Tag 35: Laaaaaaaaaaaaaaaaaaanger Tag


Advertisement
United States' flag
North America » United States » Kansas » Newton
June 8th 2014
Published: June 9th 2014
Edit Blog Post

Start: Chanute

Ziel: Newton

Tageskilometer: 224.0

Höchstgeschwindigkeit: 50.1

Gesamtkilometer: 2'920.2.

Um 05.30 h auf und nach ein paar Broten ab auf die Piste. Es ist noch relativ kühl und der Himmel bedeckt. Wir kommen gut voran. Auf unseren Kaffee müssen wir heute jedoch lange warten. Die erste Tankstelle ist zu. In Benedict wirkt das "Restaurant" verlassen. In Toronto hat es mehrere davon, jedoch ist alles zu... Nach Toronto finden wir dann einen kleinen Laden wo wir nach 65 km unseren ersten Kaffe geniessen können. Treffen um 12.30 h in Erake, unserem Tagesziel ein. Da jedoch die Wettervorhersage für morgen katastrophal ist und ausgerechnet morgen unser Etappenziel das längste ist, beschliessen wir etwas weiter zu fahren um es morgen bei Regen etwas weniger weit zu haben. Fahren deshalb bis Cassoday. Unterwegs kommt uns dann der Gedanke, dass wir doch gleich bis ans morgige Ziel fahren können und somit dem Regen ein Schnäppchen schlagen könnten. So radeln wir denn durch die Flint Hills (nicht alles ist flach in Kansas) über einsame gerade Strassen, auf halben Autobahnen, vorbei an Kollibris und Schlangen, durch weite, endlose Ebenen Newton entgegen. Die Sonne hat sich inzwischen gezeigt und so haben wir es ein wenig wärmer als am morgen. Um ca. 19.30 h kommen wir dann beim Bike-Shop in Netwon an. Rufe dann auf der angegebenen Nummer an und Heather erklärt sich bereit zum Shop zu fahren und uns zu öffnen. Im Shop haben sie und ihr Mann James eine kleine Küche eingerichtet wo man kochen kann und einen Raum mit 2 Kajüttenbetten und einem Sofa. Da schon die zwei Vegetarier und noch ein anderer Mann da sind, wollen wir zuerst woanders übernachten. Doch Heather besteht darauf, dass wir hier bleiben. Wir fahren dann noch in voller Montur zu einem mexikanischen Restaurant. Danach fahren wir zur Feuerwehrstation (wo gibt's denn das sonst noch) und können dort duschen bevor wir wieder in den Bike Shop fahren. Falle dort gleich todmüde ins Bett.

James und Heather haben 5 Kinder (3 eigene und 2 ihrer Schwester), den Bike Shop und halsen sich noch die Biker auf welche hier gratis übernachten können. Die Dusche wird noch eingerichtet (braucht eine Bewilligung) und deshalb duschten wir gestern bei der Feuerwehr. Sie haben auch ein Regal mit all den kleinen Sachen eingerichtet die man als Traveler so braucht und geben diese zum Selbstkostenpreis ab. Einfach unglaublich die zwei!


Additional photos below
Photos: 24, Displayed: 23


Advertisement



Tot: 2.93s; Tpl: 0.048s; cc: 8; qc: 53; dbt: 0.0432s; 2; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.3mb