Santa Elena, Monteverde 06.-09.03.2010


Advertisement
Published: March 25th 2010
Edit Blog Post

St. Elena und Monteverde, Costa Rica

06.-09.03.2010

Ich machte einen Stop in Santa Elena und uebernachtete im Hotel El Tucan, 15 USD pro Nacht, hübsches 3- Bettzimmer für mich alleine... mit heimtueckischem Schnappschloss an der Tuere (ohne Schluessel kommt man nicht mehr rein... nun duerft ihr 3 mal raten, was mir passiert ist als ich in der 1. Nacht um 6 Uhr in der Frueh aufs Klo ging....)

Ich war auch ziemlich aktiv und taetigte einiges an Aktivitaeten:

Santamaria’s Caminata nocturana
Etwas zu viele Leute waren unterwegs und die Guides mit Funk ausgestattet. Wir haben ueberraschend viele Tiere gesichtet: 4 Faultiere, Gürteltier, 2 Schlangen, 1 Tarantel, 1 Waschbär, 1 Pizote, schlafende Vögel und einige Nachtfalter.

Finca Agroegoturistica Las Brisas, ich war wieder mal Reiten
Wir sichteten Ardillas (eine Art Eichhoernchen, eine Schlange, Tukane und andere Voegel und zig Kaffeepflanzen. Die Gegend war schoen, allerdings eher trocken. Wir hatten Ausblicke auf die Pazifikkueste und den im Nebel verhuellten Vulkan Arenal. Die Tour hoch zu Ross war nett.... und am naechsten Tag tat mir der Hintern ziemlich weh.

Monteverde Butterfly Garden
Verschiedene Falter und Schmetterlinge und deren Raupen, Skorpione, Spinnen... schoen gestaletete Anlage.

Sperpentario
Schoen eingerichtete und geräumige Terrarien mit jensten Giftschlangen (u.a. junge Fer-de-Lance... die waren sooo niedlich, schwer zu glauben, dass sie schon ziemlich toedlich sind), Nattern, Boas und ein paar Echsen sowie Wasserschildkröten.

Ranario Monteverde
Die verschiedenen Froesche und Kroeten Costa Ricas koennen da besichtigt werden und man kann eine Tag als auch eine Nacht Tour machen... was ich natuerlich tat, wenn das schon mit dem gleichen Ticket moeglich ist... es war sehr interssant, da einige der Amphibien nachtaktiv sind.

Spaziergang im Monteverde Cloudforest
Es war nass und kalt und der Wald machte seinem Namen alle Ehre und ließ uns das Mikroklima des Monteverde gut spüren. Gesehen haben wir nichts außer vielen Bäumen, Pflanzen, Blumen und einigen Hundert- und Tausendfüssler. Als es etwas weniger neblig war, sahen wir noch ein paar Vögel. Tja manchmal muss man sich eben mit wenig zufrieden geben ;-)
Ich hatte Armin und Frau angetroffen, ihn kannte ich von der regenreichen Jungle tour in Livingston. Er und seine Frau kennen Klaus Losli - wie klein ist doch die Welt!!!





Additional photos below
Photos: 45, Displayed: 23


Advertisement



Tot: 3.096s; Tpl: 0.056s; cc: 16; qc: 55; dbt: 0.0772s; 3; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 2; ; mem: 1.4mb