Tanja_und_Jens_on_tour

Tanja_und_Jens_on_Tour

Tanja_und_Jens_on_tour

Tanja + Jens: what's up in the world?



South America » Argentina » Santa Cruz » El Calafate January 17th 2013

Die naechste Station hat reichlich Bergsteiger-Historie: es ging nach El Chalten, zu Fuessen des Cerro Torre und des Fitz Roy. So viel Pech wie wir am Anfang mit dem Wetter hatten, so viel Glueck hatten wir in den letzten Tagen. Die Berge zeigten sich von ihrer besten Seite, und so haben wir unsere 4 Tage mit dem Zelt vollauf genossen. Es hat sich einfach ein WOW!!!-Blick nach dem naechsten gezeigt. Und wir koennen Andrea nur recht geben: der Fitz Roy ist der schoenste Berg der Welt. Die Fotos sprechen fuer sich ;-) Da wir offensichtlich nicht die einzigen sind, die den Fitz Roy toll finden, trifft man dort recht viele Leute; so z.B. auch die Heike von der Waldau! Wir kannten uns zwar bisher nicht persoenlich, aber erkannt habe ich sie trotzdem, und das war echt ... read more
Cerro Torre im Spiegel
Na, wie waere es mit Gletschertrekking?
Fitz Roy, gleich sind wir da!

South America » Chile » Magallanes » Torres del Paine January 9th 2013

Und noch eine Anekdote zum Thema Geld: Bevor es weitergehen sollte in den Nationalpark Torres del Paine, brauchten wir mal wieder Bargeld. Und die Geldautomaten in Puerto Natales waren ueberwiegend leer. Einen haben wir doch noch gefunden, der Banknoten hatte -- aber nur 2.000-er, was einem Wert von 3,50 EUR entspricht. Und er gibt auch immer nur 10 Scheine auf einmal. Na gut, dann zapfen wir halt in 5 Durchgaengen insgesamt 50 Scheine aus dem Automaten; man fuehlt sich wie nach einem erfolgreichen Casino-Besuch! Und dann waren wir dort, wo alle hinfahren: im Nationalpark Torres del Paine. Das Wetter war uns zur Abwechslung mal recht wohlgesonnen. Es hat zwar auch geregnet, aber nur dann, wenn wir im Zelt waren oder Kilometer abgerissen haben. Beim Auf- und Abbauen und vor allem an saemtlichen Aussichtspunkten hatten wir prima ... read more
Abendstimmung am See
Patagonisches Wetter
Lago Nordenskoeld

South America » Chile » Magallanes » Puerto Natales January 1st 2013

Eine schwierige Aufgabe in El Bolson bestand im Geld holen, denn wir hatten nur chilenische Pesos im Wert von 50 Euro; da man im grenznahen Gebiet auch mit argentinischer Waehrung bezahlen kann, wollten wir damit etwas aufstocken. Aber alle Geldautomaten im Ort (genau 2) waren leer. Na gut, mal sehen wie das geht... Am 24.12. sind wir mit dem Bus ueber Bariloche nach Anticura auf der chilenischen Seite gefahren. Und es regnete immer noch. Daher haben wir uns gegen Zelten und fuer ein Bett in einer einfachen Huette entschieden. Zum Abendessen, das wir zum Glueck in Euro bestreiten konnten, gab es ein einfaches, aber gutes Menue und Rotwein. Anschliessend haben wir noch mit 2 anderen Deutschen vor dem Holzofen in unserem Huettchen gesessen, bis sie bei stroemendem Regen ihr Zelt bezogen haben. Am naechsten Tag ging ... read more
Unsere Sommerbesteigung des Puyehue
Patagonische Weite bei Punta Arenas
Das gute Wetter kuendigt sich an!

South America » Argentina » Río Negro » El Bolsón December 22nd 2012

Wie geplant sind wir also zur gekuerzten Nahuel Huapi Traverse aufgebrochen. Irgendwie haben wir die erste Tagesetappe unabsichtlich etwas verlaengert, weil wir den Anfang des Wegs nicht so richtig gefunden haben. Also haben wir einfach einen Weg genommen, der in die gewuenschte Richtung ging, in der Hoffnung, dass es dann passt. Dabei haben wir gekonnt immer wieder einen Mountainbike-Trail erwischt und sind froehlich in irren Schlanglinien durch's Unterholz gestreift. Nach 3 Stunden sind wir dann das erste Mal erfolgreich auf den richtigen Weg getroffen :-/ Aber egal, die Berglandschaft mit dem grossen Lago Gutierrez war wunderschoen. Je hoeher wir kamen, je kaelter wurde es, und ab ca 1.500 m schneite es. Wir waren froh, als wir das winzige Refugio Frey erreicht hatten, das von 2 jungen Kerlen im Klettererformat betrieben wird. Der Schneefall wurde dichter, auf ... read more
Lago Gutierrez
Papa Noel?
Gutes Wetter zum Aufstieg


"Das pfeift hier aber ordentlich kalt!" Das waren Jens erste Worte, als er in Bariloche aus dem Flughafengebaeude getreten ist. Und in der Tat praesentiert sich das Wetter wie erwartet: kalt, windig und unberechenbar. Unser Plan war, als erstes die Nahuel Huapi Traverse, eine 5-taegige Trekking-Wanderung durch die Berge mit Huettenuebernachtung zu machen. Beim Einholen weiterer Infos bei der Parkverwaltung haben wir dann erfahren, dass die naechsten 5 Tage sehr schlecht werden: beginnend mit sehr viel Regen, dann wahlweise Regen und Schnee und noch einmal heftiger Regen, Schneefallgrenze bei 1.600 m. Ausserdem sollte man die Ueberschreitung des Passes wegen der Schneeverhaeltnisse besser sein lassen. Also haben wir umgeplant: einen Tag eine kleine harmlose Tour, dann die urspruengliche Tour auf 3 Tage gekuerzt und ohne Pass, und dann weiter nach Chile. Daher haben wir uns erst mal ... read more
Mamuschka - eine Suende wert
Faultieralarm in Bariloche
Totemtanz

Asia » Japan » Tokyo » Asakusa October 4th 2009

Unsere Zeit in Japan ist vorüber, und wir sind zurück in Deutschland. In den letzten Tagen haben wir viel schlechtes Wetter gehabt. Daher haben wir unsere Wanderung in der Gegend des Fuji kurz gehalten, und man hat schon viel Phantasie gebraucht, um überhaupt zu erkennen, wo sich die Silhouette des Fuji möglicherweise befinden könnte. Deswegen haben wir noch mal so richtig schön im warmen Wasser eines Onsen entspannt. Zurück in Tokio haben wir noch mal unsere beiden japanischen Kollegen getroffen. Unseren letzten Tag in Japan haben wir zusammen mit Elmar, einem in Japan lebenden Freund von Jens, verbracht. Wir haben bei Regen die netten Küstenorte Enoshima und Kamakura abgeklappert. Trotz des schlechten Wetters waren das noch mal sehr nette Tage. Und dann ging unser Flieger zurück -- und wir hätten durchaus gern noch mehr Zeit in ... read more
Shinjuku - zurück in der Metropole
Hase-dera Schrein in Kamakura
Hase-dera Schrein in Kamakura

Asia » Japan » Ehime » Matsuyama September 28th 2009

Konnichiwa, von Kyushu aus sind wir nach Hiroshima gefahren und haben von Natur auf Geschichte umgeschaltet. Mit Hiroshima verbindet jeder unmittelbar den Abwurf der ersten Atombombe 1945, und in der Tat steht Hiroshima ganz im Zeichen dieses furchtbaren Ereignisses. Das heisst aber nicht, dass die Stadt ein furchtbarer Ort waere und nur Truebsal geblasen wird. Tatsaechlich ist neben dem Gedenken Frieden das alles bestimmende Thema; das Beduerfnis nach Frieden ist in Hiroshima besonders gross, und es gibt viele Aktionen dazu. Von Hiroshima aus haben wir einen Ausflug auf die sehr huebsche huegelige kleine Insel Miya-jima gemacht. Auf dem Gelaende des bekanntesten Schreins hat gerade eine traditionelle Hochzeit einschliesslich traditioneller Tanzdarbietung stattgefunden. Nach dieser faszinierenden Darbietung haben wir die hoechste Erhebung erklommen und eine phantastische Aussicht... read more
Taenzer im Schrein von Mija-jima
Eingangstor zum Schrein
Abendstimmung

Asia » Japan » Oita » Beppu September 23rd 2009

Hallo zusammen, und da kamen sie nun, die Tage, an denen fast ganz Japan frei hat. Gluecklicherweise konnte uns die Touri-Info noch ein Zimmerchen in Kumamoto auf Kyushu besorgen. Unser traditionell japanisches Zimmer (mit Futon-Unterlage auf Tatamimatten) befand sich in einer kleinen japanischen Pension mit einer japanischen Wirtin, die kein Englisch konnte. Daher haben wir auch erst am zweiten Tag herausgefunden, wo sich die Dusche befand... Von Kumamoto sind wir zum Aso-san gefahren, einem von den Japanern hochverehrten Vulkan. Das Vulkangebiet hat eine riesige Caldera mit einem Umfang von 128 km, die durchaus besiedelt ist und in deren Mitte sich die Vulkane neueren Datums befinden. Der Aso-san hat in seiner Geschichte schon 150 Ausbrueche hinter sich und ist damit der aktivste Vulkan der Welt. Am Tag unseres Besuchs hat er das fuer uns optimale Niveau an ... read more
Hexenkueche im Krater des Naka-dake
Heisse Quelle in Beppu
Blick von oben in den Krater des Naka-dake

Asia » Japan » Kyoto » Kyoto September 18th 2009

Hallo zusammen, lange ist es her seit dem letzten Blog; daher schildern wir jetzt erst mal den ersten Teil dessen, was wir seit dem letzten Eintrag gemacht haben, und der Rest kommt spaeter. Nach unserer Wandertour auf den Yari-ga-take haben wir uns in Ruhe Takayama angesehen. Das Staedtchen ist mit seiner Altstadt und den vielen kleinen Tempeln wirklich huebsch und die meiste Zeit relativ beschaulich; bis um 16:00 ist es allerdings ziemlich voll, danach haben die Tagestouristen die Stadt wieder verlassen. Anschliessend haben wir Kyoto als unseren neuen Standort gewaehlt. Kyoto hat eine Unmenge an Tempeln und Schreinen zu bieten und sonst noch einiges, was man typischerweise mit Japan verbindet. So kann man dort z.B. auf der Strasse noch Geishas und Geisha-Schuelerinnen sehen -- die sind schon irgendwie faszinierend. Entgegen der vielleicht noch manchmal verbreiteten Meinung ... read more
Burg von Himeji
Burg von Himeji
Japanischer Garten in Himeji

Asia » Japan » Gifu » Takayama » Hida September 13th 2009

Konnichiwa! Jetzt haben wir schon eine Woche hinter uns. Es gibt so viel Erzaehlenswertes, dass wir vermutlich Schwierigkeiten haben werden, uns kurz zu fassen. Wir bitten um Nachsicht... Die ersten 2 Tage waren wir in Tokio. Die Stadt an sich ist fuer so eine grosse Stadt erstaunlich unspektakulaer; man kann aber ganz gut herumschlendern und findet einige schoene Stellen; es gibt sogar einen netten Strand (aber ohne Bademoeglichkeit). "Richtige" Sehenswuerdigkeiten gibt es dagegen nicht so viele, und es ist erstaunlich ruhig. In einigen Ecken sind tatsaechlich die Grillen lauter als der Verkehrslaerm; der Fluesterasphalt macht's moeglich. Am zweiten Abend haben wir ein paar Kollegen getroffen: Yoko ist tatsaechlich so, wie man es von ihren Mails her schon erwartet hatte - sehr nett, unkompliziert, lustig, selbstbewusst und erstaunlich locker und direkt. Uda-san und Nakagawa-san... read more
Lotusbluete in einem Park in Tokio
Kaiserpalast und Niju-bashi Bruecke
Abendstimmung an der Waterfront von Tokio




Tot: 0.255s; Tpl: 0.012s; cc: 15; qc: 90; dbt: 0.0677s; 90; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 2; ; mem: 6.6mb