Der letzte Blog...


Advertisement
Switzerland's flag
Europe » Switzerland » North-East » Zürich » Boppelsen
January 16th 2012
Published: January 17th 2012
Edit Blog Post

Namaste und Sawadi-kap meine Lieben!

Nun bin ich also wieder da. Es folgt der letzte Blog.

Während 2 1/2 Monaten avancierten Shorts und Flip-Flops zur Standardgarderobe, wie seltsam beengend sich nun lange Hosen und geschlossene Schuhe anfühlen. Und etwas zu kalt ist es mir hier auch, läppische 30 Grad um genau zu sein. Ich will aber beim besten Willen nicht jammern. Ich habe mich schliesslich auf die Heimkehr gefreut; auf Familie und Freunde, auf unsere vier Katzen, auf eine richtige warme Dusche. Und ganz ehrlich, nach drei Monaten ist es auch mal gut mit backpacking. Das Leben aus dem Rucksack wird irgendwann einmal unheimlich ermüdend.

Ich habe die letzten drei Monate in vollsten Zügen genossen. Es war die absolut richtige Entscheidung, diese Reise zu unternehmen und ich würde sie sofort wieder machen. Was habe ich nicht alles erleben dürfen; Tikka, Snowland School, Pema, Mount Everest, eine Konfrontation mit Projects Abroad, Hustenanfälle, ein etwas verkürzter Tempelaufenthalt, being a mahut for one day, burmesische Rebellen, liegengebliebenes Gepäck, Muay Thai, Tiere Tiere und nochmals Tiere, Lanta Animal Welfare, Wiedersehen mit Patrizia, ein etwas anderes Weihnachts- und Neujahrsfest, Inselhopping und und und... Vor allem aber habe ich die Möglichkeit erhalten, das Leben aus neuen Blickwinkeln betrachten zu dürfen und somit meine Einstellungen und Verhaltensmuster hinterfragen zu können. Ich habe eine überaus wertvolle "Kropf-Leerete" hinter mich gebracht. Nur so konnte ich neue (alte) für mich wichtige Werte definieren und neue Impulse erhalten. Ich fühle mich gestärkt und bin voller Tatendrang, auch wenn (zum guten Glück) noch nicht alles bis ins letzte Detail geplant ist.

Ich habe 24 blogs geschrieben, knapp 17'000 Worte und 82 Fotos publiziert. Die blogs wurden bis heute rund 3'300 Mal angeclickt (und hoffentlich gelesen). Eine Zahl die mich ungläubig staunen lässt. Danke für eure Lese-Treue! Es hat wahnsinnig Spass gemacht, euch in Form eines Blogs auf meine Reise mit zu nehmen. Ich hoffe, es hat euch genauso so viel Spass gemacht, aus der Ferne an meinen Erlebnissen teil zu haben. Und hoffentlich habe ich euch dabei manchmal ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern können!

Bis hoffentlich bald,

Dani

P.S.1: Pemas Buch ist nun elektronisch verfügbar, die bestellten Exemplare werden in Bälde ausgeliefert. Weitere Bestellungen nehme ich gerne entgegen.

P.S.2: Jon und Julia, Manager und Verterinärin vom Tierheim auf Koh Lanta, haben letzte Woche einen fürchterlichen Mororradunfall gehabt; sie wurden von einem entgegenkommenden Auto praktisch frontal erfasst. Julia erlitt einen glatten Oberschenkel-Bruch und Jon ist glücklicherweise mit vielen Gesichtsprellungen und einem angerissenen Ohr davongekommen. Gute Besserung an euch zwei, werdet schnell wieder gesund!

Advertisement



Tot: 0.035s; Tpl: 0.012s; cc: 11; qc: 49; dbt: 0.0105s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb