Von Oaxaca nach Pueblos Mancomunados


Advertisement
North America
March 5th 2018
Published: March 6th 2018
Edit Blog Post

In Oaxaca hat man 4 Möglichkeiten der Weiterreise : Puerto escondido, San Cristóbal de las casas, Mexico City oder Pueblos Mancomunados.

Die meisten Leute die ich getroffen habe fuhren von Mexico City, Puebla oder San Cristóbal de las casa nach Oaxaca und von dort aus entweder mit einem Van oder einem Nachtbus in einer furchtbaren 7-stündigen Fahrt nach Puerto escondido. Falls du ein paar Tage chillen und die Sonne und das Meer genießen willst, dann musst du definitiv dorthin fahren.

Falls du lieber ein Abenteuer haben möchtest, mehr Natur und Wandern, dann solltest du definitiv zu Pueblos Mancomunados fahren.



Es gibt verschiedene Empfehlungen wie man dorthin kommt und wohin man genau gehen soll. Lonely Planet empfiehlt zu der Reiseagentur Sierra Norte in Oaxaca zu gehen und dort eine Tour zu buchen. Die sind jedoch furchtbar teuer und kosten zwischen 1800 und 3000$ (pesos = +/- 300 euro) pro Tag pro Person. Genau so gut Lonely Planet wie das Personal in meinem Hostel in Oaxaca (Casa Ángel) sagen, dass man ebenso gut mit einem Bus oder einem taxi collectivo in jedes dieser 8 Dörfer von Pueblos Mancomunados (Amatlán, Benito Juárez, Cuajimoloyas, La Nevería, Lachatao, Latuvi, Llano Grande and Yavesía) kommen kann. In meinem Hostel sagte man mir, dass man in dem am meisten touristischen Dorf, Cuajimoloyas, für jede Tour einen Reiseführer engagieren muss, und dass es deshalb besser ist, man fährt nach Latuvi, das weniger touristisch ist, und wo man alleine wandern kann. Sie sagten mir dort auch, dass man in einer Tagestour von +/- 8 h alle 8 Dörfer besichtigen kann.

Alle diese Information waren Mist !



Hier ist wie es tatsächlich abläuft wenn man alleine dorthin fahren möchte und keine teure Tour machen will :

Zunächst fährt man mit einem taxi collectivo (45 Min, 25$) oder einem Bus (1h, 18$) nach Tlacolula. Dort geht man zu dem lokalen Busterminal gegenüber der Tankstelle und fragt nach einem Transport nach Cuajimoloyas. Es gibt KEINE Busse oder taxis collectivos zu IRGENDEINEM andern Dorf, außer man zahlt teuer dafür (+/- 500$) !

In Cuajimoloyas ist es jedoch auch sehr schön und es gibt wirklich nicht viele Touristen hier. Es gibt hier 3 Routen die man machen kann :

Canyón del Coyote (+/- 3 h : 175$)<li style="margin: 0px; font-stretch: normal; font-size: 17px; line-height: normal; font-family: '.SF UI Text'; color:񮾑">Mirador Xi-Nudaa (+/- 7 h : 330$)Irgendwelche anderen Wasserfälle (ich kenne den Namen dieser Tour nicht... ; +/- 3h : 270$)



Man kann auch Variationen dieser Touren machen, die erste und dritte können etwas länger sein und die zweite kürzer.



In Cuajimoloyas, kann man entweder in Hotel Zimmern schlafen (200$/Nacht in einem geteilten Zimmer) oder in einer cabaña (180$/Nacht in einem geteilten Zimmer). Die Aussicht von den cabañas ist wirklich toll, aber dort ist es furchtbar kalt und man sollte deshalb warme Kleidung mitbringen und an der Info nach Feuerholz bitten (60$) ; sie kommen das Feuer anmachen wann immer man möchte. Außerdem hat nur warmes Wasser wenn man danach fragt, d.h. man muss vorher an der Rezeption bescheid geben, wann man duschen will, aber es ist gratis. Ich weiß nicht, wie die Hotelzimmer sind.



Wenn man zu einem anderen Dorf möchte, muss man sehr weit wandern. Das nächste Dorf ist Benito Juárez und es ist 2 bis 3 Stunden von Cuajimoloyas entfernt. Andere Dörfer, wie Latuvi, sind 7 bis 8 Stunden entfernt. Das heißt, wenn man ein anderes Dorf besuchen will, benötigt man mindestens 3 Tage : zwei für den Hin- und Rückweg und einen für eine Wanderung in diesem Dorf. Es wird einem daher empfohlen, dass wenn man mehrere Dörfer besichtigen will, man mindestens eine Woche bleibt. Außerdem ist die Wanderung einfacher wenn mach von Latuvi nach La Nebería und dann nach Benito Juárez geht anstatt sofort zurück nach Cuajimoloyas. Für jede Tour die man in Cuajimoloyas und zu anderen Dörfern machen will, muss man einen Reiseführer haben und für Wanderungen zu anderen Dörfern wird man 2 bis 3 Reiseführer haben, jeweils von einem Dorf zum nächsten einen. Die Reiseführer sind allerdings nicht sehr teuer. Wenn man selbst mit dem Auto anreist, kann man natürlich auch sofort zu Latuvi oder einem anderen Dorf fahren und von dort aus eine Tour ohne Reiseführer machen. Man kann auch mit dem Taxi in ein anderes Dorf fahren, aber die sind sehr teuer.



Cuajimoloyas ist allerdings ein sehr nettes Dorf und falls du nur 2 bis 3 Tage hast, solltest du dort bleiben. Ich würde 2 bis 3 Tage dort empfehlen :

Tag 1 : dorthin fahren, eine cabaña nehmen, die 3-stündige Tour zum Canyon machen

Tag 2 : die Tour von 5 oder 7 Stunden zum Mirador machen

Tag 3 : morgens früh nach Benito Juárez gehen (250$), den Tag und die Nacht dort verbringen und dort zum Mirador wandern.

Die Tour von Tag 2 fängt gegen 9h morgens an und du kannst daher abends noch zurück nach Oaxaca fahren wenn du willst, oder du bleibst noch einen Tag in Benito Juárez und fährst am Tag danach. Von Benito Juárez läuft man eine Stunde bis zur Kreuzung zwischen diesem Dorf und Cuajimoloyas wo ständig taxis collectivos vorbeifahren, die eine zurück nach Tlacolula nehmen können. Falls du früh morgens losgehst, kannst du auf dem Rückweg nach Oaxaca noch den Markt in Tlacolula, Teotilán del Valle und den breitesten Baum der Welt in Tule besichtigen.



Zunächst fand ich es komisch, eine 3- und eine 7-stündige Wanderung alleine mit einem Reiseführer zu machen. Meine Reiseführer waren jedoch super nett, konnten mir viel über diese Eco-Dörfer und die dortige Fauna und Flora erzählen (es gibt sehr viele Heilpflanzen dort!) und es war viel besser als erwartet. Ohne all die Informationen der Reiseführer wären diese Wanderungen weit weniger aufschlussreich und interessant gewesen. Außerdem gibt es auf diesen Wegen nirgendwo Beschilderungen und ohne Reiseführer würde man sich ganz sicher hilflos verlaufen.

Falls du eine Tour in Englisch möchtest, musst du diese allerdings einen Tag im Voraus buchen, d.h. wenn du an einem Tag ankommst kannst du erst am nächsten wandern gehen.





Cuajimoloyas, Benito Juárez und Pueblos Mancomunados sind auf jeden Fall total die Reise wert und ich kann es nur empfehlen einen kurzen Abstecher dorthin zu machen!


Additional photos below
Photos: 18, Displayed: 18


Advertisement



6th March 2018

Das hört sich ja echt spannend an. Anscheinend ist diese Tour organisatorisch eine echte Herausforderung, auch wenn Sie es bestimmt wert ist. Weiterhin viel Spaß.

Tot: 0.088s; Tpl: 0.051s; cc: 11; qc: 24; dbt: 0.0129s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 3; ; mem: 1.2mb