die Fische gleich Essen. Allerdings war der Teich leergefischt, sodass wir die Fische vom Restaurant kaufen mussten. Es war trotzdem lecker.
Später sind wir natürlich noch zum Karaoke gegangen. Weil es in Anh Khe keine Ausländer gibt, gab es im Karaoke auch keine Englische Lieder. So musste Jan mit ein bisschen Unterstützung, vietnamesische Lieder singen ;-)

Nach einer Nacht im Hotel in Anh Khe machten wir uns nach einem Frühstück auf den Weg zurück nach Quy Nhon.

An einem Abend wurden wir an eine Hochzeit eines entfernten Verwandten von Vy eingeladen. Das war eine echt schräge Sache. Das geht Schlag auf Schlag an einer vietnamesischen Hochzeit.
Am Eingang wurden wir vom Brautpaar begrüsst und gebeten sofort an einen Tisch zu sitzen. Es gab nämlich ein Hochzeitsessen. Jan wurde bestaunt, da die ganze Verwandtschaft von Jan noch nichts wusste und sie auch noch nie einen Ausländer gesehen haben. Zuerst wurde die Vorspeise aufgetischt, währenddessen auf der Bühne eine kleine Show stattfand. Nach 10 min ging's auch schon weiter mit dem 2 Gang und wir hatten kaum die hälfte gegessen, wurde auch schon der Hauptgang aufgetischt. Das Brautpaar ging von Tisch zu Tisch und es wurde angestossen und dann war der Spuck nach 1 1/2 Stunden auch schon wieder beendet und alle gingen nach Hause. Strange. Anscheinend wird das ganze von einer Firma organisiert und geplant und man hat einfach 2 Stunden Zeit, ansonsten muss man mehr bezahlen.

Statt immer nur vietnamesisch zu Essen, haben wir einmal für die ganze Familie europäisch gekocht. Während Vy Rösti mit Speck gekocht hat, machte Jan Spaghetti Bolognese. Da es keine Gabeln im Haus gab, mussten wir die Spaghetti mit Stäbchen essen - jeweils eine Ladung mit Spaghetti und eine zweite Ladung mit Sauce und Fleisch. Geschmeckt haben ihnen beide Gerichte. Einfach der Käse war nicht so ihr Ding. Zum Dessert gab es Toblerone ;-) Jan war überglücklich, dass er wieder einmal Teigwaren essen konnte.

Naja ist vielleicht ein Insider und wenn mans nicht selber hört ist's nicht so lustig, aber wir erzählens trotzdem:
Eine beliebte Sache in Quy Nhon ist Kaffee trinken. Vorallem am Abend sind die Cafés ziemlich voll. Auch die Familie von Vy ging jeden Abend nach dem Essen in eine von diesen coolen hippen Cafébars, trank ein Kaffee und knabberten an Sonnenblumenkernen welche es dazu gab. Während wir dort waren entdeckte die Cousine von Vy ein neues Café mit Namen Bookafe. Am nächsten Abend wollte sie wieder hin und da sie den Namen nicht richtig aussprechen konnte sagte sie einfach BuutBuut. Dieses BuutBuut entwickelte sich zum running-gag weil für uns tönte es, als wolle sie die Hühner zu sich locken (Kooomm Put Put, Hühnchen Kooooomm)

Wie immer bei den Verwandten wollten sie uns nicht gehen lassen und fanden immer andere Gründe, das wir noch einen Tag bleiben mussten. Nach 12 Tagen gingen ihnen die Ausreden aus und wir konnten weiter ;-)

Hier noch die Strecke von Nha Trang nach Quy Nhon:
https://mapsengine.google.com/map/edit?mid=zCnh1YLO3ha0.k_Jhb1qlef_w


Additional photos below
Photos: 56, Displayed: 26


Advertisement

in Luats Hausin Luats Haus
in Luats Haus

Luat hat das Haus erst vor kurzem gekauft. Ausser einer Bodenmatte gibts nichts da drin...


Tot: 1.298s; Tpl: 0.083s; cc: 11; qc: 60; dbt: 0.0352s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb