Perhentian Islands – Schwimmen und Kanutour


Advertisement
Malaysia's flag
Asia » Malaysia » Terengganu » Perhentian Besar
August 27th 2012
Published: August 29th 2012
Edit Blog Post

Am Montagmorgen waren wir schwimmen und ich habe eine größere Runde durch die Korallenbänke entlang der Küste gedreht, sozusagen als Frühsport. Am Vormittag ist die Flut noch relativ hoch und man kann gut schwimmen. Ich war etwa zwei Stunden unterwegs, außer Sichtweite hatten Aaron und Annett schon mit meinem endgültigen Verschwinden im Meer gerechnet. Es wurde schon mit dem Fernglas nach mir gesucht, so kommen die Utensilien vom Uropa doch immer wieder zu Ehren. Das Wetter ist heute recht sonnig und es ist über die Mittagstunden ziemlich heiß. Als Ausgleich versuche ich, den kurzen Dschungelpfad zum nächstgelegenen Strand zu finden. Der Weg sollte nicht länger als 40min sein, also müsste ich den Anstieg auf die Anhöhe in etwa 20min schaffen. Der Eingang zum Pfad ist nahe unserem Hotel und führt durch dichten Dschungel steil den Berg hinauf. Im Wald ist es durch die hohe Luftfeuchte deutlich wärmer und wie gestern, ist man(n) nach einigen Minuten komplett durchgeschwitzt. Zur Mittagszeit sind nur wenige Tiere aktiv, eine Monitorechse, eine hellgrüne Baumschlange - die sich durch das üppige Grün räkelt - sowie einige Vögel sind die einzigen sichtbaren Wegbegleiter. Die Schlangen sind mit ihrer Farbe wirklich gut getarnt. Gegen 2 Uhr bin ich zurück im Hotel und wir mieten uns für zwei Stunden ein Kanu zum Paddeln auf dem Meer. Bei Ebbe am Nachmittag ist das wesentlich entspannter als im flachen Wasser zwischen den Korallen zu schwimmen. Aaron ist begeistert vom Bootfahren und wir machen mehrere „Tauchstops“ in tieferem Wasser. Aaron und Annett sehen sogar eine der etwa 1m großen Seeschildkröten. Ansonsten gibt es jede Menge tropische Fische in allen Farben. Wir haben zwei Bananen zum Füttern mitgenommen, damit kann man in kürzester Zeit einem ziemlich großen Fischschwarm anlocken. Aaron ist ganz stolz paddeln zu dürfen und wir lassen ihn am Ende allein noch etwas am Strand rumfahren. Das kann er schon ziemlich gut und er veranstaltet „Schaupaddeln“ vor den staunenden Kindern am Strand.


Additional photos below
Photos: 3, Displayed: 3


Advertisement



30th August 2012

thanks for your information...

Tot: 1.365s; Tpl: 0.06s; cc: 11; qc: 62; dbt: 0.0423s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 3; ; mem: 1.4mb