Der Lars

lars on tour

Der Lars




South America » Peru » Ancash » Cordillera Blanca June 25th 2015

Natürlich sind wir schon lange wieder zuhause, aber unser Reisebericht soll ja nicht unvollendet bleiben. Hier also als Nachtrag die letzte Episode. Bei Pisco denkt der gemeine Tourist natürlich nur an eines: den Schnaps und noch viel mehr an Pisco Sour, den Cocktail, dessen Herkunft je nach dem, wen man fragt, in Chile oder Peru liegt. Dem Hochtourist fällt dagegen noch der Nevado Pisco ein, einer der leichtesten, aber mit 5750m gar nicht so niedrigen 5000er in der Cordillera Blanca. Und der sollte nun nach etwas Ruhe in Huaraz und vor der Rückfahrt nach Lima der krönende Abschluss werden. Nachdem uns verschiedene Agenturen recht gesalzene Preise genannt hatten, fanden wir unseren Bergführer direkt in der Casa de Guías, dem Büro der Bergführervereinigung. Daniel hatte gerade die nötigen drei Tage Zeit für diesen Spaziergang ehe er für ... read more
Erste Aussicht auf den Pisco
Der steinige Weg zum Gletscher
Trostpflaster Sonnenaufgang

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 21st 2015

Nach der Erholung im Thermalbad steht der erste Pass mit etwa 5000m auf dem Programm. Die Alpenvereinskarte nennt zwar nur 4950m, da wir ihn nicht ganz an der tiefsten Stelle überqueren, mag es vielleicht dennoch reichen, das behauptet jedenfalls unser Guide steif und fest. Der Anstieg ist relativ zahm und wir freuen uns auf jeden Fall, sowohl die Höhe langsam aber stetig gut bewältigt zu haben, als auch über den neuen Ausblick. Neben uns der eisbedeckte Cuyoc, vor uns ist bereits der morgige Pass über die nächste Kette deutlich mit viel Zickzack-Kehren zu erkennen - muss wohl etwas steiler sein! Da wir dort wieder von der Standardroute abweichen und direkt am Fuß des nächsten Aufstiegs übernachten (auf knapp 4500m), haben wir den Platz ganz für uns - ein herrliches Plätzchen, wenn man von den Nachttemperaturen mal ... read more
Sieht puschlig aus - ist aber ein Stachelfeld!
Wir verstehen uns...
Santa Rosa Pass (ca. 5100m)

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 15th 2015

Auch am zweiten Tag hat unser Guide einen alternativen Routenvorschlag parat, der schöner ist, aber kaum begangen wird. Wir nehmen vom Camp den direkten Aufstieg auf ein breites Band, dem wir parallel zur Laguna Mitucocha folgen. Steil durch den Einschnitt eines Bachs kraxeln wir noch eine Stufe höher, von der wir dann eine tolle Aussicht auf den See und den Talschluss mit Jirishanca und Yerupaja Chico haben. Nach einem kleinen Pass (4740m) sind wir dann schon über der Laguna Carhuacocha im nächsten Tal, die Perspektive wechselt auf die Ostseite von Yerupaja und Jirishanca. Der Abstieg zum See, an dem sich auch unser Camp (4140m) befindet, ist nochmal spannend, da weglos durch sehr steile Grashänge führend. Kein Wunder, dass unser Guide bei ein paar Regentropfen während der Mittagsrast schnell weiter wollte - die von Kühen getretenen Stufen ... read more
Nicht für Normalweg-Trekker
Weiße Majestäten über Carhuacocha
Suche das interessante Detail im Bild...

South America » Peru » Ancash » Cordillera Huayhuash June 12th 2015

Um trotz der Vorgeschichte endlich noch auf den Huayhuash-Trek zu kommen, andererseits aber nicht arm davon zu werden und eigenen Organisationsaufwand einzusparen haben wir bei einigen Agenturen angefragt. Der Trek wird mit Guide (auf den wir eigentlich verzichten wollten), Koch und Packeseln plus Treiber in 8 bis 12 Tagen mit leichten Unterschieden in der Streckenführung angeboten, bei Buchung als Privattour aus dem Ausland werden dafür 2000 bis 2500 US$ pro Person aufgerufen. Eine Gruppentour sollte deutlich günstiger sein, passend zu unseren recht genauen Vorstellungen zur Route bei 11 Wandertagen gab es dafür aber nirgends ein Angebot. Die öfters empfohlene Agentur “Huascarán Peru“ hat uns dann aber doch ein anderes deutsches Paar vermitteln können, mit dem wir uns auf eine Variante einigen konnten, bei der die beiden einen Tag früher “aussteigen“ konnten. Am 10. J... read more
Sumpfschlange
Lunch with a view
Zweites Camp, Mitucocha

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 8th 2015

Wie schon gesagt sollte uns die Gemütlichkeit unseres Hostels noch zugute kommen. Auf der Rückfahrt von unserer Akklimatisierungstour zur Laguna Churup ging's mir nämlich plötzlich zunehmend elender und am nächsten Tag lag ich auch schon flach. Gewöhnliche oder spezielle Bergsteigererkältung ist schwer zu sagen, jedenfalls waren weitere Pläne damit erstmal hinfällig. Sandra hat in den Tagen wenigstens mal einen Ausflug zum Pastoruri-Gletscher als Auflockerung des Pflegedienstes mitgemacht und durch dessen Höhe von 5200m etwas die Akklimatisierung aufgefrischt. Als es mit mir dann wieder aufwärts ging, haben wir versucht, den Haushügel zu erklimmen. Abgesehen von leichten Orientierungsproblemen war's wohl auch zuviel zu früh, denn nach 300hm war schon Schluss mit lustig. Und am nächsten Tag hat mich dann Sandra im Krankenstand abgelöst. Am Ende hat uns das ganze zum Kenne... read more
Die Kranken-Lounge
Da steht das Bild der Kirche kopf...
Laguna 69 mit Chakraraju

South America » Peru » Ancash » Huaraz June 1st 2015

Unsere Akklimatisaton haben wir eigentlich im Schlaf begonnen, nämlich auf der nächtlichen Busfahrt nach Huaraz, die von Meereshöhe über einen etwa 4000m hohen Pass führt. Huaraz selbst liegt auf 3100m, aber selbst das merkt man doch schon ein wenig, vor allem wenn man den Berg zum Hostel hinauf schnauft. Übrigens ein wirklich tolles Haus, wo wir direkt erst mal ein leckeres Frühstück gekriegt haben, und zwar im Gemeinschaftsraum im obersten Stockwerk, mit Panoramaaussicht auf die Cordillera Blanca, deren weiße Gipfel direkt über Dr Stadt stehen. Die Gemütlichkeit des Hostels sollte uns noch sehr zugute kommen... Unsere erste Tagestour wäre in niedrigerer Lage vielleicht eher ein langer Spaziergang, hier aber grade richtig für den ersten Tag in der Höhe. Etwa 700 Höhenmeter ging es bis auf 3800m hinauf zur Laguna Wilcacocha. Sie liegt auf der anderen Talseite ... read more
Cordillera Blanca - Aussicht vom Frühstückstisch
Sicherung? klar, Gartenschlauch mit UIAA-Zertifikat...
Laguna Churup

South America » Peru » Lima » Lima » Lima May 29th 2015

Inzwischen sind wir zwar schon ein paar Tage in Peru, aber trotzdem alles schön der Reihe nach...: Ganz ungewohnt hatten wir diesmal ein (gegenseitiges) Verabschiedungskomitee - Lothar mit Steffi und seinen Mädels, die wir wiederum nach New York verabschieden durften. Wir hoffen ihr hattet ein paar tolle Tage dort!! Was erst nach erster Panne und Ärgernis aussah - unsere reservierten Plätze waren vergeben - sollte uns dann sehr zugute kommen: wir durften ersatzweise auf dem Flug von Amsterdam nach Lima die Plätze am Notausgang beziehen und uns über die Bein- und Bewegungsfreiheit freuen. Nach 3 Spielfilmen und wenig Schlaf kamen wir dann dennoch ziemlich müde in Lima an, genau im richtigen Zustand, um besonders froh über unsere gute Wahl des Hostels zu sein: zwar recht zentral in Miraflores, aber in einer Nebenstrasse sehr ruhig gelegen. Wer ... read more
in Reih' und Glied, klappt doch wie am Schnürchen
Mais muss doch nicht gelb sein!
a Pfond Kuttla bidde, o'gschnidda

Europe » Spain » Aragon September 26th 2014

Mit ein paar Pillen mehr im Gepäck erreichen wir Benasque, der Weg ist mit der durch eine beeindruckende enge Schlucht führenden Straße und einigen Geiersichtungen aus kurzer Distanz schon abwechslungsreich. Benasque selbst ist trotz des erst mal arg touristischen Eindrucks ein netter Ort mit alten kleinen Gässchen im Kern, aber auch dem bestsortierten Bergsportladen, den wir bisher je gesehen haben. In der Skisaison und wohl auch zur Sommerhochsaison muß hier mächtig was los sein, doch jetzt kann man statt mit dem Shuttlebus selbst bis in den hintersten Winkel des Tals fahren, um die Ausgangspunkte für allerlei Wanderungen zu erreichen. Wir beschränken uns erst mal auf kleinere Touren auf der Nordseite des Benasque-Tals, die dafür aber tolle Aussichten vor allem auf das Maladeta-Massiv mit dem höchsten Pyrenäenberg, dem Aneto, bieten. Aber auch einen Blick auf die fra ... read more
Bewachen die Wanderer auf Schritt und Tritt: Murmeltier-Hundertschaften
Maladeta-Massiv
der Schutthaufen...

Europe » Spain » Aragon » Torla September 17th 2014

Nachdem wir die französische Seite der Hochpyrenäen zumindest zum kleinen Teil kennen, wird es Zeit, sich das ganze mal aus spanischer Perspektive anzuschauen. Doch dazu müssen wir erst mal den nächstgelegenen Pass auf die andere Seite erreichen. Der liegt etwas im Westen und für den direkten Weg dorthin queren wir erst mal auf der französischen Seite - über einen weiteren, kleinen Pass. Unter Mitnahme zweier Anhalter mit ganz schön dicken Rucksäcken wird der Col Soulon zur Tortur für das Mammut und auf der Passhöhe ist der Siedepunkt erreicht - Zwangspause! Zum Glück das einzige Mal und ohne weitere Folgen. Während des Wartens auf Abkühlung sehen wir dafür zum ersten Mal die in den Pyrenäen nicht seltenen Geier, allerdings noch rechtweit weg. Nach einer Nacht kurz hinter der Grenze erreichen wir am nächsten Tag den Nationalpark Ordesa-Monte ... read more

Europe » France » Midi-Pyrénées » Gavarnie September 14th 2014

Der Cirque de Gavarnie, la Brêche de Roland, der Vignemale - lauter bekannte Ziele um Gavarnie herum, da rechnet man schon mit Verhältnissen wie in einem größeren Tiroler Ferienort. Doch weit gefehlt, zumindest jetzt nach Ende der französischen Ferien ist außer einer etwas strikteren Parkregelung wenig vom Touristenmagnet zu spüren. Wir kommen unerwartet günstig am Ende des Orts, schon mit Blick in den Cirque, auf dem Camping La Bergerie unter. Am späten Abend bekommen wir auch noch den Start des einen Steinwurf entfernt stationierten Rettungshubschraubers mit, zweimal fliegt er, um vielleicht verlaufene Bergtouristen heim zu holen. Nicht verlaufen können wir uns dagegen am nächsten Tag auf dem Weg zur Brêche de Roland, der sagenumwobenen großen Zahnlücke in der Felsmauer, die die Grenze zum Nachbarn Spanien bildet. Wir erweitern die Tour noch um den Aufstieg auf den ... read more
Brêche de Roland
La marmotte et son grotte
Einer ist hier im falschen Film...




Tot: 0.158s; Tpl: 0.022s; cc: 14; qc: 57; dbt: 0.0663s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 4; ; mem: 1.4mb