From Melbourne to Sydney


Advertisement
Published: January 26th 2018
Edit Blog Post

Am letzten Sonntag fuhren wir von Melbourne bis zum Wilson Promontory NP, einer Halbinsel südöstlich von Melbourne, wo wir strahlendes Wetter antrafen - zu warm für eine Wanderung, aber wenigstens reichte es für einen Spaziergang. Der Tidal River und auch die wunderschöne Beach waren voll mit Australiern - Nationalpark heisst hier nicht, dass man ihn nicht nutzen darf, nur feuern darf man nicht. Auf dem Rückweg nach Foster sahen wir dann einige Kängurus - aber auf die Wombats und Koalas warten wir immer noch!
Der Mann an der Rezeption im Motel schickte uns für das Nachtessen in den Golfclub- es sei nicht weit (zu Fuss). Nach 20‘ Laufen immer noch kein Golfclub, so dass ich ins Motel anrief: die Besitzerin wusste, dass der Club am Sonntag Abend geschlossen war und brachte uns mit dem Auto zu einem Inder, wo wir noch ein gutes Essen bekamen.
Unsere Weiterfahrta entwickelte sich zu einer kleinen Weinreise: auf dem Weg nach Omeo besuchten wir die Nicholson River Winery für ein Tasting (mit Imbiss), dann ging es auf der Great Alpine Road in die Berge. Omeo hatte seine grosse Zeit während des Goldrausches, wovon man noch einige schöne Gebäude sieht. Bei der Weiterfahrt am nächsten Tag ging es dann bis 1800 m in die Höhe, wo es ein modernes Skiresort (nach französischem Muster..) hat. Weiter unten trafen wir auf 700 m die Boynton - Winery mit den Feathertop- Weinen, wo wir ein sehr interessantes Tasting mit „voralpinen“ Weinsorten hatten (natürlich mit Imbiss).
Der nächste Etappenort war Thredbo am Allpine Way auf 1400 m, das Skigebiet geht bis auf 1930 m am Mt. Kozciusko (2228 m), im Sommer werden die Anlagen für Mountainbiker genutzt. Weiter unten hat es einen riesigen, schönen Stausee. In Canberra waren wir im trendigen Hotel Hotel und es reichte noch ins Australian National Museum auf einer Halbinsel, wo wir eine Ausstellung über die Geschichte der 7 Schwestern sahen, eine Sage, die in allen Aborigines-Völkern weitergegeben wird. Das Museum ist ein moderner grosszügiger Bau - Platz haben sie hier sowieso zum Versauen! Canberra liegt sehr schön am Wasser und wurde grosszügig geplant, wie wir vom Aussichtsberg aus gesehen haben, nachdem wir zuvor eine Führung durch das 30 Jahre alte Parlamentsgebäude mitgemacht hatten.
Auf dem Weg nach Sydney stiessen wir am ausgetrockneten St. George Lake ( er hat nur alle 15 Jahre richtig Wasser) auf eine gute Winery: Lerida Estate, wo wir auch gut assen, speziell ist die weisse Assemblage mit Pinot gris und Viognier.
Das letzte Stück der Fahrt im Feierabend verkehr nach Sydney war mühsam, zudem konnte man vor dem Hotel nicht anhalten und zu guter letzt mussten wir das Auto in ein Parkhaus bringen, wo wir den Lift für Fussgänger einfach nicht fanden! Heute war Australia Day, da war richtig etwas los - aber davon nächstes Mal!



Additional photos below
Photos: 15, Displayed: 15


Advertisement



Tot: 1.855s; Tpl: 0.074s; cc: 11; qc: 49; dbt: 0.0258s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.3mb