Vom Baden im Schlamm und der Schönheit der Wüste


Advertisement
Israel's flag
Middle East » Israel » South District » Ein Gedi
October 22nd 2012
Published: October 22nd 2012
Edit Blog Post

Die Zeit ist knapp. Drum mach ich´s kurz und sprech in Bildern.



Ein paar Erläuterungen müssen sein:

Am 4. Oktober war ich mit drei netten Mädels, die ich vorher eigentlich gar nicht kannte (Freunde von Freunden von Freunden) auf einem Musikfestival in der Wüste. Gesehen haben wir viel junges Gemüse, Asaf Avidan und Balkan Beat Box. Konzerte in Israel sind spärlich gesät, aber immer spaßig weil jeder oberkörperfrei mit seinem T-Shirt wedelt und sich alle gegenseitig ins Gesicht grinsen. Nach den Konzerten haben wir am En Gedi Beach direkt am Toten Meer geschlafen. Die Sonne ging gegen 5 Uhr auf. Da bin ich kurz aufgewacht und hab gestaunt, weil sie gefunkelt hat wie ein rosaroter Rubin und die See war so stille, dass ich darauf Schlittschuhlaufen wollte. Um 7 hat uns die Hitze zurück ins Auto getrieben und wir sind an den einige Kilometer entfernten Rainbow Beach gefahren. Vielleicht heißt der STrand aber auch anders. Man muss über die Straßenbarrikade klettern und findet plötzlich ne kleine Frischwasserquelle mitten im Bambus und viel gesunden Matsch im und um nen anderen Pool direkt am Toten Meer. Es war sehr sehr sehr sehr schön!

Nach einigen Tagen in Jerusalem hab ichs dann auch endlich ins En Gedi Nature Reserve geschafft. Das stand schon länger auf meiner Liste, wegs der tollen Wandermöglichkeiten die es dort geben soll. Es gibt sie tatsächlich. Die Pfade zum Wasserfall und den Quellen sind ziemlich ausgetreten und stark bevölkert, aber wer seine Waden ein bisschen anstrengen mag findet dort ein paar großartige Trails, die man ganz für sich genießen kann. Mein Highlight war der kleine Seitenabstecher über Steigeisen und große Felsen zu einem ausgetrockneten Wasserfall. Wenn man die teilweise aalglatten Wände neben sich aufragen sieht, wird einem schon ein bisschen klamm. Wenns nämlich irgendwo in der Gegend regnet, kommt gerne mal die ein oder andere Sturzflut ums Eck und mit Flucht ist in diesem ausgetrockneten Canyon dann nicht viel. Der Pfad und Ausguck am Ende lohnt sich für die Trockengebliebenen aber auf alle Fälle!!!

Weiter durchs GelbOrangeRot gings zurück nach Mizpe Ramon zu Lior und Amit. Dort gabs Spaß am Kletterseil und im Wanderschuh und bei heißem Kaffee zu Sonnenuntergang am Krater.

Ich weiß, ich habe bisher immer den Norden in den höchsten Tönen gelobt, aber die Wüste.....oh mei oh mei oh mei....sie ist einfach ein ganz ganz besonderer Ort.



So kurz war das jetzt gar nicht. Schön für euch! 😊

Ich hätte so gerne noch einen Bericht über Bethlehem reingestellt. Aber ich fürchte die Zeit reicht dafür nicht mehr aus und ihr müsst euch eine Weile gedulden. Morgen früh kreuze ich nach Jordanien. Dort bin ich dann bis zum 8. oder 9. November im Sunset Camp in Wadi Rum. Ich schlaf da in nem Bedouinenzelt, bespaße ein paar Touristen und bring kleinen Kindern Englisch bei. Darauf freu ich mich schon sehr. Wie´s mit Internet ist, weiß ich allerdings nicht, also keine Sorge, sollte ich für ein paar Wochen nun abtauchen. Ich melde mich dann spätestens am 9. aus Amman zurück!



Israel vermiss ich schon jetzt!


Additional photos below
Photos: 94, Displayed: 24


Advertisement



23rd October 2012

Kommentar
Ja, liebe Caro, die Wüste ist wirklich was besonderes. Ich war in Dubai auch unwahrscheinlich davon beeindruckt. Deine Bilder sind einmalig schön, aber glaub mit, aus dem Gedächtnis wirst du diese Eindrücke auch nie verlieren!!! Liebe Grüße, Oma Bridge

Tot: 2.224s; Tpl: 0.019s; cc: 11; qc: 52; dbt: 0.0199s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb