Blogs from South America

Advertisement

South America » Peru » Arequipa » Arequipa July 28th 2014

We arrived in Arequipa from Puno and had a couple of days for catching up with friends and for Gary to watch the football world cup. One afternoon while Gary was watching football I went to a chocolate making course with Kayla, a friend we met in Sucre. We learnt about the process of making chocolate from 'bean to bar' as they described it, we tried different chocolate from the cheap mass produced type to the high quality dark chocolate and we made our own bars with different filings. We delayed our Colca Canyon trip by a day so Gary could watch a football match. When we eventually went we were picked up from our hostel at 3am and were driven 3 hours to the Colca Canyon. Luckily enough both Gary and I managed to get ... read more
Condor
Colca Canyon
Santa Catalina Convent

South America » Bolivia July 27th 2014

Party hats. Paper hats. Everyday hats. Men wear them. Women wear them. Kids wear them. There's no escaping them. Here's just a selection of some of the wonderful sombreros of Bolivia.... read more

South America » Ecuador » North » Quito » Historical Center July 25th 2014

bevor wir ein letztes mal durch die feuchtgrüne hochlandschaft santa cruz' richtung flughafen fahren, muss ich euch noch erzählen, wie sehr die tiere hier auch von den einheimischen geschätzt werden. für die tötung einer schildkröte droht die selbe strafe, wie für das töten eines menschen. ein gekillter iguana kostet $8.000,- bußgeld. das musste ich hier noch teilen, weil ich es so faszinierend finde, auch wenn markus meint, für eine tote schildkröte kriegt man nicht 15 jahre gefängnis, sondern “nur” sehr, sehr mieses karma… aber ich bin mir da nicht so sicher! wir erreichen also baltra und fliegen wieder über guayaquil nach quito. von dort zur scala shopping mall, wo wir fabián treffen. leider mit schlechten neuigkeiten. markus' kamera konnte aufgrund fehlender ersatzteile nicht repariert werden! die “gute” nachricht, dass nichts schlimmes kaputt ist, macht die ... read more
bye sea


goodbye, san cristóbal! wir verlassen die kleine insel mittels schnellboot, auf dem markus innerhalb kürzester zeit tropfnass gespritzt ist während ich von meerwasser geschützt in der kabine sitze. zwischen zu vielen menschen, die sich alle der reihe nach übergeben. herrliche überfahrt! und das zweieinhalb stunden lang…! in santa cruz entwickelt markus, wahrscheinlich aus lauter dankbarkeit über festen, trockenen boden, irren hunger und so werden erst einmal sanduches (so schreiben sie es hier!) gefuttert. und dann soll in der nähe noch ein schöner beach sein, tortuga bay. wir machen uns also auf den weg und erreichen bald den hochoffiziellen, aber erstaunlicher weise kostenlosen, eintritt zum schön ausgepflasterten pfad. durch einen kleinen wald aus kakteen wandern wir gemütlich bis wir das meer schon von weitem hören. nach einer halben stunde erstrecken sich vor unseren... read more
big echsen
fooling around
die frau und das meer


unser vorerst letzter tauchtag auf den galapagos-inseln beginnt etwas bewölkt, aber immerhin nicht regnerisch und bekanntlich ist unter wasser eh alles ganz anders. kickers rock ist das ziel und so fahren wir gemeinsam mit zwei weiteren tauchern und einigen schnorchlern in einem recht gemütlichen boot los. erste station: strand für den check-tauchgang und dann wird es ernst. nahe an der harten brandung um die felsformation springen wir ins immer noch viel zu kalte nass. unter uns fällt das riff mindestens genauso steil in die tiefe, wie es über uns in die höhe ragt. ein bisschen bedrohlich wirkt es ehrlich gesagt schon, die steilwand verliert sich im dunkel der tiefe. spärlich bewachsen und mit mäßiger weitsicht wäre das riff alleine nicht allzu schmeichelnd. dann kommt aber auch schon die erste schildkröte und weiter unten werden wir fast ... read more
beach chillen
mehr beach chillen
darwin und ein treuer anhänger

Advertisement


unserem letzten frühstück an bord der “treasure of galapagos” folgt ein ausflug ins hiesige interpretationszentrum. wie genau das denn jetzt mit el niño, den wasservermengungen und den auslösen dazu (vornehmlich wir!), vor sich geht, lernen wir dort. unser gepäck wird ans dock gebracht und schon sind wir wieder auf uns gestellt. ein letzter kaffee mit unserer liebgewonnenen schiffsgruppe (die engländer ausgenommen) und wir beziehen unser erfreulich schönes hostel, casa gosen. das kleine städtlein, in dem wir hier die nächsten zwei tage verbringen, beheimatet ein paar tausend menschen und einen flughafen. viele schöne strände sind nur wenige gehminuten rechts und links am ufer entlang zu finden. einer davon ist playa loberia. am weg entlang der schwarzen lava-felsen sonnen sich die größten land-iguana, die wir bislang gesehen haben. dunkel glänzend mit vermeintlich versc... read more

South America » Ecuador » South » Cuenca July 21st 2014

Braulio and Chanel have been living in a traditional Ecuadorian home for a young couple - a combination kitchen and dining room, a bedroom and a bathroom. But now with Mandy here they needed to expand. So Braulio got all the required permits and supplies and then we had a work day to help build two new rooms - a living room and a master bedroom. At the Men's Bible Study Last month I asked all the guys if they would be willing to come to a work day to help out. Everyone volunteered. Even a couple that is only here for two months on an exploratory trip volunteered. So we had a great group along with Braulio's brothers Emilio and Boris. We got started about 10:00 and finished about 4:00 (Saturday). The walls could not ... read more
2014-07-19 11.28.11
2014-07-19 11.28.15
2014-07-19 11.28.28

South America » Argentina » Mendoza » Mendoza July 21st 2014

This was a three-winery day! A short bus ride brought us to Alta Vista, a modern winery based on old traditions, situated in rolling countryside. The guide showed us the traditional part first – even back then it was huge. Long concrete structures faded into the distance: they are the old fermentation tanks, now lined with epoxy. (Wine must have had an odd taste in the “olden days”.) Down we went into the deep underground cellar. The wines are stored in French or American oak, according to the taste of the wine maker. Inside the oldest part of the “cave”, with walls three feet thick, as seen through a submarine-type porthole window, is their most prestigious wine. Bottles of “Alto” are priced at almost $200 per bottle. The wire cage in which the bottles are kept ... read more
Appetizers with diagram
Plaza Espana
Concrete Fermentation Tanks

South America » Colombia July 21st 2014

When we decided to take this trip we knew we would be away for the 2014 Fifa World Cup. Being as that was the case we decided that it would be good to be in a country that had a team participating in the competition. There were a few possibilities, Costa Rica, Ecuador and Argentina being some (Brazil wasn’t an option for budget reasons); we didn’t make a decision straight away but as we travelled it seemed more and more likely that we would be in Colombia. The more I thought about it the more excited I was about the prospect of being in Colombia for the World Cup. Expectations for the Colombian national team were high running up to the tournament; before the competition they were ranked 8th in the world, they had finished second ... read more
World Cup watches for sale in Cartagena
Flour bombing. Bogota
Celebrations on the streets of Bogota

South America » Brazil » São Paulo » São Paulo July 21st 2014

Bereits eine Woche befinden wir uns wieder in der grössten brasilianischen Stadt. Wohnen dürfen wir bei einem Kollegen, da er sein Appartement nur bedingt selber gebraucht haben wir die Chance uns dort einzuquartieren. An bester zentraler Lage nur 5 Gehminuten von der Avenida Paulista oder der Rua Augusta entfernt, haben wir im 8.Stock einen angenehmen Ausblick über einen Kleinen Teil Sao Paulo's. Während meiner ganzen Zeit hier in der Stadt hatte ich nicht einmal ein negatives Erlebnis mit den Bewohnern, den Paulistanos. dies liegt vielleicht daran, dass die Stadt sehr weltoffen ist und Menschen aus verschiedensten Kulturen hier leben. Man hat das Gefühl die Menschen die hier leben sind trotz des dauernd starken Verkehrs oder der überfüllten Shoppingmalls (um jede Uhrzeit) nie wirklich gestresst. In Bern sehe ich jeden Morgen und Abend mehr gestresste Leute! Man ... read more
Suco
Sonnen Caipirinha




Tot: 2.656s; Tpl: 0.014s; cc: 18; qc: 70; dbt: 2.4404s; 70; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 2; ; mem: 6.5mb