Sailing


Advertisement
Portugal's flag
Europe » Portugal » Azores » Santa Maria
March 23rd 2011
Published: March 25th 2011
Edit Blog Post

Nach einem eher unfreiwilligen Bus-Trip einmal Rund um La Palma, bei dem ich noch einige schoene Gegenden dieser farbenpraechtigen und facettenreichen Insel bewundern konnte, bin ich vor einer Woche in Santa Cruz de Tenerife wieder an Bord der Bessie-Ellen gegangen. Die war meist sehr gemuetlich und entspannt. Wir hatten selten mehr als 5 Beaufort Wind, dafuer aber auch fast nie keinen und konnten deshalb fast die ganzen 750 Meilen unter Segel zuruecklegen. Trotz wenig Wind hatten wir manchmal starken Seegang und auf Vorwindkurs bei wenig Wind hat die Bessie-Ellen trotz ihrer Groesse ziemlich geschaukelt. Trotzdem wurde ich gluecklicherweise nie Seekrank und konnte die Ueberfahrt in vollen zuegen geniessen. Mit drei Wach-Teams bekam man immer genug Schlaf und ich hatte sogar noch viel Zeit zum Faulenzen und Lesen (hab jetzt die Bibel endlich fertig :-) Wunderschoene Sonnen- und Mondaufgaenge und -Untergaenge, viele Delfine, manchmal vom Bugspriet zum greifen nah, und die Bessie-Ellen im Mondschein durchs offene Meer zu steuern waren weitere wunderschoene Erlebnisse der letzten Woche.
Nachdem wir Gestern irgendwann mitten in der Nacht im Hafen von Vila do Porto angelegt haben, hatten wir den ganzen Tag Zeit die Insel etwas zu erkunden. Ich bin nicht sehr weit gekommen. Nachdem ich einer
Burracas nahe fincalunaBurracas nahe fincalunaBurracas nahe fincaluna

eine kurze Wanderung von finca luna aus zu den Hoehlen von Burracas. ueppige Vegetation und atemberaubende Aussichten, trotz ziemlich viel Regen
alten, voellig ueberwucherten Steinstrasse gefolgt bin, habe ich eine faszinierende kleine Schlucht, mit ein paar zerfallenden alten Hausern und jeder Menge Eidechsen und Froeschen gefunden. Ich hab dann den ganzen Rest des Tages damit verbracht, dem Bachlauf springend, kletternd und watend Richtung Meer zu folgen und habs genossen wieder festen Boden unter den Fuessen zu haben.
Am Abend sind wir mit der gesamten Crew auswaerts essen gegangen und sind danach wie sichs gehoert Seemannsmaesig abgestuerzt :-) Auf dem Weg zurueck zum Boot haben wir dann diverse Crewmitglieder in verschiedenen Bars verloren und mussten unseren Franzosen Frank unaufweckbar schlafend auf halbem Weg zuruecklassen. Bis am Morgen habens gluecklicherweise alle wieder zurueck an Bord geschafft, wenn auch teilweise mit gewissen Verlusten (Von Kratzern und blauen Flecken bis zum ausgerenkten Daumen beim Kaepten :-) War also einiges los bei meinem ersten richtigen Ausgang seit 4 Monaten.
Nach etwas Ausschlafen haben wir den heutigen Tag mit Proviant Aufstocken und Unterhaltsarbeiten am Boot verbracht. Heute Abend oder Morgen frueh brechen wir auf um die anderen Inseln der Azoren zu erkunden.
liebe Gruesse von den Inseln irgendwo mitten im Atlantik



Additional photos below
Photos: 7, Displayed: 7


Advertisement

Leben in den Hoehlen von BurracasLeben in den Hoehlen von Burracas
Leben in den Hoehlen von Burracas

Manche bleiben ein paar Tage, andere sind seit Monaten da. Ist auf jeden fall superschoen da, und frische fruechte pflueckt man einfach von den Baeumen ringsherum
Delphine am Bug der Bessie-EllenDelphine am Bug der Bessie-Ellen
Delphine am Bug der Bessie-Ellen

Wenn man auf den Ketten unter dem Bugspriet sitzt kann man sie fast anfassen :-)


Tot: 0.289s; Tpl: 0.011s; cc: 10; qc: 54; dbt: 0.1007s; 1; m:domysql w:travelblog (10.17.0.13); sld: 1; ; mem: 1.2mb