Der Weg nach Hitoy...


Advertisement
Published: April 23rd 2012
Edit Blog Post

Morgens um halb 9 holte uns der Bus der Nacional Universidad vor dem Hotel ab. Wir hatten eine weite und fahrtechnisch anspruchsvolle Strecke vor uns. Normalerweise sollte die Fahrt 6 Stunden dauern. Da wir aben noch allerhand zu besorgen hatten (war brauchten Material für die Fledermauskäfige, Batterien, Wasser,...). Auch brauchten die Costa Ricaner eine Frühstückspause. Da der „Rasthof“ neben einer Ranch war, auf der es auch Pipas (irgendeine Kokosnusart) gab, hatten wir Deutschen das Glück ein Solche frisch von der Palme gepflückte Pipa, angeboten zu bekommen. Hmmmm lecker!!!



Auf der Fahrt kamen wir dem karibischen Strand sehr nahe. So nahe, dass wir neidische Blicke auf den weißen Sand und das hellblaue Meer werfen konnten. Für einen Halt war es laut Professoren definitiv zu spät. (Die Fahrt dauerte an die 8 Stunden. Bis zum letzten Dorf, in dem es eine Art Krankenstation gab, war der Weg relativ angenehmen. Danach hatten wir noch die Bananenplantage und eine wilde Fahrt über ca. 2m breite „Brücken“ und steilen Hängen vor uns. Nach dieser Fahrt hatte ich dann auch wieder das enthusiastische Beten neu erlernt und froh und total gespannt auf unser neues Zuhause kamen wir sicher im Hitoy Cerere Center an.


Additional photos below
Photos: 2, Displayed: 2


Advertisement



Tot: 2.412s; Tpl: 0.048s; cc: 8; qc: 44; dbt: 0.0402s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb