san carlos de bariloche


Advertisement
Published: May 19th 2014
Edit Blog Post

noch vor sonnenuntergang verlassen wir unser kleines einod um mit dem bus über puerto montt nach san carlos de bariloche in argentinien aufzubrechen. dieses vorhaben steht aufgrund unseres morgendlich straffen zeitplans und dem sich arg verspätenden taxifahrers kurz unter schlechten sternen, wir schaffen es aber schließlich noch rechtzeitig zum terminal. auf meine aussage “usted esta muy tarde” (“sie sind sehr spät dran”) kommt nur ein “si, si”… chileños! rasch sind wir im nächsten bus richtung bariloche, der sogar mit kaffee und keksen an bord verwöhnt! mein rucksack ist voller lebensmittel wie eiern, gemüse, käse und obst und so muss ich das alles illegaler weise vor dem argentinischen zoll unter meiner jacke am sitz verstecken - unsere gute jause hätten sie uns sonst womöglich abgenommen! alles geht gut! wir betreten argentinischen boden mit chilenischem käse im gepäck! die argentinier mit ihren “ignoranten” grenz-beamten drücken heute den dritten stempel auf die seiten in meinem pass, die eigentlich nur amtlichen eintragungen zustehen (die erste seite nach dem foto) - ich hoffe, das stört nicht mal einen unserer europäisch überkorrekten beamten!
kurz nachdem wir offiziell (wieder - das ist unser drittes mal!) argentinien befahren, beginnt auch schon das gebiet der siete lagos und obwohl sogar zeitweise schnee die böschungen bedeckt, scheint das wetter schon milder. bariloche selbst liegt am weitläufigen lago nahuel huapi und auch, wenn wir ein paar kilometer außerhalb der stadt in einem wunderschönen cabaña, mit fensterfront über den lago, einziehen, gefällt mir bariloche schon jetzt!
markus meint übrigens, ich muss euch darüber in kenntnis setzen, dass meine tages-berichte nicht immer objektiv sind, sondern stark von meiner momentanen stimmungslage gefärbt sind. das heißt nicht, dass ich hier in manischen zuständen zeilen verfasse, aber manches nervt mich ganz einfach - das beeinflusst selbstverständlich meine ausschmückungen! ich fand natales und arenas nicht gut - wenn jemand zur hochsaison und ohne ärgere reisestrapazen dort ankommt und es genial findet… ja, dann war mein eindruck von meiner stimmung getrübt! damit habe ich mich hoffentlich genügend erklärt und mein lieber mann hat nichts mehr zu bekritteln!!!

Advertisement



Tot: 2.371s; Tpl: 0.043s; cc: 25; qc: 114; dbt: 0.0667s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb