Blogs from Cusco, Peru, South America

Advertisement

South America » Peru » Cusco April 2nd 2019

The magic of Peru grows stronger every time I visit. The kindness and warmth of the people, the sublime beauty of the mountains, the depth of Incan history and Quechua culture. I love it all. It makes Peru exciting and mysterious on the one hand, but also comforting and familiar on the other hand. It’s hard to not compare my three times there: 2013 on my own traveling around to several places in southern Peru; 2017 guiding a group of 20 high school students around Cusco and on the Inca Trail, and this trip guiding another group of high school students. Each time I have fallen hard for Peru. This trip started out with a visit to the Parque de Amor in Lima, which I visited in 2013 alone, under a cloudy sky. This visit on ... read more
Sacsayhuaman
Korikancha
Milky Way

South America » Peru » Cusco » Cusco March 30th 2019

This has certainly been a spectacular 3 months for us. Quito, Galapagos, Selva Amazon Lodge, Cuenca, Barranco/Lima & now 12 days on the road to Nazca and beyond. The schedule is hectic. Many days start at 5.30am and involve plenty of walking, climbing and scrambling, mostly at altitude. I can’t say enough good things about Peru Tourism. We looked at their suggested tours then custom built our own 12 day trip. They looked after everything...transportation, transfers, accommodation, guides entrance fees and many of the meals. All the hotels have been top notch, way above what we would normally book. And the cost a very reasonable $5300US for the 2 of us. No, I’m not on their payroll! 3 Panoramas above, 5 second delay between each: 1. The Andes Mountains behind Arequipa. Misti is the perfectly shaped ... read more
Huacachina oasis
Nazca overflight
Overflight route

South America » Peru » Cusco » Machu Picchu March 28th 2019

Our final 5 days in Peru were spent in the heart of the formerly glorious Inca Nation. At its height, when the Spanish arrived in 1523, it stretched from Chile and Argentina to Colombia. It is mind boggling that fewer than 200 Conquistadors destroyed a powerful empire of 15 million! We marvelled at their building skills, without iron, the wheel or animals that could do the hard work, in really demanding terrain. Their scientists developed strains of potato, corn and grains suited to climates from rain forest to desert. Yet they had no written language to record their accomplishments. The Spanish managed to reduce their number to less than one million through disease, wars and the Inquisition. The Inca was the king. The common people were “of the Inca” his to command. Panoramas (5 seconds between ... read more
Puccara Bulls
Palacio del Inka
Palacio del Inka

South America » Peru » Cusco » Machu Picchu March 6th 2019

Im letzten Eintrag hatte ich ja bereits beschrieben, wie mir kein ruhiger Schlaf vergönnt war. Und nun stand ich schon um 4 Uhr in meinem Zimmer in Cusco und habe auf mein Taxi gewartet, welches für 6 Uhr bestellt war. Und der dazugehörige Bus sollte um 7:50 losfahren, doch es wurde einem geraten schon eine halbe Stunde früher zu erscheinen. Um zwanzig nach sechs stand ich im Wartesaal. Naja, die Vorfreude war groß. Und um 7:15 saß ich im Bus, der bald darauf losfuhr. Das war allerdings kein Fehler, sondern ganz einfach gute Organisation von Seiten der Veranstalter, die sich nämlich darüber im klaren waren, dass die Menge an Menschen die in einen Zug passen nicht mit einem Bus zu vergleichen ist und man also auch schon fahren kann sobald eben jener Bus voll ist. Jetzt ... read more
Der erste Aussichtspunkt
Die Sonne bahnt sich ihren Weg
Der Pfad auf Waynapicchu

South America » Peru » Cusco » Machu Picchu March 5th 2019

Today we are going to Machu Picchu. We have to get up at 5 am for a second consecutive day, added onto a 17 hour overnight coach journey and I would be flagging, apart from the fact that the drop in altitude has rejuvenated me. Machu Picchu isn’t cheap; train £268, hotel £73, entry £75 and bus to the entrance £37. That’s £453 for a 4 hour visit. And that doesn’t take into account the cloning of our credit card whilst purchasing the tickets. We get to the bus queue by 5.30. It’s very busy but well organised with a constant stream of buses, so we are on our way within 10 minutes, driving the 5 mile uphill zigzag to the entrance, trying to avoid pedestrians too tight to pay $24 to be driven up a ... read more
Machu Picchu at dawn
Alpacas at Machu Picchu
Alpacas at Machu Picchu

South America » Peru » Cusco » Cusco March 5th 2019

Gegen Viertel nach acht ging es direkt nach dem Frühstück in Richtung Christo Blanco. Und jetzt durfte ich das erste mal spüren wie sich etwa 3.400 Höhenmeter auf mich auswirken. Und zwar gar nicht mal so gut. Und jetzt wollte ich sogar noch ein paar drauflegen. Gewiss ist das man sobald man auf dieser Höhe ankommt Probleme mit entweder nicht ausreichendem Sauerstoff in der Luft bekommt oder Anzeichen von Kopfschmerzen bis zu krankheitsähnlichen Zuständen oder beides. Gegen beides sollen die laut UN unter Drogen fallenden Cocablätter helfen. Doch ich kann bestätigen, das viel Wasser und Geduld auch helfen. Und wenn man auf die Blätter zurückgreift, dan sollte man genug nehmen, denn von drei, vieren hat man gar nichts und man hätte sich die 50 Cent für die riesige Tüte auch sparen können. Bei einer guten Handvoll ... read more
El Christo Blanco
Doch diese Aussicht sollte mein Lohn sein
"Sexy Woman"

South America » Peru » Cusco » Aguas Calientes March 4th 2019

Today we are taking the train to Machu Picchu Pueblo. I’m looking forward to this for 2 reasons; (1) it’s the start of our visit to Machu Picchu, one of the 7 Wonders of the World and (2) it’s 2000 m above sea level, that’s a mile lower than anywhere we’ve been in the past 10 days. Train tickets aren’t cheap - we’ve paid almost £300 - yet a big chunk of the journey consists of a bus replacement service due mudslides making the track impassable. We leave at 6.15 am, taking a bus to Ollantaytambo 50 miles away. I’m surprised how much of the bus journey involves climbing (most of the first hour, in fact). After an hour we stop at a viewpoint amidst snow capped mountains. Then we reboard the bus and begin to ... read more
Chinchero Mirador
Chinchero Mirador
Hats

South America » Peru » Cusco » Cusco March 4th 2019

Also ich kann im Vorraus schon einmal sagen, dass mich heute die Regezeit in Cusco doch noch erwischt hat. Und doch habe ich noch zwei Sachen von meiner Liste streichen können. Nach einem enspannten Frühstück, welches wieder das gleiche war wie am Tag zuvor, habe ich mich aufgemacht, um noch eine Kleinigkeit zu essen. Und meine wahl viel auf eine kleine Pastete, gefüllt mit der hiesigen Spezialität lomo saltado, was am Ende wahrscheinlich bloß gesalzenes Fleisch war, aber in Kombination mit dem süßen Teig, der es umgeben hat, war es super. Dann ging es mit neu erstarkten Kräften weiter zu der Kathedrale, die am Tag zuvor noch von Feiernden Karnevalisten blockiert wurde. Dies ist, wie zu erwarten, eine katholische Kirche und dementsprechend pompös war sie ausgestattet. Im Hauptschiff befanden sich meterhohe Gemälde, die diverse Heilige und ... read more
Das Hauptschiff
Der Markt San Pedro
Eine Auswahl an Früchten

South America » Peru » Cusco » Cusco March 3rd 2019

Today we are going on a tour of Cusco and surroundings; Circuit No 1. Tickets to attractions are sold in packages so you can’t pay to visit just one site. So our circuit consists of Sacsayhuamán (the bottom of an Incan fort – the Spanish removed the top to build their cathedral), Qenqo (an ancient temple), Puca Pucara (ruins of an Incan military site) and Tambomachay (an Incan baths with aqueducts and waterfalls) and, of course, the obligatory stop at a gift shop where they sell llama wool products. At the end of the tour, we are dropped off at the edge of town and have to walk back through the main square. It’s carnage. It’s carnival – this basically means that everyone has either a can of foam or a water pistol and we have ... read more
Sacsayhuamán
Sacsayhuamán
Sacsayhuamán

South America » Peru » Cusco » Cusco March 3rd 2019

Nach einer wohligen Nacht durfte ich wieder etwas Zeit totschlagen, da es erst ab halb sieben Frühstück gab. Das war aber nicht weiter schlimm, dann habe ich eben meinen ersten Eintrag verfasst. Als ich dann ein Stockwerk höher auf die Dachterrasse gestiegen bin, um jenes Frühstück in Empfang zu nehmen, erwartete mich ein toller Ausblick über die Stadt und leckeres Frühstück. Es wurde Papaya, Banane und Apfel serviert, Dazu einen Smoothie aus Orange, Papaya und Banane und gottseidank auch Kaffee. Etwas später kamen noch Brötchen mit einer Marmelade, die zumindest Ingwer enthielt und Rührei. Gestärkt habe ich mich gemütlich in Richtung Stadtzentrum aufgemacht. Und während ich noch ein wenig verträumt durch die Gegend blicke und Fotos schieße, komme ich auf dem Hauptplatz, dem Plaza de Armas, an und stelle fest, dass ich nicht im geringsten alleine ... read more
Eine der vielen Tänzergruppe
So langsam füllt sich der Platz
Hier wird eine Choreografie vorgeführt




Tot: 0.063s; Tpl: 0.014s; cc: 10; qc: 69; dbt: 0.0179s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb