[Tripreport] MUC-RLG-(LBC-)Rügen-RLG-MUC


Advertisement
Published: July 5th 2010
Edit Blog Post

Kurze Zusammenfassung des RLG Wochenendes.




Nachdem die neue Route MUC-RLG-MUC Ideal für einen Weekendtrip ausgelegt wurde und die Buchung über die Schweizer-LH Webseite auch nur 70€ gekostet hat, wurde nicht lange überlegt und ein Trip festgenagelt. Der notwendige Mietwagen für die Weiterfahrt gen Rügen wurde über DERTOUR und Hertz gebucht.



Runway in RLG


Start war Samstag frühmorgens in München. Boarding mit eingeschlossener Flughafenrundfahrt verlief Problemlos und überpünktlich. Vor dem Einsteigen scherzten wir noch, dass das schlimmste was uns passieren könnte ein fehlender Mietwagen sei. Flug war ereignislos und vielleicht zu 50% ausgebucht. 55 Minuten nach Take Off waren wir dann auch schon am Idyllischen Flughafen Rostock/Laage gelandet. Zu Fuss ging es dann ins Terminal und zu den "Damen am Flughafen", wie sie der Mietwagenagent nannte. (Die Flughafen Info übernimmt in RLG das Handling aller Mietwagenfirmen) Naja, was soll ich gross sagen: es war kein Mietwagen da, trotz telefonischer Nachfrage und bestätigter Eintragung im Mietvertrag waren zwar die Papiere vor Ort aber kein Auto.

Tagesprogramm in Rügen:



Damit fingen die Probleme an, denn an diesem Flughafen gibts nix! Keine Reserveautos, keine anderen Vermieter nein noch schlimmer in ganz Mecklenburg Vorpommern gab es kein einzigen Mietwagen. Lange Telefonkonferenzen mit Hertz und dem 24h Notfallservice ergaben, dass es am diesem Wochenende nur Mietwagen an Flughäfen gäbe. In diesem Moment hätte ich ihn gerne durch den Hörer gezogen, nur zur Erinnerung wir stehen gerade an einem Flughafen. Schlussendlich gab es nur zwei Alternativen, wir fahren komplett mit dem Zug nach Rügen und verzichten auf einen Mietwagen oder wir holen einen neuen Mietwagen an einem "Flughafen" ab. Wir entschieden uns für Hamburg. Die nächste Spannende Frage: wie kommen wir vom Flughafen nach Hamburg. Wir hatten Glück, dass wir das Terminal nicht verlassen mussten, denn Samstags ist immer Publikumstag und der Flughafen bleibt für Besucher offen. Da standen wir nun, zusammen mit der Dame vom Flughafen. Freundlicherweise wurde uns dann noch ein Taxi gerufen, was uns für 15 Euro zum Bahnhof Laage gefahren hat. Zwischenzeitlich hatten wir dann noch die Mietwagenbuchung auf den Flughafen Lübeck verändert, da dieser 1h schneller als Hamburg zu erreichen war. Mit dem MV Schönes Wochenende Ticket ging es dann über Rostock - Bad Kleinen nach Lübeck.

Bahnhof Rostock/Laage:

Ankunft am Flughafen Lübeck:



Dort hieß es erstmal warten, denn Hertz öffnet erst 16:30 Uhr und hätte die Dame gewusst, was sie gleich erwartet, wäre sie bestimmt nicht schon 16:15 Uhr auf Arbeit erschienen. Bei der Hertz Hotline wurde uns dann ein Diesel Compact Mietwagen reserviert, der Hotline Mitarbeiter lies auch keinen Zweifel daran, dass dies nicht funktionieren sollte. Naja Fakt war, offiziell gab es 1. keinen Diesel in Lübeck und 2. keine Fahrzeuge. Erst nachdem die nette Dame merkte, dass sich unser Puls langsam erhöhte gab sie uns Ihr Wochenendfahrzeug. So kamen wir dann in den Genuss eines Ford Mondeos ;-)

Mit 8h Verspätung erreichten wir dann das Hotel Hühnergott in Sellin/Rügen. Ohne Navi erkennt man erstmal wieder, wie wenig Richtungsschilder auf der Strasse überhaupt stehen.

Hier noch ein paar Impressionen aus Rügen:
Binz:

Wittower Fähre (8€ für PKW + 4 Mitfahrer, für 4 Minuten fahrt schon nicht ohne)


Noch 1km bis zum Kreidefelsen, bereits 2km zurückgelegt:

No comment:



Rügen ist scheinbar noch nicht auf Wochenendtouristen eingestellt. Die großen Attraktionen wie Kap Arkona oder Königsstuhl sind meistens mit 4-6km Wanderungen verbunden, ganz zu schweigen von den gebührenpflichtigen Parkplätzen und teilweise horrenden Eintrittsgebühren (Königsstuhl 6€). Selbst die Versorgung mit Informationsmaterial über Sehenswürdigkeiten ist leider sehr dürftig, aber wir haben zumindest dafür gesorgt, dass der touristische Altersdurchschnitt extrem gesenkt wurde. Auch die Etappen zwischen den einzelnen Sightseeing Punkten sind teilweise nicht zu unterschätzen, womit unser schon reduziertes Wochenende dann leider größtenteils im Auto verbracht wurde.

Kreidefelsen von unten:



Altes Terminal in Sassnitz: (da werden Erinnerungen wieder wach ;-))





Prora:






Zurück ging es dann am Sonntag Abend wieder ab Rostock/Laage, wo wir unseren Mietwagen in die Hände der Erfahrenen "Damen am Flughafen" gaben. Hier hallt mir immer noch der Spruch der Lübecker Hertz Dame im Ohr: "So ein Auto gönne ich denen in Rostock gar nicht ;-)".

Nachdem für Flüge ab RLG kein Online Checkin möglich ist, wurde dies dann am Schalter durchgeführt. Sehr positiv ist die Möbelausstellung eines großen Möbelhändlers aufgefallen, die Couchgarnituren waren sehr bequem. Mit ca. 50% der maximal möglichen PAX ging es dann extrem Pünktlich gen München. Take-Off war 2 Minuten vor geplanten Push-Back. Wann hat man so was schon erlebt ;-)

Lounge Atmosphäre im Terminal:


Auf dem Weg zum Flughafen:


Kleines Fazit:
- Hertz ist an diesem Wochenende für mich/uns ein absoluter Saftladen gewesen, nicht weil sie die Buchung versaut haben, sondern in Sachen Service eine nicht vorhandene Kompetenz aufzeigten
- bin mal gespannt wer jetzt die Mehrkosten trägt, ich sehe mich aber schon wieder nen Anwalt einschalten :-(
- Rügen ist nett
- Das Gefühl einmal im Leben VIP zu sein ist schon cool, denn der Flughafen hatte am Samstag nur für diesen einen Flug geöffnet ;-)

Advertisement



Tot: 0.129s; Tpl: 0.014s; cc: 10; qc: 48; dbt: 0.0131s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb