dunas


Advertisement
Brazil's flag
South America » Brazil » Maranhão » Barreirinhas
August 9th 2014
Published: August 11th 2014
Edit Blog Post

mit einem schnellboot, das nicht so aussieht, seinem namen aber alle ehre macht, zischen wir durch den rio… richtung atins. mit stops an weiteren dünen und einem leuchtturm haben wir einen guten überblick über die umgebung der großen, teils wüstigen flächen zwischen rio und meer. völlig flach erstreckt sich der gefleckte teppich aus wald, sand und mangroven. kleine flussabzweigungen sind voll von reichlich belebten mangroven, vertikale (luft)-wurzeln durchsieben den nährstoffreichen, schlammigen boden. frösche, spechte, fische und zirkaden spielen konzert in den windstillen armen des flusses. die mittägliche sonne zeichnet leoparden-muster auf die milchtee-farbene wasseroberfläche und die zeit scheint still zu stehen.
nachmittags erreichen wir atins und sind gleichsam erstaunt wie hoch erfreut, dass das uns vielfach empfohlene restaurant mit angeblich wunderbaren camarãos (shrimps) sogar in unserem reiseplan steht. wir haben anscheinend eine gute tour gebucht und so schließen sich unsere neuen freunde aus brasilien und italien unserem guide an. mit einem der bereits bekannt großen 4x4 gefährten erreichen wir unsere letzte lagunen-landschaft. und diesmal sind wir die ersten, haben das dunkeltürkise wasser kurz nur für uns. ein unwirkliches bild bietet sich einem, wenn man so im herrlich warmen nass tümpelt. weit erstreckt sich meeresblaues wasser, vom wind in kleine wellen über die oberfläche getragen und rings herum backpulverfeine sanddünen. unwirklich, weil es so gar nicht zusammen zu passen scheint.
als würdigen abschlusses eines vielseitigen tages essen wir gemeinsam wirklich ganz ausgezeichnete camarãos in “antonios” restaurant. wenngleich es uns europäern nicht ganz einleuchtet, warum man ein lokal am meer baut und dann den blick in die andere richtung wählt, oder warum die toiletten in einem eher hochpreisigen etablissement denen in nepal gleichen, wurde uns kulinarisch nicht zuviel versprochen. nach caipirinhas lösen sich die zungen und schon bald ergeben sich eifrige gespräche in englisch-deutsch-spanisch-portugiesisch-italienisch. die italiener sprechen auch deutsch, die brasilianerinnen auch spanisch und englisch und so ist völkerverständigung dann sehr bunt, feucht-fröhlich laut und ergibt einen wunderbar unterhaltsamen abend.


Additional photos below
Photos: 6, Displayed: 6


Advertisement



Tot: 0.145s; Tpl: 0.017s; cc: 23; qc: 113; dbt: 0.0347s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb