Jiahui und alles was damit verbunden ist


Advertisement
China's flag
Asia » China » Guangxi » Guilin
September 24th 2015
Published: September 24th 2015
Edit Blog Post

Mein ZimmerMein ZimmerMein Zimmer

Es ist wie gesagt minimalistisch
22. September: Ja, ich bin heute tatsächlich umgezogen. Es hat geklappt. Also so halb. Ich habe um zehn vor neun erfahren, dass es um neun losgeht (kein Scherz!). Ich hatte aber schon ein wenig gepackt und war pünktlich fertig. Leon wurde jedoch nicht auf sein Dorf gebracht, weil es sich kurzfristig anders ergeben hat. Also ging es dann um etwa zehn nach neun in Richtung Jiahui los. Dort angekommen durfte ich dann feststellen, dass es keinen Schlüssel für mein Zimmer gibt und ich also nicht abschließen kann... An sich war der Raum zwar minimalistisch, beziehungsweise rustikal, aber trotzdem nett. Ich hatte sogar noch eine Überbleibsel von meinem Vorgänger, wie ein Taschenmesser, einen Wasserkocher und eine Essensschüssel mit dazugehörigen Stäbchen. Das Schloss wurde kurzerhand ausgetauscht und ich konnte einziehen. Nachdem das geschehen war, wurde ich erstmal spontan zum Mittagessen eingeladen und saß mit meinen Kollegen in einem separaten Raum eines kleinen örtlichen Restaurants um einen Tisch in dessen Mitte ein Topf mit kochendem Oil Tea stand. Was das genau ist muss ich noch irgendwie in Erfahrung bringen, bis jetzt weiß ich dass viel Knoblauch drin ist, sowie dass es eine örtliche Spezialität ist. Drum herum standen lauter Sachen, die äußerst lecker aussahen
Der SchulhofDer SchulhofDer Schulhof

Hinter diesem Basketballfeld fängt sofort die Natur an... Unglaublich
und die ich natürlich alle probieren musste. Die bereits fertigen Gerichte nahm man sich dann einfach und aß sie sofort, es gab jedoch auch ein paar rohe Dinge, die irgendwann einfach in den Oil Tea geworfen wurden und sobald sie gar waren an die Gäste verteilt wurden. In Deutschland kennt man das wohl eher als Hot Pot, nur mit dem Unterschied dass es halt Oil Tea war. Zurück an der Schule konnte ich mir eine Unterrichtsstunde ansehen und habe festgestellt wie wenig Englisch die Schüler eigentlich sprechen, denn sie wiederholen zwar immer fleißig die Vokabeln die ihnen die Lehrerin sagt, doch anwenden können sie das dann nicht. So kommt es auch, dass wenn ich über den Schulhof laufe alle Schüler mir immer enthusiastisch "Hello!" zurufen, aber sobald ich sie nach ihrem Namen frage, fängt es an schwierig zu werden. Abends wurde ich nochmal von zwei Kolleginnen zum Abendessen eingeladen, das Essen war super und als sie mich danach noch kurz durch die Schule geführt haben, habe ich schon meinen ersten Spitznamen bekommen: Big Ben. Weil ich mich ja immer als Ben vorstelle und na ja, ich bin halt einen Kopf größer als alle anderen 😊 Nach diesem kleinen Spaziergang bin ich dann auch in mein Zimmer gegangen und bin ziemlich bald eingeschlafen. So schlecht war mein Bett auch gar nicht, obwohl es eigentlich nur Holz als Matratze war.



23. September: Heute bin ich wie es sich für einen chinesischen Lehrer gehört um 6 Uhr aufgestanden und habe mir um 6:30 mein Essen in der Kantine abgeholt. Das war gar nicht mal so schlecht. Den Tag über habe ich dann noch zwei Unterrichte besucht und mit Schülern geredet oder es zumindest versucht. Dabei habe ich einen weiteren Namen bekommen: shuai ge. Das heißt so viel wie, gutaussehender Kerl 😉 Als es nach dem Mittagessen nichts mehr für mich zu tun gab habe ich die chance genutzt und bin nach "Downtown" Jiahui gelaufen. Das war super. Dieser kleine Ort eingerahmt von der wundervollen Szenerie, einfach klasse. Ich werde diesen Eintrag einfach mit Bilder vollkleistern. Abends habe ich dann aus dem Stehgreif mit einer Englischlehrerin etwas Chinesisch gelernt und dabei in einem Nebensatz erfahren, dass ich morgen schon wieder abreise und ich all mein Zeug für Hainan, also mein nächstes Reiseziel schon packen muss. Das war dann wieder so ein Fall von chinesischer Planung. Aber ich habe es gelassen genommen
Die Sraße vor meiner SchuleDie Sraße vor meiner SchuleDie Sraße vor meiner Schule

Dieser Baum hat einfach etwas, er hat mich total fasziniert
(Was bleibt mir auch sonst übrig?) und gefragt warum ich denn gehen müsse. Die Antwort war, dass die Schule schließt, weil das Mitt-Herbst Fest morgen anfängt und alle Schüler in ihre Familien zurück gehen. Und was es damit auf sich hat werde ich wann anders berichten, denn jetzt muss ich packen :D


Additional photos below
Photos: 9, Displayed: 9


Advertisement

Dieser fantastische FlussDieser fantastische Fluss
Dieser fantastische Fluss

Der Titel sagt glaub ich alles


24th September 2015

Die alten Zimmerschlüssel
Die Schlüssel habe ich eigentlich einer von den Englischlehrerinnen gegeben. Ich weiß nicht mehr wem genau. (Wahrscheinlich einer von den vielen Mrs. Jiang) Ich wünsche dir viel Spaß mit meinen alten Schülern. Auch wenn ihr Englischniveau nicht so gut ist, waren sie bei mir immer sehr fleissig und die meisten haben sich auch immer gut benommen. Grüß doch die anderen Lehrer von mir, Valentin

Tot: 0.028s; Tpl: 0.016s; cc: 7; qc: 23; dbt: 0.0049s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.2mb