Blogs from Nepal, Asia - page 7

Advertisement

Asia » Nepal » Lukla March 16th 2014

von namche nach lukla wieder etwas früher machen wir uns heute auf, um den everest trek schlussendlich hinter uns zu lassen. mit ein wenig wehmut beginnen wir den langwierigen abstieg von namche richtung phakding. zum ersten mal können wir die umgebung, mit den zum teil blühenden rhododendron bäumen, bewundern. trotzallem ist auch heute der abstieg mühsam, wir meinen unsere kräfte aufgebraucht zu haben. nach dem lunch in phakding geht es weiter 200 höhenmeter nach lukla airport auf 2.840m. wir besuchen das hard rock cafe lukla und kaufen echten yak käse zum verfeinern des abendessens. zum abschluss gönnen wir uns nochmal eine halbwegs warme dusche um die berge menschlich zu verlassen. es gibt weder für heute noch für gestern sehr viel zu berichten. es war einfach ein mords hatscher, der uns durch die gleichen dörfer, wie schon ... read more
ein genussbier
sun rise

Asia » Nepal » Namche March 15th 2014

abstieg nach namche heute geht es früh von pheriche nach namche, über thengboche. wir wussten, es wird mühsam, weil einige steile bergauf stückchen in der strecke enthalten sind, aber es war noch viiiel mühsamer! erschwerend haben wir uns vorgenommen, in namche pizza essen zu gehen, also wollten wir kein lunch brak am weg machen. der weg zieht sich eeewig dahin, um jede kurve blinzeln wir, in der hoffnung namche zu entdecken…aber es dauert und dauert und dauert und dann… eeendlich kommt namche in weiter ferne, aber zumindest erkennbar, in sicht. wie ferngesteuert, völlig ausgehungert, rennen wir (ok, wir schlurfen eher) der pizzeria entgegen! und dann: hat sie geschlossen!!! völlig deprimiert schleppen wir uns durch namche, bis wir schließlich eine andere pizzeria finden. es mag wie ein sakrileg wirken, pizza in nepal zu bestellen, aber wir fühlen ... read more
unsere kalten nächte
namche bazar

Asia » Nepal » Gorak Shep March 15th 2014

The next part of the trek saw us complete some long days predominantly walking uphill. We travelled from Namche Bazaar (3400m) to Debouche (3800m) to Dingboche (4400m) to Lobuche (4900m) to Gorak Shep (5100m). We have also found that travelling uphill in Nepal means doing slightly less downhill throughout the day than uphill. As we climbed the alpine scenery became more sparse, dramatic and stunning. The ups and downs were steep and required careful navigation of stone steps or around yak poo. Luckily the national diet of dhal baat (dhal curry and rice with other assorted curries and pickles) was able to sustain our energy for hours at a time. Each of the lodges and restaurants we sat in did very similar fair in terms of food and drink: There was always noodles, some select western ... read more
Meg and her hero
Acclimatisation walk over Dingboche
Stone farmers house

Asia » Nepal » Gorak Shep March 14th 2014

kala pathar, 5.545m heute werden wir früh aus den federn geworfen, um noch in völliger dunkelheit, unter den zilliarden sternen des himalaya, den kala pathar zu besteigen. man muss ehrlich zugeben, dass jener, umrundet von den wirklich großen, eher lächerlich aussieht - ich finde, der kala pathar wirkt wie der kackhaufen, der anderen berge. verzeiht meine ausdrucksweise, aber wenn ihr ihn googelt, dann wisst ihr, was ich meine. na gut, er ist also nicht besonders imposant. die guten 400 höhenmeter, die er uns auf nüchternen magen bei -13grad C abverlangt, sind aber gedenkwürdig. mindestens 20 mal habe ich ans aufgeben gedacht - bei zu dünner luft und einem ernüchternden blick an die spitze, welche sich nur weiter nach oben zu winden scheint, braucht es all unsere mentale stärke um weiter zu gehen. wir waren beide verzweifelt. ... read more
image
image

Asia » Nepal » Gokyo Lakes March 14th 2014

12-14 March Days 8-10 Machherma(4470m) to Gokyo(4790m) via Gokyo Ri(5360m) to Dragnag(4700m) We set out from Machhermo after less than an inch of snow from the night before. The weather is clear and sunny and the clouds don’t set in until around 3pm today. The first 45 minutes or so were straight up hill again and then the next 1.5 hours were relatively flat. At this point we reached the river and a series of quite steep climbs up slate rock stairs that took around another hour. Then it was a 45 minute slog through snow to reach Gokyo. Suz and I were both feeling pretty flat today. It was probably our worst day yet in terms of our mind set, right next to day 1. I think the altitude is finally starting to catch up ... read more
red sunset Gokyo
Everest and Lhotse from Gokyo Ri
rock pyramid

Advertisement

Asia » Nepal » Gorak Shep March 13th 2014

E.B.C., 5365m heute ist es also soweit: wir gehen ins everest base camp! markus hat in der nacht leider ganz schlimme kopfschmerzen und ich hab mein wassersystem im bett entleert (ich kann nur mit stark erhöhtem oberkörper schlafen, sonst meine ich zu ersticken und der rucksack unter mit enthielt auch den camelbag, den ich brav ausgedrückt habe), die restliche nacht bleibt mir nur wenig raum, um im trockenen zu schlafen. etwas früher als sonst geht es vom mother earth house richtung gorak shep, dem tor zum everest base camp. der teils sehr steinig-felsig-staubige, aber vor allem wahnsinnig steile weg auf 5.100 höhenmeter zehrt ungemein an uns. die höhe lässt sich einfach nicht leugnen und wir gehen, wie 80jährige mit rollator und schnaufen, wie ein lungenkranker im 3.stock. es ist erbärmlich! markus' kopfschmerz beruhigt sich auf diamox, ... read more
altitude kiss
image

Asia » Nepal » Chitwan March 13th 2014

Another pastor took me to climb a mountain. This requires a dusty motorbike ride, a few stops at houses to gather people, eating of roti and very salty curried vegetables, and we were off. They seemed doubtful that I could do it, I said I walk for hours at a time on flat ground so going up for a shorter time should be okay...This "hike" consists of 1800 stairs. After about 10 minutes of a pretty brisk pace my head started pounding and I couldn't get enough air. We stopped and drank some water and up we went. It's hard to be tired when small children, older people, and ladies in flip-flops are passing you by. So we made it! Then we came back down and had lunch at this beautiful family's house. fun day, my ... read more
SAM_1046
SAM_1054
SAM_1059

Asia » Nepal » Lobuche March 12th 2014

5.000m heute ist also der tag, an dem wir die magische grenze der 5.000 höhenmeter sprengen. gut tausend meter höher als unser bislang höchster berg - der großglockner! der tag beginnt etwas gedrückt, weil rene, unser gruppenmitglied, über zunehmenden husten, müdigkeit und schmerzen in der brust klagt. wir beginnen mit einem gemütlichen anstieg und einer anschließenden langen passage über mehrheitlich flache gefilde. ein grasbewachsener kessel mit 360grad blick auf die umliegenden peaks ist unser wandergebiet für den vormittag. wir machen rast in thukla für die berüchtigte knoblauchsuppe, nach der man so stinkt, dass man sich sogar fürs reden genieren muss! nach der kleinen stärkung treten wir einen einstündigen steilen marsch an, an dessen ende wir mit einem grandiosen rundum blick belohnt werden. außerdem befinden sich auf der anhöhe viele g... read more
rescue helicopter
5.000m jump
all time high

Asia » Nepal » Namche March 12th 2014

After safely disembarking at Lukla, a quick stop for a pot of tea and some delicious baked goods (you can't start on an empty stomach) we were off! Day one's aim was to get as far along the track towards the hill up into Namche Bazaar (think hidden stairway into Mordor type of climb), thus in theory making for an easier day the next as we tackled said hill of doom. The track was a breeze to start with, a steady downhill, paved through cute little villages with children running out to yell "NAMASTE!!" We wandered along for a few hours before stopping at the village of Phakding for lunch (buff momos, soup and noodles - pretty much a staple for the whole trek). Feeling satisfied and pretty alive, we trekked on. We powered through the ... read more
Doneys, yaks, dogs, people - everyone braves the heights!
Snippets of snowy mountains as we weave through the villages

Asia » Nepal » Namche March 12th 2014

We rose early, keen to smash the climb to Namche Bazaar in the face. It would be our first taste of altitude, and a real test of our extensive training! We trekked from Josale, at about 2800m, to 3400m in just a few painful hours - oh the relief to come around the side of the mountain and see Namche nestled on the hill side! We were advised to stay awake for the afternoon (not an easy feat), so we found a bar showing a doco on the 50th anniversary of scaling Mt Everest - hard to believe Ed Hillary and Tenzin Norgay could accomplish such a climb with basic equipment and no path to follow! Nowadays climbers still spend a minimum of 2 months acclimatising from Base Camp up and down the mountain to Camp ... read more
Up and up to Namche
Our lodge in Namche
Village of Khunde, 3800m




Tot: 1.92s; Tpl: 0.01s; cc: 13; qc: 66; dbt: 1.6625s; 66; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 6; ; mem: 6.5mb