New Zeland 19


Advertisement
New Zealand's flag
Oceania » New Zealand » North Island » Coromandel » Paeroa
March 8th 2009
Published: April 15th 2009
Edit Blog Post

Heya zusammen!



"Ups da habe ich doch glatt vergessen einen Beitrag meinerseits rauszuschicken und den publish Button zu drücken - nun wird mir auch klar warum sich einige dann doch etwas gewundert haben solange nix mehr von mir gehört zu haben...

Nun ja wenn auch etwas verspätet und nicht ganz auf der Zeitlinie hier der fehlende Bericht:"

Gibt auch schon wieder etwas zu hören von mir, aber dann auch vielleicht ein bisschen hin bis zum nächsten Mal, denn am nächsten Donnerstag werde ich nach Christchurch aufbrechen und mal ein bissl mein Unwesen auf der Südinsel treiben. Das ist ja schon lange geplant und wegen der ganzen Arbeit hier im Office immer wieder aufgeschoben worden und nun liegt da ein Job in Christchurch an...Straßen Unebenheiten in ganz Christchurch testen und Daten sammeln mit unseren Laser-Auto...

Und da ich hier der IT/Hardware Mensch bin der den Überblick hat (klingt doof ist aber so - ich kann mir nicht erklären warum man eine Firma kauft von der man nicht weiß wie die einzelnen Dinge wohl funktionieren könnten) und da eine Mitarbeiterin hier nun auch Laser-Arbeit machen soll...wurde ich damit beauftragt mit nach Christchurch zu fahren und Ihr alles nötige über Computer und Bedienung der Laser einzutrichtern...was beileibe eine nahezu unmögliche und auf jeden fall langwierige Aufgabe ist da Computer hier noch weniger zum Grundverständnis gehören als in den entlegensten europäischen Gebieten.
Viele Neuseeländer haben zwar Computer, aber wenn es drauf ankommt greifen sie doch gerne mal wieder zu Stift und Papier und machen es auf die altbewährte Art in die sie einfach mehr vertrauen haben als in Computer, die Ihnen gerne mal lustige Fehlermeldungen zeigen.
Letzteres liegt aber zu 90% an den Menschen vor dem Computer und eben jenem erwähnten Unverständnis wie ein Computer im allgemeinen funktioniert.
Nicht immer einfach die Nerven zu behalten, aber mein Gott ich bin hier schon etwas ruhiger geworden und somit gehe ich allenfalls mal kurz in den Keller weinen - wenn ich nach stundenlangen Vorträgen und hoffnungsvollem nicken von der Gegenüberliegenden Seite einfach mal eine simple Testfrage stelle und dann doch feststellen muss das nichts aber auch gar nichts angekommen ist....
Aber man gewöhnt sich dran und so manches Mal bin ich mit meiner "Ich denke in Bildern und schaffe Vergleichsszenarien aus dem Alltag - Technik" doch wenigstens stückweise erfolgreich...

Aber das ist dann etwas für die nächsten Berichte...vielleicht läuft ja alles doch besser als ich es erwarte - wir werden sehen.

Ja aber worum geht es dann in dem letzten Bericht vor dem Trip auf die Südinsel?!
Um ein sportliches Ereignis, welches in der Nachtbarschaft und unserem Garten stattgefunden hat, nämlich das sogenannte Back Yard Cricket.

Wie auch ich dürftet auch Ihr in Deutschland nicht so viel Ahnung über den beliebten englischen Sport Cricket haben...hier ist er allerdings sehr beliebt und auch wenn ich auf dem Sportplatz hinter unserem Garten schon mehrfach zugeschaut habe was die denn da so anstellen....ich kann es Euch nicht wirklich sagen. Ich weiß nur da steht einer mit einem Schläger vor 3 Pfosten hinter Ihm und einer 10 oder 15 Meter entfernter Werfer versucht die Pfosten zu treffen.
Der mit dem Schläger haut das Ding möglichst weg und schützt die Pfosten und alle anderen 8 Spieler stehen drum rum....ein paar versuchen den Ball nachdem er weggeschlagen worden ist zu fangen und andere hoffen das er nicht gefangen wird bzw. irgendwann rennen sie alle wild umher, um den Ball wieder einzusammeln...ich bin sicher irgendwie macht das Spiel Sinn, aber erklären wollte oder konnte mir die Regeln bisher keiner so genau....das was ich hier eben erwähnt habe ist das höchste der Gefühle was ich aus einigen Leuten "rauspressen" konnte.
Was mich aber neben meinem Unwissen über die Regeln von diesem Spiel etwas abhält ist die Tatsache das eine richtige offizielle Cricket Partie über 4 bis 5 Tage gehen kann und ich bin sicher das ist einer der Gründe warum Fußball so erfolgreich bei uns ist es dauert nur 90 Minuten (die völlig ausreichen um sich nebenbei vollzupumpen 😊) und dann weiß man auch ob es ein gutes oder schlechtes Spiel war und wer getaugt hat und wer nicht.
Ein Vorteil wäre allerdings bei 4 bis 5 Tages Fußball Partien unglücklichere Mannschaften wie Alemannia Aachen oder die Kölner vielleicht bessere Chancen hätten auch mal zu Potte zu kommen...
Das sind natürlich lediglich Beispielmannschaften und bevor ich nun Morddrohungen bekomme könntet Ihr natürlich jeden beliebigen Club da reinsetzten. Die zwei musste ich einfach wählen, weil ich die Frotzeleien zwischen den verschiedenen Anhängern eines Clubs immer so herrlich fand...

Nun ja und samstags fand auf dem Sportplatz vor unserem Garten, in den Nachbargärten und in unserem Garten das alljährliche von L&P Lemonade geförderte Back Yard Cricket Turnier statt.
Natürlich in einer abgewandelten Gartenversion und nur für einen Tag.
Das bedeutete Mannschaften aus der ganzen Umgebung sind angereist und haben dann in einem Tabellensystem gegen die anderen Mannschaften in jedem der Teilnehmenden Gärten Ihre 10 Minuten Party Cricket gespielt. Das heißt ein Schirm war dann in unserem Garten der Platz von dem der Ball geworfen wurde und eine Mülltonne die "Stöcke" die vom Mitspieler mit dem Schläger geschützt werden musste. Vor den Blumenbeten standen die Fänger, um schlimmere Missgeschicke zu verhindern.



Ja und das haben wir uns dann von unserer Veranda ganz gemütlich mit der einen oder anderen L&P Limonade die für die zur Verfügungstellung des Gartens gesponsert wurde angesehen...Alkohol war nämlich nicht erlaubt...zum einen weil in ganz Paeroa eine Liquor-Ban existiert und nicht nur in den Ferien wie üblich, sondern das ganze Jahr über...weil gewisse Jugendliche einfach zu viel randaliert haben, wenn sie sich mit Ihren Freunden haben volllaufen lassen....somit ist es also auch nicht erlaubt ein Wegebier zu trinken, wie wir das gerne mal in Deutschland gemacht haben. Nun ja und zum anderen sollte vermieden werden das private Gärten wohl zum Opfer fallen könnten...denn auf seinem eigene Boden darf man natürlich eigentlich machen und trinken so viel man will.
Wir haben uns da im Großen und Ganzen auch dran gehalten und als es dann doch unsererseits in Trinklaune überging einfach die L&P Dosen mit Whiskey aufgefüllt...und somit waren wir dann alle doch mehr als zufrieden.

Das Ganze war auch sehr Interessant ohne das man groß die Regeln verstanden haben musste...es war einfach witzig zu sehen was für Teams da angetreten sind...zum einen haben sich die meisten Teams irgendwie verkleidet und zum anderen waren viele einfach nur zum Spaß dabei...
Denn gleich die erste Mannschaft die in unserem Garten spielte hatte glaube ich nie vor jemals zu gewinnen, sondern waren einfach nur für den Spaß dabei...

Diese Mannschaft bestand aus etwas kräftigeren Menschen, die unsereins als Vollschlank oder im Brachial Bierzelt Slang als "fette Tonnen" bezeichnet hätten und somit konnten wir uns alle das Grinsen nicht verkneifen als unsere kleines Gartentörchen (vom Sportplatz in unseren Garten) zu eng war als dass sie hätten durchgehen können und sodann versucht haben über den Zaun zu klettern und da war es dann wirklich nicht nur mehr ein grinsen, denn zumindest einer des Teams ist wirklich wie in diesen Slapstick - Filmen (in denen immer ein Dicker mit dabei ist auf dem rumgehackt wird und der irgendwo immer mal steckenbleibt oder runterfällt) bei dem Versuch über den Zaun zu klettern erst schonmal daran gescheitert den etwa ein Meter hohen Nachbarszaun zu erklimmen und entschied sich dann bei dem Versuch den Zaum anzuspringen im Endeffekt dafür darüber zu "rollen" und auf der anderen Seite wie ein nasser Sack auf den Boden zu plumpsen...aber was hatten sie selber einen Spaß dabei - insofern alles roger niemand wurde diskriminiert oder gehänselt...muss man ja heute immer besser dazuschreiben, weil es in der Welt ja nix wichtigeres gibt, als sich über Banalitäten aufzuregen....kriegt man ja mehr als genug vorgemacht...selbst da wo es wirklich fehl am Platze wäre.. aber Politik gehört hier wirklich nicht hin.



Nun ja und nach den ersten 2 Partien tauchte plötzlich ein Fernsehteam in unserem Garten auf und entschied kurzerhand, dass unser Garten die beste Location für den Beitrag für das Sports Café (einer Sportsendung im Neuseeland Fernsehen) sei. Der Moderator selber war mit dabei und checkte mal eben wie seine Team was wann von wo aufnehmen sollte....
Mitgebracht hatte er sein eigenes Cricket-Team wie wir erst etwas später feststellen sollten...es ging also gar nicht darum einfach nur einen Beitrag über die teilnehmenden Mannschaften und dieses Event zu machen, nein er wollte irgendwas anderes...ich weiß aber nicht genau was, nur das das Fernsehteam ausschließlich seine mitgebrachte Mannschaft gefilmt hat und das alle Spiele gegen andere Mannschaften ausschließlich in unserem Garten stattfanden und eigentlich war mir das auch sowas von egal und mehr als nur recht das unser Garten im Fokus steht, als er dann seine Mannschaft präsentiert hat, die von Cricket im Übrigen genauso wenig Ahnung hatte wie ich selber auch.
Ich denke es waren 4 oder 5 Leute aus seinem Produktion - Team und ein gechartertes Model fürs Auge und das hat auch blendet funktioniert...wie evtl. die Motivwahl meinerseits leicht durchscheinen lässt.
Aber ich glaube ich bin nicht der einzige dem es so ging den urplötzlich versammelten sich doch ungewöhnlich viele Menschen um unseren Garten und schauten intensiv den Partien zwischen Team Fernsehen und "wen interessieren hier andere Mannschaften" zu.
Alle Augen folgten ausschließlich nur noch der blonden "Hannah" und warteten gespannt welche Posen sie noch aus Kiste ziehen wird um den Ball zu werfen oder zu schlagen....

Und scheiß der Hund drauf, ob sie zwischendurch mal unauffällig versucht zu fragen was sie denn eigentlich machen soll...ich habe selten so viel Solidarität unter Männern gesehen und insgeheim hat sowieso jeder nur darauf gewartet wann sie endlich die Trainingshosen auszieht...ja Männer sind Schweine, aber ich für meinen Teil bin es doch verdammt gerne...hrhr
Jedenfalls hat Hannah in unserem Wohnzimmer gesessen und wir prügeln uns nun immer um den Stuhl auf dem sie gesessen hat ....ja so einfach kann man Männern eine kleine Freude bereiten 😊

Es erübrigt sich wohl zu erwähnen das wir bis heute nicht wissen wer überhaupt an diesem Tage das Finale gewonnen hat und wenn nicht...kann ich es halt auch nicht halten ^^

Gegen 18 Uhr war das Ganze dann aber auch irgendwie vorbei und die Gärten wieder frei und Hannah leider weg, aber dann haben wir mal ein bisschen mit unseren Nachbarn geplaudert und kurzerhand eine kleine Party auf Ihrer Terrasse steigen lassen....

Die Greens bestehen aus Mrs. Green einer 51jaehrigen Frau die mit einem 35jaehrigen Mann liiert ist und die zusammen eine etwa 10-jährige Tochter haben und oft von Mrs. Green's erwachsener Tochter Whitney aus anderer Beziehung besucht wird.
Und die waren sehr nett und feiern noch heute wie ich in meinem schlimmsten Studentenzeiten. Alter Falter das war selbst mir zu arg 😊 und ich habe mich dann mit Freunden von den Greens (Muppet und Freund) und der 10 jährigen Tochter der Green's selber am Back Yard Cricket versucht und die "Tonne"
sehr lange erfolgreich verteidigt...das war sehr witzig und hat irre viel Spaß gemacht...

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend nach dem Turnier und ein weiteres Highlight war da einfach unser neuer Flat Mate der Maori Ricky der unten in der Wohnung lebt und nach gefühlten 37 Bier gedacht hat er hat sich ausgeschlossen und versucht durchs Fenster einzusteigen...

Das Ergebnis ein zerstörtes Fenster, ein erfolgloser Ricky weil er nicht durchs Fenster passt....etliche Liter an Lachtränen von der ganzen Nachbarschaft, weil er dachte es kriegt keiner mit und er ist unbeobachtet und die Ironie des Schicksals ,das seine Haustür zwar zugefallen war aber nicht abgeschlossen und somit hätte er sie einfach nur ganz normal mit dem Türknauf wieder aufmachen müssen....hrhr

Aber alles halb so wild Mr. Fletcher unser Engländer in dessen Warehouse ich anfangs mit Dennis bewohnt habe (Ihr erinnert Euch sicher an diese Berichte und Bilder) hat das dann wieder repariert und es ist wie neu....

Tja, so gesehen ein irrer interessanter Tag für etwas dem man nicht allzu hohe Erwartungen entgegengebracht hat…tja so ist es doch immer....

Nun ja, ich werde diesen Tag mit Sicherheit niemals nicht vergessen und werde nun auf einem gewissen Stuhl im Wohnzimmer noch ein bisschen in einem Magazin blättern und ein Bierchen trinken.

Also Freunde...lasst es Euch gutgehen und auf bald hoffe ich mal...



Liebste Grüße von der Insel



Chris


Additional photos below
Photos: 22, Displayed: 22


Advertisement



Tot: 0.066s; Tpl: 0.019s; cc: 9; qc: 52; dbt: 0.0118s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb