Istanbul Grevoro Bulgarien 450 km


Advertisement
Bulgaria's flag
Europe » Bulgaria » Gabrovo Province » Gabrovo
May 1st 2019
Published: May 1st 2019
Edit Blog Post

Laaaanger Tag.
In der Türkei ist ebenfalls der 1. Mai ein Feiertag und daher waren die Strassen im Zentrum von Istanbul ziemlich leer. Aber weiter draußen waren zwei lange Staus und so dauerte die Fahrt aus Istanbul raus über 2 Stunden. Ich hielt mich brav auf der 100, das ist die vierspurige Straße, die keine Autobahn ist. Erst 40 km vor Edirne verzweifelte ich, weil es doch sehr langsam ging, und fuhr auf die Autobahn. Und als dann die letzte Mautstelle kam, stand da die Polizei. Mir immer noch rätselhaft, warum die Alarmglocken nicht losgegangen sind. So entkam ich ohne Strafe.
Die Halbinsel, auf deren Spitze Istanbul liegt, ist etwa 100 m hoch, sanft gewellt, praktisch baumlos. Riesige Äcker, Getreide oder Raps. Und entlang der 100 ein Indistriebetrieb neben dem nächsten. Oft Textilindustrie.
Schon 20 km vor der Grenze begannen in der Türkei die Abfalleimer am Straßenrand, im Abstand von 50 m. Da kann man sich vorstellen, wie lange die Lkw Schlange oft ist.
Riesige Grenzanlagen, von beiden Staaten wurde geklotzt.
Warum heißt ein Mann Angelica? Ach so.....ist kein Mann.
Auf der bulgarischen Seite stauten sich 60 gezählte LKWs. Hier gab es keine Abfalleimer sondern manchmal ein Klo. Was mögen die geplagten Fahrer wohl lieber?
Ein Stück von der Grenze weg standen dann nochmal viele LKWs, diesmal lag es wohl daran, dass nicht genügend Damen Dienst hatten.....
Erschreckende Dörfer bei den Nebenstraßen. Zerfallen und weitgehend verlassen.
Die großen Schläge sind noch aus kommunistischer Zeit. Reprivatisierung war jedenfalls in dieser Gegend nicht. Die Betriebsgebäude ganz verfallen oder mindestens in miserablen Zustand.
Überhaupt ist der Sozialismus noch sehr präsent. Eine gigantische Werktätige schwenkt strahlend eine Garbe Korn - wahrscheinlich volltrunken. Kurz danach steht ihr Ehemann stocksteif in der Landschaft. Was tut er da? Warum geht er nicht heim? Hat er die Schnauze voll von seiner wildgewordenen Frau?
Bergstraße ins Zentrum Bulgariens - hier ist tatsächlich der geographische Mittelpunkt ganz in der Nähe.
Tolle Unterkunft für 20 €.



Additional photos below
Photos: 5, Displayed: 5


Advertisement



8th May 2019

Da irgendwo waren wir auch...
Aber ich glaube erst in Bulgarien, dann in der Türkei, ganz bis Dogubayazit oder wie es sich buchstabiert....

Tot: 3.334s; Tpl: 0.042s; cc: 11; qc: 49; dbt: 0.0482s; 3; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.4mb