Erste Station - Nepal - Kathmandu


Advertisement
Nepal's flag
Asia » Nepal » Kathmandu
September 19th 2011
Published: September 21st 2011EDIT THIS ENTRY

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0


Additional maps: Untitled

So der erste Blogeintrag meiner Reise steht bevor.

1. wer noch nie in meinem wirklich armen Land in Asien war wird in den ersten Tagen echt geschockt sein. Man kann sich noch so viele Dokus ansehen oder durchlesen aber die Realitaet ist immer am haertesten.
Als Steve und ich aus dem Flieger gestiegen waren mussten wir erstmal unser Gepack suchen und unser Visum bekommen. Nach 2 Formularen und 100 Dollar Gebuehr (90 Tage Aufenthalt mit Multiple-Entry) konnten wir dann endlich das Terminal (es gibt nur eines fuer Internationale Fluege) verlassen. Unser Gepack lag hinter dem Terminal irgendwo auf dem Boden.
Aus dem ganzemTerminal raus haben wir uns natuerlich direkt volllabern lassen und waren innerhalb von 5 minuten in ein Auto verfrachtet worden. Doppelzimmer fuer 15 Dollar die Nacht war fuer den ersten Tag echt akzeptabel.
Der Schock den wir bekamen als wir in dem Auto dann durch die halbe Stadt nach Thamel (Touristenviertel) fuhren und die Armut und das Chaos auf den Strassen gesehen haben war wirklich riiiiiiesig.
Ich denke unsere Gesichter waren echt zum schreien....

2. Nachdem wir die ersten Nacht in dem Hotel ordentlich geschlafen hatten und den ersten Schock verdaut hatten haben wir uns einfach mal in die Stadt gestuerzt.
Das Bild: ueberall Dreck, keine Verkehrsregeln und keine Buergersteige.Alle 2 Meter werden wir angesprochen, ob wir Trekking oder Raftingtouren buchen wollen. Alle 3 Meter will man uns Drogen verkaufen, alle 4 Meter ein Taxi oder eine Rikscha andrehen und einige Sexangebote Junger Typen waren auch dabei.
Die kleine Gassen sind voll von Laeden mit gefakten Outdoorklamotten und Travelagencies.
Um einen kleinen Hunger zu stillen haben wir dann eine einheimische Bar gefunden wo man gut und guenstig essen kann.
(Menu fuer 2 mit Cola fuer umgerechnet ca. 2,50 Euro).
Am zweiten Erkundungstag inkl. dem Besuch des Durbar Sqaure habe wir dann schonmal unsere Fluge nach Lukla ins Himalayagebirge gebucht (Hin und Rueck fuer 240 Dollar).

3. Die dritte Nacht wollten wir dann im beruehmten Kathmandu Guest House schlafen.Fazit: ganz schlechte Idee.....ein 3x3 Meter Zimmer, Bad auf dem Gang, Doppelbett und auch fuer 15 Dollar. Also eine klare Fehlentscheidung, aber hinterher ist man immer schlauer.
Den Tag haben wir uns dann die anderen 3 Top Sehenswuerdigkeiten angeschaut. Haben uns dann einen Taxifahrer fuer den ganzen Tag fuer umgerechnet 10 Euro gemietet der uns von Ort zu Ort gefahren hat und immer schoen brav auf uns gewartet.

Am naechsten Tag ging es dann um 5.30 Uhr morgens zum Flughafen fuer Inlandsfluege um nach Lukla zu Reisen. Als gute deutsche muss man ja mindestens 80 Minuten vor Abflug anwesend sein. Nur ist das in Nepal scheissegal.
Das Boarding passiert hier wann man grade Zeit hat, die Gepaeckaufgabe irgendwann mal davor und eine echte Sicherheitskontrolle gibt es eh nicht.
Da wir aber so frueh dran waren hat man uns innerhalb von 5 Minuten (fuer Gepackaufgabe, Check-In, zweite Sicherheitskontolle) dann in einen frueheren Flieger unterbringen koennen da noch Platz da war.
Also geht es aus dem Terminal auf das Rollfeld, in den Bus der einen zum Fieger bringt. Wirklich vertrauenserweckend sieht das Teil dann auch nicht aus (siehe letztes Foto). Da in Lukla das Wetter auch noch zu schlecht zum Landen ist warten wir einfach 30 Minuten in dem Bus auf dem Rollfeld. Irgendwann geht es aber dann endlich los und wir koennen die dreckige und hecktische Grossstadt hinter uns lassen.



Additional photos below
Photos: 18, Displayed: 18


Advertisement



Tot: 0.206s; Tpl: 0.012s; cc: 10; qc: 49; dbt: 0.0609s; 49; m:apollo w:www (50.28.60.10); sld: 6; ; mem: 6.5mb