Von Tecozautla nach Zimapan


Advertisement
Mexico's flag
North America » Mexico » Hidalgo
September 10th 2015
Published: September 10th 2015
Edit Blog Post

Noch am Sonntag Abend haben wir in Tecozautla Quartier bezogen, natuerlich im ersten Haus am Platze (die bisher billigste Unterkunft, ca. 20 Euro). Am naechsten Morgen wollten wir endlich mal ausschlafen. Allerdings wurde vom Uhrturm am Hauptplatz jeweils um 7 und um 8 Uhr von einem elektronischen Glockenspiel die Nationalhymne abgespielt. Macht nichts: Umdrehen, weiterschlafen. Um halb 9 erklangen dann im Patio vor dem Hotelzimmer mexikanische Volkslieder, Gesang mit Gitarre. Bald wurde mir klar: Das war kein Lautsprecher. Spaetestens jetzt waere mindestens einer unserer geschaetzten Leser mit der abgesaegten Schrotflinte hinausgestuermt und haette dem Barden eine Ladung Blei in den Pansen gejagt (derjenige weiss sicher, wer gemeint ist). Nachdem Diana unvorsichtigerweise die Klospuelung betaetigt hatte, verlegte er seinen Standort direkt vor unsere Tuer (er war auch sonst recht aufdringlich). Er sang und spielte aber wirklich schoen (und ausdauernd). Schliesslich haben wir seine Minne erhoert und ihm die Tuer geoeffnet, und er erzaehlte uns, dass er das schon seit 30 Jahren taeglich macht. Dann erfuellte er uns noch einen Musikwunsch und zog sich zurueck.
Nach dem Fruehstueck sind wir zu einer frisch ausgegrabenen Pyramide gefahren, zunaechst ueber eine mit Kieselsteinen befestigten Strasse (rubbel rubbel), dann ueber eine unbefestigte Piste, die man nur mit einem hoehergelegten Allrad-Gelaendewagen oder mit einem VW Gol befahren konnte. Der Waerter dort stammte aus dem Dorf und hatte die Pyramide selber mit ausgegraben. Entsprechend gut wusste er Bescheid und zeigte uns alles. Schon allein die Lage auf dem Hochplateau mit steilem Felsabsturz ist spektakula. er, und die Vegetation mit allen moeglichen Kakteenarten.
Anschliessend machten wir noch Halt in dem malerischen Ort Huichapan, assen dort zu Mittag und fuhren weiter nach Zimapan, wo mitten in der Pampa ein luxurioeses Wellnesshotel liegt. Das war nun fuer 2 Naechte und einen Tag unsere Operationsbasis fuer unseren Ausflug in den Nationalpark "Los Mármoles" (ungefaehr: Die Marmorfelsen). Wir waren, mitten in der Woche, fast die einzigen Gaeste und wurden entsprechend umsorgt, dafuer war abends nur die allernoetigste Beleuchtung eingeschaltet.


Advertisement



Tot: 0.119s; Tpl: 0.013s; cc: 7; qc: 53; dbt: 0.0121s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb