Tim Rottleb

McLovin2

Tim Rottleb





Nach dem ziemlich erholsamen Aufenthalt in Iquique hatten vor, hier unsere Zeit wieder mit Aktivitaeten auszufuellen. Wir wollten aber richtig aktiv sein und nicht nur irgendwelche Touren zu irgendwelchen beeindruckenden Landschaften machen. Davon hatten wir sowieso schon mehr als genug gesehen und hier in der Atacamawueste gibts auch genug zu tun. Da wir hier morgens ankamen, hatten wir 3 Tage, die wir hier verbringen konnten, denn am Dienstag morgen mussten wir unseren Bus nach Salta nehmen. Also haben wir wieder unsere gewohnte Tour durch die Bueros gemacht und danach sah der Plan wie folgt aus: Samstag Sandboarding gefolgt vom Sonnenuntergang im Valle de la Luna, Sonntag Mountainbiks leihen und eine 5 Stunden-Tour durch die Wueste zur Laguna Cejar, einer Salzlagune, machen und am Montag 4 Stunden reiten um die Gegend zu sehen. Das Sandboarden fing erst ... read more
Wueste
Jesus
Zu Pferde

South America » Chile » Tarapacá » Iquique June 8th 2009

Endlich Meer! Auch wenn hier eigentlich Winter ist, hatten wir uns vorgenommen, hier auf jeden Fall ein paar Tage Sommerurlaub zu verbringen und uns von dem ganzen Wandern und den Sehenswuerdigkeiten auszuruhen. Und tatsechlich war es tagsueber eigentlich warm genug, um an den Strand zu gehen. Auch, wenn die Temperatur vom Pazifik schon Ueberwindung gekostet hat. Das HI-Hostal, das wir uns ausgesucht hatten, war auch noch in einer Toplage: circa 2 MInuten vom Strand entfernt. Dazu wieder Fruehstueck inklusive, Fernsehraum, spitzen Gemeinschaftskueche, Billardtisch, Kicker, Tischtennis und Dachterasse mit Meerblick. Also perfekt, um sich zu entspannen. Deswegen haben wir uns dann auch entschieden, hier laenger zu bleiben, anstatt wie geplant die meiste Zeit noch in San Pedro de Atacama zu verbringen. Wueste und Berge hatten wir einfach schon genug und es war einfach zu gut, den ganzen ... read more
Surfer-Tim
Oh Yeaaah!
Surfer-Tim am Surfen

South America » Peru » Arequipa » Arequipa June 7th 2009

Frueh morgens kamen wir in Arequipa an. Das Erste, was mir aufgefallen ist, war dass meine Kamera nicht mehr da war. Ich erinnere mich deutlich, dass ich sie in Cusco in meinen Rucksack gepackt hatte. Als ich waehrend der Busfahrt mal meinen Rucksack geoeffnet hab, lag mein Geldbeutel ganz oben. Ich hab mir aber nichts weiter dabei gedacht. Als ich in Arequipa nach ihr gesucht hab, war meine Kamera jedenfalls nicht mehr da. Keine Ahnung, ob sie rausgefallen ist, oder jemand sie im Bus geklaut hat. War eh ne alte und gluecklicherweise hab ich einen Tag zuvor alle Bilder auf meinen Stick gezogen. Trotzdem aergerlich, jetzt haben wir nur noch eine Kamera. Das Naechste, was ich bemerkt hatte, war, dass ich mien Handtuch im Hostal in Cusco vergessen hatte. Auch aergerlich. Durch die gerade erst aufwachende ... read more
Wieder mal idyllisch
Oase von oben
Mitten in der Oase

South America » Peru » Cusco » Cusco May 28th 2009

Es gibt viel zu erzaehlen aus Cusco, wir waren ja schliesslich auch fast 2 Wochen hier. Cusco ist die kulturelle Hauptstadt Perus, wenn nicht Suedamerikas. Frueher war sie die Hauptstadt des Inka-Imperiums und nach dem Glauben dessen Bevoelkerung, den Qechuas oder Aymaras, der Nabel der Welt. Rund um Cusco gibt s zahlreiche Inkastaetten und Ruinen. Die beruehmtste ist wohl Machu Picchu, die verlorenen Stadt. Eingebettet zwischen Bergen in einem Tal und voller alter Inkastrassen und kolonialer Gebaeude, ist sie wohl eine der schoensten Staedte, in der wir bisher waren. Als wir ankamen aus Puno, war ich erst mal krank. hatte wohl was falsches gegessen dort und hatte dann Magen, Kopf, alles. Und das ausgerechnet, als wir im Loki's eingecheckt hatten. Einem der besten Hostals, das wir bisher hatten. Mit einer riesen Bar, Filmraum und vor allem ... read more
Camp vorm Salkantay
Che?
Lamas im Machu Picchu im Morgen


Der beruehmte Titicaca-See. Der groesste See Suedamerikas und dazu noch ziemlich hoch. Naemlich ungefaehr 3800 Meter. Aber an die Hoehe waren wir ja mittlerweile gewoehnt. Da wir nachmittags in La Paz losgefahren sind, haben wir den See leider erst mal nur im dunkeln sehen koennen. Aber man konnte schon ungefaehr erahnen, wie riesig er ist. Die Fahrt war uebrigens die furchbarste meines bisherigen Lebens, sogar noch schlimmer als von Villazon nach Tupiza. Weil wir dem Gerede vertraut hatten, es wuerden den ganzen Tag Busse von La Paz nach Copacabana (das war unser erstes Ziel am See) fahren, haben wir uns erst so gegen vier Uhr nachmittags um einen Bus gekuemmert. Es fahren nicht den ganzen Tag Busse! Also mussten wir schnell umdisponieren und haben erfahren, dass noch Microbusse nach Copacabana fahren. Die sind sogar viel billiger, ... read more
Idylle
Auf den Uros
Eingeborene...

South America » Bolivia » La Paz Department » La Paz May 14th 2009

Zivilisation! Das haben wir gedacht als wir nach einer guten Woche im Nichts in La Paz eintrafen. Der Anblick ist erstmal ueberwaeltigend. Die Haupstadt Boliviens hat sich wie ein Pilz in einen riesen Canyon hineingefressen und bedeckt zu allen Seiten dessen Haenge. Da wir im fruehen Morgen ankamen, konnte man auch noch alle Lichter der Stadt leuchten sehen und sehen, wie weit sie sich erstreckt. Wir haben uns dann erstmal ein Taxi genommen (mit den Amerikanern von der Tour) und uns in Centrum fahren lassen um ein Hostal zu finden. Leider waren alle die wir auftreiben konnten belegt, so dass wir erst mal ein teureres Hotel nehmen mussten. Ware aber mal ganz angenehm, ein bischen Luxus. Nachdem wir erstmal noch ein paar Stunden geschlafen hatten, haben wir uns dann mal aufgmacht, die Stadt zu erkunden. Das ... read more
Ueber La Paz
Luchadores
Hexenladen


Nach einer guten Woche endlich wieder in der Zivilisation angekommen. Hinter uns liegen 4 Tage im Jeep in der Wildnis des bolivianischen Hochlands und noch mehr in diversen kleinen Doerfern. Das erste, was ich grade merke, was es uns gebracht hat, ist dass irgend etwas, gestern in einem Internet Cafe in Uyuni, so gut wie alle unsere Bilder von unseren USB-Sticks vernichtet hat. So eine scheisse, wenn das wirklich so ist, koennen wir nur noch hoffen, dass man die Dateien irgendwie noch retten kann. Aber jetzt mal zu der Tour: Es war wirklich eine einmalige Erfahrung. Es ging also am Dienstag morgen los von Tupiza. Dort sootlen wir uns um halb 9 mit den anderen beiden treffen, die die Tour auch gebucht hatten. Am Abend davor haben wir zufaellig einen Freund aus SAlta getroffen, der noch ... read more
Einfach goettlich!
Wie im Himmel
Der Saeuresee


Schon wieder eine Woche rum und den Grossteil davon haben wir in Salta verbracht. Was sich aber auch gelohnt hat, wir haben hier einfach total viel gemacht. Da wir hier erst mittags ankamen vor fuenf Tagen, haben wir nicht viel unternommen. erst mal vom Busfahren ausgeruht und dann halt noch kurz die Stadt angesehen. War alles schon ganz anders als Cordoba. Noch mal ne Nummer kleiner und viel eher das Suedamerika, das man sich vorstellt. Ich denke das wird immer mehr so, je mehr man sich Bolivien naehert. Unser Hostel gehoerte zu einer Gruppe von dreien. Unseres war zwar das Zentralste, hat aber keine Bar. Die ist in einem anderen und dort gibt es auch das Abendessen, was komischerweise inklusive ist. Deswegen sind wir dann auch direkt mal abends da hingepilgert und auch noch rechtzeitig zur ... read more
Gut, oder?
Anderer Abend
Ich habs getan

South America » Argentina » Córdoba » Córdoba April 28th 2009

Jetzt sind wir also endlich aufgebrochen. Mit dem Bus gings samstags abends auf nach Cordoba. Ich hatte schon bedenken wegen den 10 Stunden Fahrt, aber so kurz kam mir noch keine so lange Fahrt in einem Bus vor. Das war totaler Luxus: es gab 2 Mahlzeiten (ok, lecker ist anders, aber es gab sie), Filme und am wichtigsten, man konnte den Sitz fast ganz zurueck stellen und die Beine ausstrecken. ich hab eigentlich die ganze Zeit durchgeschlafen und als ich aufgewacht bin, waren wir schon so gut wie da. Vom Busbahnhof in Cordoba sind wir dann erstmal zu Fuss in Richtung Zentrum um ein Hostel aus dem Lonely Planet zu suchen. Hat auch nur ca 20 Minuten gedauert. Durch Cordoba zu gehen, war fast schon so was wie ein Kulturschock nach BsAs. Die luft war fast ... read more
Braucht keinen Kommentar ;)
Gemuetlich
Gemuetlicher

South America » Argentina » Buenos Aires » Buenos Aires April 25th 2009

Das wars dann wohl fuers erste mit Buenos Aires. Heut ist naemlich der letzte Tag (gewesen) und in knapp 4 Stunden geht unser Bus nach Cordoba. Auf den ich uebrigens mal ziemlich gespannt bin, weil wir immerhin 10 Stunden da drin verbringen muessen. die Bilder sahen schon mal vielversprechen aus, mit weissen Ledersesseln und mehr Platz als die erste Klasse im Flieger. Aber das heisst ja nix. Den Abschluss haben uns gestern die Toten Hosen geliefert. Das Konzert war ziemlich ziemlich geil. Waren halt auch nur ca 1000 Leute und man war direkt vor der Buehne wenn man wollte. Und wir wollten. verrueckt dass die ganzen Argentinier die Texte alle mitsingen konnten ohne sie zu verstehen. Aber die Leute waren echt fanatisch. Dementsprechend sieht mein Koerper jetzt auch aus. Wir muessen ziemlich fertig aussehen, voller ekliger ... read more
Ricoletta
Avenida 9 de Julio
Raquel, die Gastmutter




Tot: 0.529s; Tpl: 0.043s; cc: 15; qc: 85; dbt: 0.1113s; 1; m:saturn w:www (104.131.125.221); sld: 1; ; mem: 1.5mb