Normandie


Advertisement
France's flag
Europe » France » Upper Normandy » Fécamp
July 14th 2012
Published: July 14th 2012
Edit Blog Post

Total Distance: 0 miles / 0 kmMouse: 0,0


Hoi zäme

Eine kleine Auswahl an Fotos der letzten Tage poste ich hier für Euch :-)

Vorgestern bin ich von Yport weg und habe zwei fast durchgehende Regentage erlebt. Das ist schon etwas übel, die ganze Zeit im Büschen dies durchzustehen... Und jetzt sitze ich in einer lustigen Bar mit Wifi Zugriff in Carnac, Südbretagne. Jaja, auch hier gibt's lustige Bars, hab ich gestern noch nicht geglaubt.. auf den Campingplätzen herrscht nämlich Familien-Ferienstimmung, was auch schön ist, aber einfach voller Leute.

Zu vorher: Habe tatsächlich noch eine Surfsession in Fécamp hingelegt und ja, die Strömung von Ebbe und Flut spürt man! Es waren noch zwei Einheimische dort und so surften wir zu dritt. Ein rechter Freak, der die Wellen abgeritten ist und der andere wohnt in Genf, ist aber ein ursprünglicher Normand. Als ich so glücklich war, dass wir eine so tolle Surfsession hatten, meinte er, ich sei wohl gemacht für die Normandie, denn für die Jungs hatte es zu wenig Wind und zu wenig Wellen... Sie sind verwöhnt!!! Bin mit 5,3 m2 Segel gut am Rutschen gewesen. Was will man da mehr??

Die beiden Holländer haben am Mittwoch einen Segelausflug mit einem alten Schiff gebucht und sind bei Windstärke 5 - 6 Beaufort auf See gestochen (s. Fotos). Anscheinend war dies die obere Grenze, denn bei 6 Beaufort würden keine Segelausflüge mehr gemacht. Draussen auf dem Meer hätten sie Sonne, Regen und Hagel erlebt. Zum Glück war ich nicht dabei!

Nachher fuhr ich weiter nach Étretat wegen der hübschen Kreidefelsen - es regnete hier einfach den ganzen Tag - und dann weiter nach Le Havre. Die Strandpromenade von Le Havre gefällt mir, obwohl sie menschenleer war und es wie aus Kübeln goss. Nach einem total guttuenden Schwumm in einem 50-Meter Becken fuhr ich weiter nach Rouen. Wollte mir die Kathedralen dort anschauen, jedoch regnete es konstant weiter in gleicher Stärke und ich machte mir schon Sorgen, dass die Seine über die Ufer tritt. Jedenfalls hab ich keine Kathedralen-Tour gemacht und bin am nächsten Tag Richtung Bretagne Süd gestartet - ca. 5 Stunden Autofahrt.

Ich dachte mir, dass ich einen kurzen Zwischenstopp bei Mont Saint Michel machen könnte.. jaja, aus dem kurzen Zwischenstopp wurde ein intensiver 3-stündiger Aufenthalt! Dies ist nicht nur eine Kathedrale wie ich zu Beginn dachte, sondern ein Dörfchen mit allem drum und dran!! einfach auf einem Hügel mitten im Niemandsland.

Dementsprechend fühlte ich mich, als ich in der Bretagne irgendwann spätabends ankam, einfach kaputt.

Die Entstehung von Mont Saint Michel finde ich total schön: "Du, Aubert, Erzbischof von Avranches, wirst auf dem Mont Tombe eine Kirche erbauen, in der an Gott gerichtete Lobgesänge erklingen werden. Gehe und erfülle, was ich dir befehle. Ich, der Erzengel Michael, werde dir noch zweimal erscheinen, damit du meinen Auftrag erfüllst."

Ist das nicht wunderschön? Anfang des 8. Jahrhunderts errichtete also Erzbischof Aubert ein Oratorium auf dem Mont Tombe. Mit der Zeit wurde es weiter ausgebaut, war ein Kloster, wurde auch durch Kriege immer wieder zerstört, im 15. Jahrhundert wurde offenbar zum letzten Mal die Kirche gebaut. Und jetzt ist das hübsche Dorf einfach sehr touristisch! Es ist immer noch total eindrücklich, aber der Anfangsgedanke hat mich berührt. Wie wäre es wohl, wenn jemand den Mut hätte, die Kathedrale wieder diesem Zweck zu weihen? Vielleicht wäre dann für die Bewohner rund um die D-Day-Küste dies ein Ort der Hoffnung und Kraft...

Ich glaube, ich werde nicht mehr allzuviel erkunden. Im Moment scheint die Sonne und es windet etwas, also werde ich den sogenannten "Surfstrand" noch inspizieren und in den nächsten Tagen dann heimwärts fahren. Hmmm ja, die Küsten Spaniens und von Portugal würden mich noch interessieren... Nächstes Mal!

Danke für Eure Feedbacks! Ich hab mich jedesmal gefreut!!!


Additional photos below
Photos: 25, Displayed: 24


Advertisement

Pirates of Normandie 2Pirates of Normandie 2
Pirates of Normandie 2

Seegang erwünscht!
Bucht von Fécamp bei FlutBucht von Fécamp bei Flut
Bucht von Fécamp bei Flut

Das Riff ist nicht mehr sichtbar.
Regen, Regen, Regen...Regen, Regen, Regen...
Regen, Regen, Regen...

Pont de Tancarville??
Ausblick vom Mont St. MichelAusblick vom Mont St. Michel
Ausblick vom Mont St. Michel

Mir wurde erklärt, dass zweimal pro Monat (an Voll- und Neumond) die Flut so hoch steigt, dass Mont St. Michel von Wasser umgeben ist. Der Sand kann gefährlich sein, örtlich kommt Treibsand vor (dies wenn sich unter dem Sand Wasserlöcher befinden).


Tot: 1.786s; Tpl: 0.052s; cc: 11; qc: 54; dbt: 0.0292s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.4mb